Angelo Comastri

Angelo Kardinal Comastri (* 17. September 1943 in Sorano, Provinz Grosseto, Italien) ist ein Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach seiner Schulzeit an den Seminaren von Pitigliano und Viterbo sowie dem Studium der Katholischen Theologie und Philosophie an der Lateranuniversität, wo er das Lizentiat der Theologie erwarb, empfing Comastri am 11. März 1967 durch Bischof Luigi Boccadoro in der Pfarrkirche seiner Heimatstadt Sorano das Sakrament der Priesterweihe. Anschließend wirkte er zunächst am Kleinen Seminar in Pitigliano und wurde 1968 als Mitarbeiter in der Konsistorialkongregation berufen.

1971 kehrte er erneut an das Seminar in Pitigliano zurück, nachdem er zu dessen Regens er berufen wurde, und wurde 1979 Pfarrer der Pfarrei Santo Stefano Protomartire in Porto Santo Stefano. Papst Johannes Paul II. verlieh ihm am 19. April 1985 den Ehrentitel Kaplan Seiner Heiligkeit[1] (Monsignore).

Am 25. Juli 1990 ernannte ihn Johannes Paul II. zum Bischof von Massa Marittima-Piombino. Die Bischofsweihe spendete ihm der Kardinalpräfekt der Kongregation für die Bischöfe, Bernardin Kardinal Gantin, am 12. September desselben Jahres. 1994 verzichtete Comastri auf die Leitung seines Bistums nachdem er zum Präsidenten des nationalen Vorbereitungskommitees für das Heilige Jahr 2000 berufen wurde. Johannes Paul II. verlieh ihm am 9. November 1996 den Rang eines Erzbischofs ad personam und ernannte ihn zum Prälaten der Territorialprälatur Loreto sowie zum Päpstlichen Gesandten für das Heiligtum in Loreto.

Am 5. Februar 2005 wurde Comastri Präsident der Dombauhütte von St. Peter, Koadjutor des Erzpriesters der Patriarchalbasilika St. Peter und Generalvikar Seiner Heiligkeit für die Vatikanstadt. Nach der Wahl Benedikts XVI. bestätigte ihn dieser in seinen Ämtern und ernannte ihn am 31. Oktober 2006 zum Erzpriester der Vatikanischen Basilika.

Am 24. November 2007 nahm ihn Benedikt XVI. als Kardinaldiakon mit der Titeldiakonie San Salvatore in Lauro in das Kardinalskollegium auf.

Mitgliedschaften

Mitgliedschaften in der Römischen Kurie

Angelo Kardinal Comastri ist Mitglied folgender Institutionen der römischen Kurie:

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Annuario Pontificio per l’anno 1987, Città del Vaticano 1987, S. 1816.


Vorgänger Amt Nachfolger
Francesco Kardinal Marchisano Erzpriester des Petersdoms
seit 2006
...
Pasquale Macchi Prälat von Loreto
1996–2005
Gianni Danzi

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angelo Comastri — Saltar a navegación, búsqueda Angelo Comastri Cardenal diácono de San Salvador en Lauro Vicario General de Su Santidad para la Ciudad del Vaticano Presidente de la Fábrica de San Pedro Arcipreste de la Basílica de San Pedro Ordenación 11 de marzo …   Wikipedia Español

  • Angelo Comastri — Pour les articles homonymes, voir Comastri. Angelo Comastri Biographie Naissance 17 septembre 1943 à Sorano (Italie) Ordination sacerdotale …   Wikipédia en Français

  • Angelo Comastri — infobox cardinalstyles cardinal name=Angelo Comastri dipstyle=His Eminence offstyle=Your Eminence relstyle=Monsignor See=Populonia (titular see) deathstyle=|Angelo Comastri (born 17 September 1943 in Sorano, Italy) is the current Cardinal… …   Wikipedia

  • Comastri — Angelo Kardinal Comastri (* 17. September 1943 in Sorano, Provinz Grosseto, Italien) ist ein Kurienkardinal der römisch katholischen Kirche. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Mitgliedschaften 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Angelo — ist ein männlicher Vorname, D’Angelo ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Comastri — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Angelo Comastri, né le 17 septembre 1943 à Sorano en Italie, est un cardinal italien de la curie romaine, président de la Fabrique de Saint Pierre et… …   Wikipédia en Français

  • Комастри, Анджело — Кардинал Анджело Комастри Cardinale Angelo Comastri Кардинал дьякон с дьяконством S. Salvatore in Lauro Генеральный викарий Ватикана …   Википедия

  • Papstwahl 2005 — Wappen des Kardinalkämmerers während der Sedisvakanz Johannes Paul II …   Deutsch Wikipedia

  • Päpstliches Konklave 2005 — Wappen des Kardinalkämmerers während der Sedisvakanz Johannes Paul II …   Deutsch Wikipedia

  • Kardinalstradition — Der Begriff Kardinalstradition spiegelt all jene Traditionen wider, die sich in der römisch katholischen Kirche für die Ernennung zum Kardinal herausgebildet haben. Der Papst ist in der Ernennung von Kardinälen weder an Normen noch Traditionen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”