Annette Frier
Annette Frier auf dem Benefiz-Konzert „Cover me“ 2007 in Köln

Annette Frier (* 22. Januar 1974 in Köln[1]) ist eine deutsche Schauspielerin und Komikerin.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Nach dem Abitur studierte sie drei Jahre klassisches Schauspiel an der Schule des Kölner Theaters „Der Keller“ und arbeitete als Theaterschauspielerin in Köln. 1997 spielte Frier in 54 Folgen der RTL-Serie Hinter Gittern – Der Frauenknast die Rolle der Vivi Andrascheck und im selben Jahr außerdem, ebenfalls bei RTL, in dem Thriller Post Mortem. 1998 startete sie ihre Comedy-Karriere in der ProSieben-Sendung Switch. Daneben verkörperte sie von 1999 bis 2001 die Jenny in der Sat.1-Krimiserie SK Kölsch.

Zwischen 2000 und 2002 war Frier Co-Moderatorin der Wochenshow auf Sat.1. Zwischen 2002 und 2003 spielte sie an der Seite von Martin Armknecht in der Serie Du und Ich. Seit 2004 war sie häufig in der Improvisations-Comedy-Show Schillerstraße zu sehen. Zudem moderierte sie die von Stefan Raab ins Leben gerufenen Shows SSDSGPS im Jahr 2004 sowie den Bundesvision Song Contest im Jahr 2005.

Seit 2005 war Frier in der Kindersendung Sesamstraße und als Minza in der Pro7-Comedy Alles außer Sex zu sehen. Daneben spielte sie im Kölner Theater im Bauturm die Hauptrolle in einer Inszenierung des Stücks Nora von Henrik Ibsen und wirkte in einer Folge der Serie Familie Heinz Becker mit. 2006 gewann sie in der Kategorie „Beste Programmidee“ die Goldene Romy für Schillerstraße. Von April bis Oktober 2006 drehte sie wieder für Alles außer Sex in München. Im Februar 2008 gab sie im Theater im Bauturm in Köln ihr Regiedebüt mit einer Dramatisierung des Romans Am Hang.

Seit dem 30. August 2002 ist Annette Frier mit dem 1955 in Bad Godesberg geborenen Drehbuchautor und Regisseur Johannes Wünsche, Sohn des Pädagogen und Schriftstellers Konrad Wünsche, verheiratet und seit April 2008 Mutter von Zwillingen. Sie hat eine jüngere (Caroline Frier *1983) und eine ältere Schwester.

Seit 2010 spielt Annette Frier in der Comedy-Serie Danni Lowinski auf Sat.1 die Hauptrolle, wofür sie mehrere Auszeichnungen erhielt.

Auszeichnungen

  • 1999 Kölner Theaterpreis den »Puck« in Kategorie "beste Nachwuchsschauspielerin"
  • 2001 Kölner Theaterpreis für Ibsens "Nora", als Darstellerin der Nora
  • 2005
  • Deutscher Fernsehpreis für "Schillerstraße" in der Kategorie beste Impro-Comedy, als Ensemblemitglied von Schillerstraße[2]
  • Radio Regenbogen Award für »Schillerstraße« als »beste Comedy 2005″, als Ensemblemitglied der Schillerstraße [2]
  • Deutscher Comedypreis für "Schillerstraße" in der Kategorie »beste Impro-Serie«, als Ensemblemitglied von Schillerstraße [2]
  • 2010
  • Bayerischer Fernsehpreis in der Kategorie Beste Schauspielerin in einer Serie für die Darstellung von Danni Lowinski
  • Quotenmeter.de-Fernsehpreis in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin einer Serie für die Darstellung von Danni Lowinski [3]
  • Deutscher Fernsehpreis in der Kategorie Beste Serie als Ensemblemitglied von Danni Lowinski
  • Deutscher Comedypreis
    • Beste Schauspielerin
    • Beste Comedyserie als Ensemblemitglied von Danni Lowinski
  • 2011

Hörbücher

Hörspiele

Filmografie (Auswahl)

Einzelnachweise

  1. Biographie von Annette Frier auf den Seiten ihrer PR-Agentur
  2. a b c Auszeichnungen
  3. Beste Hauptdarstellerin einer Serie auf Quotenmeter.de (abgerufen am 3. August 2010)
  4. Geister all inclusive auf Actionconcept.com (abgerufen am 12. Mai 2011)

Weblinks

 Commons: Annette Frier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Annette Frier — Annette Wünsche (nee Annette Frier) (b. 22 January 1974 in Cologne, Germany) is a German actress and comedian.After the Abitur she studied classical acting at the school of the German theater Der Keller for three years and worked as a theater… …   Wikipedia

  • Annette — (andere Schreibweisen Anette, Annete und Anete) ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträgerinnen 3.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Frier — is a surname of Germanic origin. The name refers to: *Annette Frier (b. 1974), German actress and comedian *Helga Frier (1893–1972), Danish actress *Mike Frier (b. 1969), American professional football player …   Wikipedia

  • Frier — ist der Name folgender Personen: Annette Frier (* 1974), deutsche Schauspielerin und Komikerin Caroline Frier (* 1983), deutsche Schauspielerin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wor …   Deutsch Wikipedia

  • Caroline Frier — Caroline Maria Frier (* 16. Januar 1983 in Köln) ist eine deutsche Theater und Filmschauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Auftritte 3.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Schillerstraße — Seriendaten Originaltitel Schillerstraße …   Deutsch Wikipedia

  • Die Wochenshow — Seriendaten Originaltitel Die Wochenshow Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Danni Lowinski — Seriendaten Originaltitel Danni Lowinski …   Deutsch Wikipedia

  • Switch (Fernsehserie) — Seriendaten Originaltitel: Switch Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr(e): 1997–2000, 2007–2009 Episodenlänge: etwa 25 Minuten Episodenanzahl: 58 (+ 1 Silvester Special, 11 Best Offs) in 4 Staffeln Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Switch Classics — Seriendaten Originaltitel: Switch Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr(e): 1997–2000, 2007–2009 Episodenlänge: etwa 25 Minuten Episodenanzahl: 58 (+ 1 Silvester Special, 11 Best Offs) in 4 Staffeln Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”