Annalen von Loch Cé

Die Annalen von Loch Cé (irisch: Annála Locha Cé, englisch: Annals of Loch Cé) gehören zu den wichtigsten Chroniken der mittelalterlichen Geschichte Irlands mit einem besonderen Schwerpunkt auf Connacht. Sie sind weitgehend in irischer Sprache verfasst mit sehr wenigen lateinischen Einträgen. Sie umfassen den Zeitraum von 1014 bis 1590 und wurden unter der Leitung von Brian Mac Diarmata (1592 verstorben) am Loch Cé bei Boyle in der Grafschaft Roscommon zusammengetragen.

Erhaltene Handschriften

Es gibt zwei erhaltene Handschriften:

  • Die Handschrift aus der Bibliothek des Trinity College in Dublin enthält Einträge für die Jahre 1014 bis 1571. Einträge für 1138 bis 1170 und von 1316 bis 1384 fehlen.

Weblinks

Das University College Cork bietet im Web eine englische Übersetzung an, die auf den beiden erhaltenen Handschriften basiert:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Annalen — Melker Annalen im Stift Melk Annalen (Mehrzahl) sind chronologische Aufzeichnungen wichtiger Begebenheiten und Ereignisse eines Jahres. Annalen leitet sich aus dem Lateinischen ab („libri annales“, zu: annus = „Jahr“). Annales ist die lateinische …   Deutsch Wikipedia

  • Domnall Ua hÉnna — (* 1021 oder 1022 in Irland; † 22. November 1098) war Bischof von Munster bzw. Killaloe und Gründer der Reformbewegung der irischen Kirche. Er kann als Vorgänger der späteren Erzbischöfe von Cashel angesehen werden. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft… …   Deutsch Wikipedia

  • Maol Muire Ua Dunáin — [ˈmueːl ˈmuirʲə oːˈdunaːɲ] (* 1040 in Irland; † 9. Januar 1117 in Clonard) war Bischof von Meath, erster Erzbischof von Cashel und apostolischer Legat von Paschalis II. Er war der führende Reformer der irischen Kirche zu Beginn des 12.… …   Deutsch Wikipedia

  • Muirchertach Mac Domnall — [ˈmuirʲxʲərtəx makˈdõnəl] (* Ende des 11. Jahrhunderts in Irland; † 17. September 1134 in Armagh) war Nachfolger des Patrick in Armagh von 1129 bis 1134. Muirchertach gehörte als Sohn des Domnall Mac Amalgaid der Familie Clann Sínaich an, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Cellach Mac Aodh — (* 1080 in Irland; † 1. April 1129 in Ardpatrick), in einigen Quellen auch unter dem Namen Ceallach oder Celsus geführt, war von 1106 bis 1129 Erzbischof von Armagh. Seine Bedeutung liegt darin, dass er sich am Reformprozess der irischen Kirche… …   Deutsch Wikipedia

  • Hund — 1. A guate Hund ve laft se nit1 u2 an schlecht n is kua Schad. (Unterinnthal.) – Frommann, VI, 36, 63. 1) Verläuft sich nicht. 2) Und. 2. A klenst n Hund na hengt mer di grössten Prügel ou (an). (Franken.) – Frommann, VI, 317. 3. A muar Hüünjen a …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Teufel — (s. ⇨ Teixel). 1. A mol muess ma m Teuffel uff de Wedel treta. – Birlinger, 1036. 2. All, wat de Düwel nich lesen kann (will), dat sleit he vörbi (oder: sleit he äwer). – Frommann, II, 389, 123; Eichwald, 346; Goldschmidt, 57; Kern, 1430. 3. Als… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Gott — 1. Ach du grosser Gott, was lässt du für kleine Kartoffeln wachsen! – Frischbier2, 1334. 2. Ach Gott, ach Gott, seggt Leidig s Lott, all Jahr e Kind on kein Mann! (Insterburg.) – Frischbier2, 1335. 3. Ach, du lieber Gott, gib unserm Herrn ein n… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”