Angelika Gramkow
Angelika Gramkow als Sprecherin bei einer Demonstration vor dem Schweriner Schloss im Oktober 2008

Angelika Gramkow (* 27. September 1958 in Grevesmühlen) ist eine deutsche Politikerin der Partei Die Linke, Mitglied des Parteivorstandes und Oberbürgermeisterin der Stadt Schwerin.

Nach Besuch der zehnklassigen Polytechnischen Oberschule von 1965 bis 1975 in Ludwigslust und Abschluss der Berufsausbildung mit Abitur zur Baufacharbeiterin im Wohnungsbaukombinat in Schwerin studierte Angelika Gramkow von 1981 bis 1986 Wirtschaftswissenschaften an der Karl-Marx-Universität Leipzig und schloss als Diplomökonomin ab. Sie war Fachschullehrerin an der Fachschule für Finanzwirtschaft Gotha, Außenstelle Schwerin, und später an der Berufsschule für Wirtschaft und Verwaltung in Schwerin tätig.[1][2] 1978 trat sie der SED bei[3] und arbeitete seit 1981 in der FDJ-Kreisleitung in Schwerin.[1]

Seit 1991 war Gramkow Mitglied des Landtages Mecklenburg-Vorpommern und in der fünften Wahlperiode Sprecherin der Fraktion Die Linke für Haushalts-, Finanz- und Frauenpolitik. Gleichzeitig war sie Mitglied der Stadtvertretung Schwerin.[2] Von 1999 bis 2006 übte sie im Landtag die Funktion der Vorsitzenden der PDS-Fraktion aus und war von 2006 bis 2008 Vorsitzende des Finanzausschusses.[4] Mit der Übernahme des Oberbürgermeisteramtes zum 1. November 2008 war gemäß Abgeordnetengesetz die Aufgabe des Landtagsmandats verbunden.[5]

Einzelnachweise

  1. a b Schweriner Volkszeitung, 8. November 2008, S. 19
  2. a b Abgeordneten-Biografie auf landtag-mv.de, abgerufen am 1. November 2008
  3. Kurzbiografie auf die-linke.de
  4. Wahlergebnis auf wahl.schwerin.de, abgerufen am 28. September 2008
  5. § 34 AbgG M-V (Unvereinbare Ämter)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gramkow — bezeichnet einen Ortsteil der Gemeinde Hohenkirchen (Mecklenburg) im Landkreis Nordwestmecklenburg, der bis 2004 eine selbständige Gemeinde war. Gramkow ist der Familienname von: Angelika Gramkow, Politikerin der PDS bzw. Die Linke im Landtag… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 13. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Dreizehnte Bundesversammlung trat am 23. Mai 2009 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten zu wählen. Bei der Wahl wurde Horst Köhler gewählt. Inhaltsverzeichnis 1 Zusammensetzung 1.1 Nach Parteien 1.2 Nach Bundesländern …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Bergen — Ernst Moritz Arndt Gymnasium Schultyp Gymnasium, Europaschule Gründung 1913 Ort Bergen auf Rügen Bundesland Mecklenburg Vorpommern Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gra — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages Mecklenburg-Vorpommern (4. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über die Mitglieder des Landtages von Mecklenburg Vorpommern in der 4. Wahlperiode vom 22. Oktober 2002 bis 2006. Die Landtagswahl fand am 22. September 2002 statt. Zusammensetzung Nach der Landtagswahl 2002… …   Deutsch Wikipedia

  • Die-Linke-Bundesvorstand — Der Parteivorstand der Partei Die Linke ist das höchste Gremium der Partei zwischen den Parteitagen. Er ist das politische Führungsorgan der Partei.[1] Der Parteivorstand hat seinen Sitz im Karl Liebknecht Haus in Berlin Mitte. Seine Rechte und… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Linke-Parteivorstand — Der Parteivorstand der Partei Die Linke ist das höchste Gremium der Partei zwischen den Parteitagen. Er ist das politische Führungsorgan der Partei.[1] Der Parteivorstand hat seinen Sitz im Karl Liebknecht Haus in Berlin Mitte. Seine Rechte und… …   Deutsch Wikipedia

  • FORUM demokratischer sozialismus — Das Forum demokratischer Sozialismus wurde 2002 unter dem Namen Forum Zweite Erneuerung (F2E) als ein Diskussionsforum der Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) gegründet, am 16. Juli 2005 nahm es seinen heutigen Namen an. Im Jahr 2007… …   Deutsch Wikipedia

  • Forum 2. Erneuerung — Das Forum demokratischer Sozialismus wurde 2002 unter dem Namen Forum Zweite Erneuerung (F2E) als ein Diskussionsforum der Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) gegründet, am 16. Juli 2005 nahm es seinen heutigen Namen an. Im Jahr 2007… …   Deutsch Wikipedia

  • Forum demokratischer Sozialismus — Das Forum demokratischer Sozialismus wurde 2002 unter dem Namen Forum Zweite Erneuerung (F2E) als ein Diskussionsforum der Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS) gegründet, am 16. Juli 2005 nahm es seinen heutigen Namen an. Im Jahr 2007… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”