André Kilchenmann

André Kilchenmann (* 1941 in Zürich) ist ein emeritierter Professor für Geographie und Geoökologie an der Universität Karlsruhe.

André Kilchenmann war bei Berufung Anfang 1970 einer der jüngsten deutschen Professoren. Er hatte bis 2006 den Lehrstuhl für Geographie und Geoökologie mit Schwerpunkt Humanökologie am Institut für Geographie und Geoökologie an der Universität Karlsruhe inne. Kilchenmann galt als Wegbereiter der quantitativen Revolution in der deutschsprachigen Humangeographie. Kilchenmann lebt in Èze in der Nähe von Nizza in Südfrankreich.

Werke (Auswahl)

  • André Kilchenmann, Christine Schwarz: Perspektiven der Humanökologie, 1991
  • André Kilchenmann, Hans-Georg Schwarz-von Raumer: GIS in der Stadtentwicklung. Methodik und Fallbeispiele, 1998

Literatur

  • Andreas Dittmann u. a (Hrsg.): Wer ist wo? Geographinnen und Geographen an Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bonn 2006, ISBN 3-00-016764-1.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kilchenmann — ist der Name folgender Personen: André Kilchenmann (* 1942), deutscher Geograph und emeritierter Professor für Geographie und Geoökologie Caroline Kilchenmann (* 1984), Schweizer Biathletin Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ki — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Humanökologie — Die akademische Disziplin Humanökologie behandelt die Beziehungen zwischen Menschen und ihrer (natürlichen) Umwelt. Die zentrale Frage dabei ist, wie Menschen und menschliche Gesellschaften mit der Natur bzw. mit ihrer Umwelt interagieren.… …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Europameisterschaften 2008 — Männer Frauen …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltcup 2008/2009 — Weltcup 2008/2009 Männer Frauen Sieger Gesamtweltcup …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”