Anna-Liese Kornitzky

Anna-Liese Kornitzky (* 1909; † 2000) war eine deutsche Übersetzerin der schwedisch- und englischsprachigen Literatur. Sie ist vor allem durch ihre Übersetzungen von zwanzig Astrid-Lindgren-Büchern aus dem Schwedischen bekannt geworden. Den größten Teil ihrer Übersetzungen verfasste sie in den 1950er und 1960er Jahren. Wortschöpfungen wie „Donnerdrummel“ oder "Potz Pestilenz" (aus dem Roman Ronja Räubertochter) sind typisch für ihren Stil.

Inhaltsverzeichnis

Werke

Erwachsenenliteratur

  • Eyvind Johnson: Hier hast du dein Leben. Übersetzung gemeinsam mit Hansgeorg Kornitzky. Tessloff Verlag, 1951 (Originaltitel: Romanen om Olof)
  • Frank Wilson Kenyon: Sie wurde Kaiserin. Das romantische Leben der Josephine Beauharnais. Übersetzung gemeinsam mit Christian E. Lewalter. Krüger Verlag, 1954 (Originaltitel: The Emperor's Lady)
  • Gerald Hanley: Das Jahr des Löwen. Krüger Verlag, 1955 (Originaltitel: The Year of the Lion)
  • Frances Gray Patton: Guten Morgen, Miss Fink. Krüger Verlag, 1956 (Originaltitel: Good morning, Miss Dove)
  • Herman Wouk: Marjorie Morningstar. Krüger Verlag, 1956 (Originaltitel: Marjorie Morningstar)
  • Daphne Du Maurier: Küss mich noch einmal, Fremder. Übersetzung gemeinsam mit Werner Peterich. Fischer Bücherei, 1957 (Originaltitel: The Apple Tree)
  • Joan Grant: Sekhet-a-ra, Tochter des Pharao. Krüger Verlag, 1957 (Originaltitel: Winged Pharao)
  • Richard Powell: Der Mann aus Philadelphia. Kiepenheuer & Witsch Verlag, 1958 (Originaltitel: The Philadelphian)
  • Herman Wouk: Großstadt-Junge. Krüger Verlag, 1958 (Originaltitel: The City Boy)
  • John Dennis Fitzgerald: Unser Haus hat viele Gäste. Krüger Verlag, 1959 (Originaltitel: Mamma's Boarding House)
  • Albert Viksten: Sie suchten neues Land. Fretz & Wasmuth Verlag, 1959 (Originaltitel: De sökte nytt land)
  • Edith Caroline Rivett: Der Mann im Schatten. Desch Verlag, 1960 (Originaltitel: Long Shadows)
  • Herman Wouk: Rosa ist Aurora oder Die wahre Geschichte von Andrew Reale. Krüger Verlag, 1960 (Originaltitel: Aurora Dawn)
  • Cordelia Edvardson: Gebranntes Kind sucht das Feuer. Hanser Verlag, 1986. ISBN 3-446-14260-6 (Originaltitel: Bränt barn söker sig till elden)
  • Cordelia Edvardson: Die Welt zusammenfügen. Übersetzung gemeinsam mit Jörg Scherzer. Hanser Verlag, 1989. ISBN 3-446-15498-1 (Originaltitel: Viska det till vinden)
  • Cordelia Edvardson: Jerusalems Lächeln: Gedichte. Hanser Verlag, 1993. ISBN 3-446-17015-4 (Originaltitel: Jerusalems Leende)

