Anke Stelling

Anke Stelling (* 16. Oktober 1971 in Ulm) ist eine deutsche Schriftstellerin.

Leben

Anke Stelling wuchs in Stuttgart auf. Ab 1997 absolvierte sie ein Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, das sie mit dem Diplom des Instituts abschloss. Zeitweise lebte und arbeitete sie zusammen mit Robby Dannenberg. 2003 erhielt sie gemeinsam mit Robby Dannenberg den Förderpreis zum Lessing-Preis des Freistaates Sachsen.

2004 wurde ihr Roman Gisela verfilmt.

Werke

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stelling — ist der Name folgender Persönlichkeiten: Johannes Stelling (1877–1933), sozialdemokratischer Politiker und Ministerpräsident Johannes N. Stelling, Professor für Controlling und Investition Anke Stelling, Schriftstellerin Jos Stelling, ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Stel — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Chauvistré — Michael Chauvistré (* 1960 in Aachen) ist ein deutscher Regisseur und Filmproduzent. Von 1982 bis 1986 studierte Michael Chauvistré Geschichte und Philosophie in Aachen und Konstanz; von 1982 bis 1984 war er Mitglied des Filmstudios an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ehrenbürger von Ulm — Dieser Artikel enthält eine ausführliche Liste von Ulmer Persönlichkeiten. Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise… …   Deutsch Wikipedia

  • Institut für Literatur Johannes R. Becher — Das Deutsche Literaturinstitut Leipzig (DLL) an der Universität Leipzig bietet eine Universitätsausbildung für Schriftsteller im deutschen Sprachraum. Neben dem Studiengang „Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus“ der Universität Hildesheim… …   Deutsch Wikipedia

  • Institut für Literatur „Johannes R. Becher“ — Das Deutsche Literaturinstitut Leipzig (DLL) an der Universität Leipzig bietet eine Universitätsausbildung für Schriftsteller im deutschen Sprachraum. Neben dem Studiengang „Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus“ der Universität Hildesheim… …   Deutsch Wikipedia

  • Leipziger Literaturinstitut — Das Deutsche Literaturinstitut Leipzig (DLL) an der Universität Leipzig bietet eine Universitätsausbildung für Schriftsteller im deutschen Sprachraum. Neben dem Studiengang „Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus“ der Universität Hildesheim… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Ulm — Dieser Artikel enthält eine ausführliche Liste von Ulmer Persönlichkeiten. Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/S — Hinweis: Die Umlaute ä, ö, ü werden wie die einfachen Vokale a, o, u eingeordnet, der Buchstabe ß wie ss. Dagegen werden ae, oe, ue unabhängig von der Aussprache immer als zwei Buchstaben behandelt Deutschsprachige Schriftsteller: A B C D E …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Chauvistré — (* 1960 in Aachen) ist ein deutscher Regisseur und Filmproduzent. Von 1982 bis 1986 studierte Michael Chauvistré Geschichte und Philosophie in Aachen und Konstanz; von 1982 bis 1984 war er Mitglied des Filmstudios an der Technischen Hochschule… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”