Anregungsenergie

Unter dem Begriff Anregungsenergie versteht man in der Physik den energetischen Abstand eines Atom-, Molekül- oder Kernzustands gegenüber seinem Grundzustand.

In Viel-Teilchen-Systemen wie der Elektronenhülle eines Atoms oder den Bausteinen des Atomkerns sind nur bestimmte, diskrete Energiezustände möglich. Diese werden Energieniveaus genannt. Der Zustand mit der kleinsten Energie heißt Grundzustand, alle anderen Zustände besitzen gegenüber diesem eine höhere Energie, nämlich die Anregungsenergie. Meist wird die Energie des Grundzustands willkürlich gleich Null gesetzt, so dass die Anregungsenergien die Energien bezogen auf den Grundzustand sind. Da es nur eine begrenzte Anzahl an Energieniveaus gibt, sind auch die Energiesprünge beim Übergang zwischen zwei Niveaus diskret.

Siehe auch

  • Bohrsches Atommodell - erstes Atommodell, das die diskreten Energieniveaus der Elektronenhülle berücksichtigt
  • Angeregter Zustand - Zum Übergang in einen angeregten Zustand ist Anregungsenergie nötig

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anregungsenergie — sužadinimo energija statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. excitation energy vok. Anregungsenergie, f rus. энергия возбуждения, f pranc. énergie d’excitation, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Photosynthese — Bei den Landpflanzen findet Photosynthese in den Chloroplasten statt, hier in der Blattspreite des Laubmooses Plagiomnium affine. Photosynthese oder Fotosynthese (altgriechisch φῶς phōs „Licht“ und …   Deutsch Wikipedia

  • Anregung — Stimulation; Ansporn; Belebung; Aufhänger; Motivation; Reiz; Anreiz; Antrieb; Stimulus; Inzentiv (fachsprachlich); Motivierung; …   Universal-Lexikon

  • Glimmentladung — Eine Glimmentladung ist eine Gasentladung, die selbstständig zwischen zwei an einer Gleich oder Wechselspannungsquelle liegenden kalten Elektroden bei niedrigem Gasdruck auftritt. Die Farbe des Glimmens hängt vom Gas ab, für Neon zum Beispiel ist …   Deutsch Wikipedia

  • Innere Konversion — Als Innere Konversion (engl.: internal conversion, IC) wird in der Physik ein Zerfallsprozess eines Kernisomers bezeichnet, bei dem der angeregte Atomkern mit einem Hüllenelektron in direkte Wechselwirkung tritt, ihm seine Anregungsenergie… …   Deutsch Wikipedia

  • Szintillationsdetektor — Als Szintillationszähler bezeichnet man ein auf der Szintillation basierendes Messgerät zur Bestimmung der Energie und der Intensität von ionisierender Strahlung. Im Kopf des Messgerätes befindet sich ein gegen äußeren Lichteinfall (und… …   Deutsch Wikipedia

  • Szintillationsmethode — Als Szintillationszähler bezeichnet man ein auf der Szintillation basierendes Messgerät zur Bestimmung der Energie und der Intensität von ionisierender Strahlung. Im Kopf des Messgerätes befindet sich ein gegen äußeren Lichteinfall (und… …   Deutsch Wikipedia

  • Szintillationszähler — Als Szintillationszähler bezeichnet man ein auf der Szintillation basierendes Messgerät zur Bestimmung der Energie und der Intensität von ionisierender Strahlung. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichtliches 2 Aufbau 3 Einsatz …   Deutsch Wikipedia

  • EGFP — Grün fluoreszierendes Protein Bändermodell nach PDB  …   Deutsch Wikipedia

  • Fluoreszenz — Violette Fluorit Zwillingskristalle (links) unter kurzwelligem UV Licht (rechts) Fluoreszenz ist die kurzzeitige, spontane Emission von Licht beim Übergang eines elektronisch angeregten Systems in einen Zustand niedrigerer Energie, wobei das… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”