Kinder- und Jugendliteratur

  • Lennart Hellsing: Im lustigen Zauberwald. Illustrationen von Edward Lindahl. Oetinger Verlag, 1960 (Originaltitel: Det är s°a roligt i kr°akelund)
  • Astrid Lindgren: Klingt meine Linde. Illustrationen von Ilon Wikland. Oetinger Verlag, 1960 (Originaltitel: Sunnanäng)
  • Astrid Lindgren: Weihnachten im Stall. Illustrationen von Harald Wiberg. Oetinger Verlag, 1961 (Originaltitel: Jul i stallet)
  • Astrid Lindgren: Madita. Illustrationen von Ilon Wikland. Oetinger Verlag, 1961 (Originaltitel: Madicken)
  • Edor Burman: Auf der Fährte des braunen Bären. Illustrationen von Harald Wiberg. Oetinger, 1962 (Originaltitel: Björnarna i storädalen)
  • Hans Peterson: Hier kommt Petter. Illustrationen von Margret Rettich. Oetinger Verlag, 1963 (Originaltitel: Här kommer Petter)
  • Hans Peterson: Petter kommt wieder. Illustrationen von Margret Rettich. Oetinger Verlag, 1964 (Originaltitel: Här kommer Petter igen)
  • Edor Burman: Die Bären aus dem hohen Norden. Illustrationen von Harald Wiberg. Oetinger Verlag, 1964 (Originaltitel: Storbjörnen)
  • Hans Peterson: Petter und die Seilerbande. Illustrationen von Margret Rettich. Oetinger Verlag, 1965 (Originaltitel: Petter klarar allt)
  • Edor Burman: Wolf in den Bergen. Illustrationen von Harald Wiberg. Oetinger Verlag, 1965 (Originaltitel: Varg i fjällen)
  • Astrid Lindgren: Die Schafe auf Kapela. Illustrationen von Ilon Wikland. Oetinger Verlag, 1965 (Originaltitel: Tu tu tu)
  • Ruth Moore: Die Evolution. Time-Life International, 1969 (Originaltitel: Evolution)
  • Astrid Lindgren: Die Brüder Löwenherz. Oetinger Verlag, 1974. ISBN 3-789-12935-6 (Originaltitel: Bröderna Lejonhjärta)
  • Gunilla Bergström: Mach schnell, Willi Wiberg. Oetinger Verlag, 1976. ISBN 3-789-15557-8 (Originaltitel: Raska p°a Alfons °Aberg)
  • Astrid Lindgren: Mehr von Michel aus Lönneberga. Illustrationen von Björn Berg. Oetinger Verlag, 1976. ISBN 3-789-16139-X (Originaltitel: När Emil skulledra ut Linas tand)
  • Astrid Lindgren: Madita und Pims. Illustrationen von Ilon Wikland. Oetinger Verlag, 1976. ISBN 3-789-11939-3 (Originaltitel: Madicken och Junibackens Pims)
  • Astrid Lindgren: Das entschwundene Land. Oetinger Verlag, 1977. ISBN 3-789-11940-7 (Originaltitel: Samuel August fr°an sevedstorp och Hanna i hult)
  • Inger Brattström: Mädchen von damals. Oetinger Verlag, 1979. ISBN 3-789-11711-0 (Originaltitel: Jungfrurna)
  • Astrid Lindgren: Ronja Räubertochter. Illustrationen von Ilon Wikland. Oetinger Verlag, 1982. ISBN 3-789-12940-2 (Originaltitel: Ronja rövardotter)
  • Charles Kingsley: Die Wasserkinder. Schneiderbuch Verlag, 1984. ISBN 3-505-08748-3 (Originaltitel: The Water-babies)
  • Astrid Lindgren: Michels Unfug Nummer 325. Illustrationen von Björn Berg. Oetinger Verlag, 1986. ISBN 3-789-11855-9 (Originaltitel: Emils hyss nr 325)
  • Astrid Lindgren: Als Klein-Ida auch mal Unfug machen wollte. Illustrationen von Björn Berg. Oetinger Verlag, 1986. ISBN 3-789-11854-0 (Originaltitel: När lilla Ida skulle göra hyss)
  • Astrid Lindgren: Nur nicht knausern, sagte Michel aus Lönneberga. Illustrationen von Björn Berg. Oetinger Verlag, 1987. ISBN 3-789-11856-7 (Originaltitel: Inget knussel, sa Emil i Lönneberga)
  • Astrid Lindgren: Rupp Rüpel - das grausigste Gespenst aus Smȧland. Illustrationen von Ilon Wikland. Oetinger Verlag, 1987. ISBN 3-789-16038-5 (Originaltitel: Skinn Skerping hemskast av alla spöken i Smȧland)
  • Astrid Lindgren: Der Räuber Assar Bubbla oder Um ein Haar hätte es kein Buch über Pippi Langstrumpf gegeben. Illustrationen von Marika Delin. Oetinger Verlag, 1988. ISBN 3-789-11857-5 (Originaltitel: Assar Bubbla eller det var nära ögatt att det inte blev nȧgon bok om Pippi Lȧngstrump)
  • Astrid Lindgren/Margareta Strömstedt/Jan-Hugo Norman: Mein Smȧland. Oetinger Verlag, 1988. ISBN 3-789-16039-3 (Originaltitel: Mitt Smȧland)
  • Astrid Lindgren: Nein, ich will noch nicht ins Bett! Oetinger Verlag, 1989. ISBN 3-789-16141-1
  • Astrid Lindgren: Natürlich ist Lotta ein fröhliches Kind. Illustrationen von Ilon Wikland. Oetinger Verlag, 1991. ISBN 3-789-16802-5 (Originaltitel: Visst är Lotta en glad unge)
  • Astrid Lindgren: Als Lisabeth sich eine Erbse in die Nase steckte. Illustrationen von Ilon Wikland. Oetinger Verlag, 1992. ISBN 3-789-14117-8 (Originaltitel: När Lisabet pillade in en ärta i näsan)
  • Astrid Lindgren: Wie gut, dass es Weihnachtsferien gibt, sagte Madita. Illustrationen von Ilon Wikland. Oetinger Verlag, 1994. ISBN 3-789-14125-9 (Originaltitel: Jullov är ett bra påhitt, sa Madicken)
  • Marit Törnqvist: Eine kleine Liebesgeschichte. Oetinger Verlag, 1996. ISBN 3-789-17153-0 (Originaltitel: Klein verhaal over liefde)
  • Astrid Lindgren: Britt-Mari erleichtert ihr Herz. Einmalige Sonderausgabe des ersten Buches von Astrid Lindgren anläßlich ihres 90. Geburtstages. Oetinger Verlag, 1997. ISBN 3-7891-4134-8 (Originaltitel: Britt-Mari lättar sitt hjärta)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kornitzky — Anna Liese Kornitzky (* 1909; † 2000) war eine deutsche Übersetzerin. Sie ist vor allem durch ihre Übersetzungen von sechzehn Astrid Lindgren Bücher aus dem Schwedischen bekannt geworden. Den größten Teil ihrer Übersetzungen verfasste sie in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Astrid Anna Emilia Ericsson — Astrid Lindgren (1924) Astrid Lindgren (* 14. November 1907 auf Näs bei Vimmerby als Astrid Anna Emilia Ericsson; † 28. Januar 2002 in Stockholm) war eine schwedische Schriftstellerin. Astrid Lindgren gehört zu den bekanntesten Kinderbuchautoren… …   Deutsch Wikipedia

