Antarktis (Florenreich)
Karte der Antarktis

Der Begriff Antarktis bezeichnet eines der sechs kontinentalen Florenreiche in der Pflanzengeographie. Der Begriff bezeichnet daneben auch die Südpolargebiete und wird darüber hinaus umgangssprachlich oft für den Kontinent Antarktika verwendet.

Das antarktische Florenreich umfasst den Kontinent Antarktika, die Südspitze Südamerikas (das heißt den südwestlichen Teil Patagoniens), subantarktische Inseln wie zum Beispiel die Kerguelen und den südlichsten Teil von Neuseeland.

Die typische artenarme Flora des antarktischen Florenreichs setzt sich zusammen aus Nothofagus, Gunnera, Araucaria, Azorella und Fuchsia. Endemische Elemente sind Luzuriagaceae, Misodendraceae, Pringlea antiscorbutica und Lyallia kerguelensis.

Auf Antarktika selber kommen diese Arten jedoch nicht vor. Dort gibt es nur zwei Blütenpflanzen an den wärmsten, nördlichen Standorten der Antarktischen Halbinsel. Diese Pflanzen sind die Antarktische Perlwurz (Colobanthus crassifolius) aus der Familie der Nelkengewächse und die Antarktische Schmiele (Deschampsia antarctica), ein Süßgras. Eingeschleppt kommt mittlerweile unter anderem auch das Wiesen-Rispengras (Poa pratensis) vor. Außerdem hat Antarktika eine reiche Flechten- und Moosvegetation, die auf temporär schneefreien Flächen gedeiht.

Das Tierreich auf demselben Gebiet wie das antarktische Florenreich wird Archinotis genannt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antarktis (Flora) — Karte der Antarktis Der Begriff Antarktis bezeichnet eines der sechs kontinentalen Florenreiche in der Pflanzengeographie. Umgangssprachlich wird der Begriff auch oft für den Kontinent Antarktika verwendet. Das antarktische Florenreich umfasst… …   Deutsch Wikipedia

  • Antarktis — Die Antarktis. Die gelbe Linie umgrenzt die Region an der antarktischen Konvergenz …   Deutsch Wikipedia

  • Florenreich — Die Florenreiche Ein Florenreich ist ein Gebiet, das sich durch eine eigenständige Flora auszeichnet. Das heißt, dass eine große Anzahl von Pflanzensippen nur dort vorkommt. Zur Abgrenzung der einzelnen Florenreiche voneinander werden die… …   Deutsch Wikipedia

  • Florenreich — Flo|ren|reich 〈n. 11; unz.〉 Erdraum, in dem sich die Pflanzenwelt im Laufe der Erdgeschichte selbstständig entwickelt u. den dort herrschenden Bedingungen angepasst hat ● antarktisches Florenreich * * * Florenreich,   floristisch gekennzeichneter …   Universal-Lexikon

  • Ozeanisches Florenreich — Das ozeanische Florenreich wird neben den sechs kontinentalen Florenreichen geführt. Es erstreckt sich im Bereich der Weltmeere über die kontinentalfernen Inseln, insbesondere im Pazifik. Prägende Elemente sind hier weltweit verbreitete Arten wie …   Deutsch Wikipedia

  • antarktisches Florenreich — antạrktisches Florenreich,   das artenärmste Florenreich, das außer dem antarktischen Festland die Südspitze Südamerikas (Feuerland, Westpatagonien), die subantarktischen Inseln und den südlichsten Teil Neuseelands umfasst (Antarktis) …   Universal-Lexikon

  • Flora Australiens — Spinifex (Triodia) bedeckt große Gebiete des ariden Zentralaustralien …   Deutsch Wikipedia

  • Florenreiche — Die Florenreiche Ein Florenreich ist ein Gebiet, das sich durch eine eigenständige Flora auszeichnet. Das heißt, dass eine große Anzahl von Pflanzensippen nur dort vorkommt. Zur Abgrenzung der einzelnen Florenreiche voneinander werden die… …   Deutsch Wikipedia

  • Capensis — Dieser Artikel befasst sich mit dem Florenreich in der südafrikanischen Kapregion. Für die in diesem Gebiet gelegenen Naturschutzgebiete, siehe Cape Floral. Die Florenreiche Die Kapflora, auch Kapensis (Capensis), ist das kleinste der sechs… …   Deutsch Wikipedia

  • Kapensis — Dieser Artikel befasst sich mit dem Florenreich in der südafrikanischen Kapregion. Für die in diesem Gebiet gelegenen Naturschutzgebiete, siehe Cape Floral. Die Florenreiche Die Kapflora, auch Kapensis (Capensis), ist das kleinste der sechs… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”