Anton Kern (Wissenschaftler)

Anton Kern (* 1. August 1883 in Eichfeld (Steiermark); † 12. Oktober 1956 in Graz) war Professor für Bibliothekswissenschaft an der Universität Graz.

Anton Kern legte 1903 in Graz die Reifeprüfung ab und studierte Geschichte, Geographie und Kunstgeschichte. 1909 promovierte er an der Universität Graz. 1914 bis 1918 leistete er Kriegsdienst. 1921 bekam er eine Anstellung an der Universitätsbibliothek Graz. 1940 habilitierte er sich für Bibliothekswissenschaft und wurde im darauffolgenden Jahr außerordentlicher Professor. 1941 bis 1943 leitete er die Bibliothek in Stellvertretung des eingerückten Direktors Franz Gosch. 1949 wurde Kern pensioniert.

Anton Kerns Lebenswerk war die Erschließung der mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Graz.

Werke

  • Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz. Österreichische Staatsdruckerei, Wien 1942 (Band I), 1956 (Band II).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anton Kern — ist der Name folgender Personen: Anton Kern (Maler) (1710–1747), deutscher Maler Anton Kern (Wissenschaftler) (1883–1956), österreichischer Bibliothekswissenschafter Anton Kern (Politiker) (* 1951), deutscher Politiker und Landwirt Diese Seit …   Deutsch Wikipedia

  • Kern (Familienname) — Kern ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Förderpreis für deutsche Wissenschaftler im Gottfried Wilhelm Leibniz-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft — Der Gottfried Wilhelm Leibniz Preis, eigentlich Förderpreis für deutsche Wissenschaftler im Gottfried Wilhelm Leibniz Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft, kurz Leibniz Preis, ist benannt nach dem Wissenschaftler Gottfried Wilhelm… …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Kern (Philologe) — Otto Kern (* 14. Februar 1863 in Schulpforte; † 31. Januar 1942 in Halle (Saale)) war ein deutscher Klassischer Philologe und Archäologe. Kern forschte vor allem zur griechischen Religion (speziell zur Orphik) sowie zur antiken Stadt Magnesia am… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ke — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Träger des Ehrenzeichens für Verdienste um das Land Wien — In dieser Liste sind Träger des Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien angeführt. Die Kurzbemerkung nach dem Namen soll den Grund beziehungsweise die Funktion der Person am beziehungsweise vor dem Verleihungstag ersichtlich machen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Prähistoriker — In dieser Liste werden Prähistorische Archäologen gesammelt, die für dieses Fach habilitiert wurden, als Autoren relevant sind oder andere bedeutende Beiträge zur Ur und Frühgeschichtsforschung geleistet haben. Amateure, Autodidakten und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bücherverluste in der Spätantike — Die Bücherverluste in der Spätantike (der Epoche zwischen dem späten 3. und dem späten 6. Jahrhundert) stellen eine unwiederbringliche Einbuße für das kulturelle Erbe der klassischen Antike dar. Durch den Überlieferungsverlust eines Großteils der …   Deutsch Wikipedia

  • 12. Oktober — Der 12. Oktober ist der 285. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 286. in Schaltjahren), somit bleiben 80 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage September · Oktober · November 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Naturhistorisches Museum Wien — Naturhistorisches Museum Wien …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”