Anni Brandt-Elsweier

Anni Brandt-Elsweier geb. Elsweier (* 2. März 1932 in Duisburg) ist eine deutsche Politikerin (SPD). Sie war von 1990 bis 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Sie studierte Rechtswissenschaften in Köln und war ab 1964 Rechtsanwältin, ab 1967 Richterin am Landgericht in Düsseldorf (bis 1990).

1963 trat sie der SPD bei und wurde 1969 Mitglied des Rates der Stadt Neuss sowie 1975 (bis 1994) des Kreistages des Kreises Neuss. 1984–1993 war sie stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Neuss, 1984–1991 auch stellvertretende Landrätin des Kreises Neuss. Von 1990 bis 2002 war sie Mitglied im Deutschen Bundestag und gehörte dem Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dem Ausschuss für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung, dem Wahlprüfungsausschuss sowie der Parlamentarischen Kontrollkommission (PKK) an.

Sie wurde 2002 mit dem Bundesverdienstkreuz Erster Klasse ausgezeichnet.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.ngz-online.de/neuss/nachrichten/Fuer-grosses-Engagement_aid_218672.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brandt — ist ein deutscher Familienname. Er wird in seiner Herkunft zurückgeführt auf die vor allem im norddeutschen Raum gebräuchliche Kurzform von Namen die auf ...brandt oder ...brand enden, wie Hildebrandt, Hadebrand, Herbrand, Gerbrand. Das Wort… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bra — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Castra Novaesia — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (12. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 12. Wahlperiode (1990–1994). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1990 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Neuss am Rhein — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Neuß — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Nüss — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (13. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 13. Wahlperiode (1994–1998). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1994 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (14. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 14. Wahlperiode (1998–2002). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1998 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Duisburger Persönlichkeiten — Die folgende Liste beschäftigt sich mit den Persönlichkeiten der Stadt Duisburg. Inhaltsverzeichnis 1 In Duisburg geborene Persönlichkeiten 1.1 13. bis 18. Jahrhundert 1.2 19. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”