André Cluytens

André Cluytens (* 26. März 1905 in Antwerpen; † 3. Juni 1967 in Neuilly-sur-Seine) war ein belgisch-französischer Dirigent.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Cluytens besuchte bereits als Neunjähriger das Flämische Conservatoire Royal in Antwerpen, wo er mit 16 Jahren einen ersten Preis im Klavierspiel gewann. Nachdem er im Alter von 17 Jahren weitere Preise in Harmonie und Komposition gewonnen hatte, wurde er Chordirigent und Korrepetitor am Théâtre Royal von Antwerpen. 1927 wurde er dort Erster Dirigent. [1]

Seit 1932 dirigierte Cluytens vor allem in Frankreich, am Théâtre du Capitole de Toulouse, an der Opéra national de Lyon und an der Pariser Opéra Comique, wo er von 1946 bis 1953 Chefdirigent war. 1945 nahm Cluytens die französische Staatsbürgerschaft an. Seine internationale Karriere begann 1944 mit seinem ersten Dirigat an der Pariser Grand Opéra. [1]

Von 1949 bis 1960 war Cluytens als Nachfolger von Charles Münch Chefdirigent des Orchestre de la Société des Concerts du Conservatoire Paris. Von 1958 bis zu seinem Tod 1967 war Cluytens zusätzlich Chefdirigent des belgischen Nationalorchesters. Er gastierte in Wien, an der Mailänder Scala, in Berlin, in den USA, Japan und Australien. [1]

1955 debütierte Cluytens als Dirigent bei den Bayreuther Festspielen mit Tannhäuser. In den Folgejahren dirigierte er dort auch Lohengrin, die Meistersinger von Nürnberg und Parsifal.

André Cluytens war vor allem ein Spezialist für französische Komponisten und brachte verschiedene Werke zur Uraufführung, wie Cantique de la Sagesse von Alexis Roland-Manuel (1891–1966), Trois danses rituelles von André Jolivet, Le Carosse du Saint-Sacrement von Henri Busser, Trois Talas von Olivier Messiaen, Bolivard von Darius Milhaud sowie Kompositionen von Henry Barraud (1900–1997) und Florent Schmitt.[2]

Cluytens wurde ebenfalls durch die Gesamtaufnahme der Beethoven-Sinfonien mit den Berliner Philharmonikern bekannt. Er war Gastdirigent bei vielen führenden Orchestern, wie den Berliner und Wiener Philharmonikern. Zudem war er regelmäßiger Gast an der Wiener Staatsoper.

Diskografie (Auswahl)

Literatur

Einzelnachweise

  1. a b c Michel Guiomar, in: MGG Band 15, S. 14.213.
  2. Michel Guiomar, in: MGG Band 15, S. 14.214.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • André Cluytens — (French pronunciation: [ɑ̃ːdʁe klɥitɑ̃s]; born Augustin Zulma Alphonse Cluytens) (26 March 1905 – 3 June 1967)[1] was a Belgian born French conductor who was active in the concert hall, opera house and recording studio. His repertoire… …   Wikipedia

  • Andre Cluytens — André Cluytens André Cluytens, né le 26 mars 1905 à Anvers (Belgique) et décédé le 3 juin 1967 à Neuilly sur Seine (France), était un chef d’orchestre français d’origine belge. Figure marquante de la vie musicale française des années 1950 et 1960 …   Wikipédia en Français

  • André Cluytens — André Cluytens, né le 26 mars 1905 à Anvers (Belgique) et décédé le 3 juin 1967 à Neuilly sur Seine (France), était un chef d’orchestre français d’origine belge. Figure marquante de la vie musicale française des années 1950 et 1960, il est… …   Wikipédia en Français

  • Andre Cluytens — André Cluytens (* 26. März 1905 in Antwerpen; † 3. Juni 1967 in Neuilly sur Seine) war ein belgischer Dirigent. Leben und Wirken Nach Studien am Conservatoire Royal von Antwerpen dirigierte Cluytens seit 1932 vor allem in Frankreich, am Théâtre… …   Deutsch Wikipedia

  • Cluytens — André Cluytens André Cluytens, né le 26 mars 1905 à Anvers (Belgique) et décédé le 3 juin 1967 à Neuilly sur Seine (France), était un chef d’orchestre français d’origine belge. Figure marquante de la vie musicale française des années 1950 et 1960 …   Wikipédia en Français

  • Cluytens — André Cluytens (* 26. März 1905 in Antwerpen; † 3. Juni 1967 in Neuilly sur Seine) war ein belgischer Dirigent. Leben und Wirken Nach Studien am Conservatoire Royal von Antwerpen dirigierte Cluytens seit 1932 vor allem in Frankreich, am Théâtre… …   Deutsch Wikipedia

  • Cluytens —   [klʏi tɛ̃ːs, niederländisch klœjtəns], André, französischer Dirigent belgischer Herkunft, * Antwerpen 26. 3. 1905, ✝ Neuilly sur Seine 3. 6. 1967; war 1947 53 Musikdirektor der Opéra comique und 1949 60 Chefdirigent der Société des Concerts du… …   Universal-Lexikon

  • Клюитенс — (Cluytens)         Андре (26.3.1905, Антверпен, 3.6.1967, Нёйи сюр Сен, департамент О де Сен), французский дирижёр, по происхождению бельгиец. Окончил Антверпенскую консерваторию по классам фортепиано (1921), гармонии и контрапункта (1922).… …   Большая советская энциклопедия

  • Gérard Serkoyan — Naissance 14 juillet 1922 Istanbul  Turquie Décès 8 février 2004 La Cadière d Azur …   Wikipédia en Français

  • Berthe Monmart — Pour les articles homonymes, voir Berthe. Berthe Monmart Naissance 11 mai 1921 Vaux sous Chèvremont …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”