  • Astrid Anna Emilia Lindgren — Astrid Lindgren (1924) Astrid Lindgren (* 14. November 1907 auf Näs bei Vimmerby als Astrid Anna Emilia Ericsson; † 28. Januar 2002 in Stockholm) war eine schwedische Schriftstellerin. Astrid Lindgren gehört zu den bekanntesten Kinderbuchautoren… …   Deutsch Wikipedia

  • Astrid Ericsson — Astrid Lindgren (1924) Astrid Lindgren (* 14. November 1907 auf Näs bei Vimmerby als Astrid Anna Emilia Ericsson; † 28. Januar 2002 in Stockholm) war eine schwedische Schriftstellerin. Astrid Lindgren gehört zu den bekanntesten Kinderbuchautoren… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Koo–Kor — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Astrid Lindgren — erhielt 1994 den Alternativen Nobelpreis. Das Foto zeigt sie im Parlament von Stockholm kurz nach der Verleihung. Auf dem Tisch der Preis sowie ein Programmheft des Musicals Ronja Räubertochter des Komponisten Axel Bergstedt, das in der Zeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Bert Ljung — Berts Katastrophen ist eine vierzehnbändige Jugendbuchreihe der schwedischen Vettern Sören Olsson und Anders Jacobsson über den pubertierenden Bert Ljung vom 11. bis zum 16. Lebensjahr. Sie erschien von 1987 bis 1999 bei Rabén Sjögren Bokförlag,… …   Deutsch Wikipedia

  • Emil Svensson — Michel aus Lönneberga und Astrid Lindgren auf einer Briefmarke Michel aus Lönneberga (schwed.: Emil i Lönneberga) ist eine Kinderbuch Romanfigur von Astrid Lindgren. Die Geschichten um seine Person wurden ab 1963 veröffentlicht und Anfang der… …   Deutsch Wikipedia

  • Michel Svensson — Michel aus Lönneberga und Astrid Lindgren auf einer Briefmarke Michel aus Lönneberga (schwed.: Emil i Lönneberga) ist eine Kinderbuch Romanfigur von Astrid Lindgren. Die Geschichten um seine Person wurden ab 1963 veröffentlicht und Anfang der… …   Deutsch Wikipedia

  • Michel von Lönneberga — Michel aus Lönneberga und Astrid Lindgren auf einer Briefmarke Michel aus Lönneberga (schwed.: Emil i Lönneberga) ist eine Kinderbuch Romanfigur von Astrid Lindgren. Die Geschichten um seine Person wurden ab 1963 veröffentlicht und Anfang der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”