Lukanien

Lukanien
Die historische Landschaft Lukanien zur Römerzeit

Lukanien (lateinisch und italienisch: Lucania) ist eine historische Landschaft im Süden Italiens.

Benannt wurde die Landschaft im 3. Jahrhundert v. Chr. nach dem italischen (oskischen) Volk der Lukaner.

Inhaltsverzeichnis

Name und Lage

Lukanien war umgeben vom Tyrrhenischen Meer im Westen, dem Golf von Tarent im Osten, den Landschaften Campania, Samnium und Apulia im Norden sowie der Landschaft Bruttium, dem heutigen Kalabrien, im Süden.

Die Grenze gegen Campania verlief am Fluss Sele (lateinisch: Silarus), sodass der Großteil der heutigen kampanischen Provinz Salerno, insbesondere die Landschaft Cilento, zu Lukanien gehörte. Nordostwärts reichte Lukanien bis zum Fluss Bradanus.

Das Gebiet deckt sich somit im Kern mit der heutigen Region Basilicata.

Als regionale Benennung bekam „Lucania“ im Hochmittelalter, nach der Normannischen Eroberung Süditaliens, Konkurrenz durch „Basilicata“, den Namen einer Verwaltungseinheit, aus der die heutige Region Basilicata hervorging.

Galerie

Quellen

  • Artikel "Basilikata" sowie Artikel "Lucania" und "Basilicata" in der italienischen Wikipedia

Weblinks

 Commons: Basilicata – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lukanĭen — (Lucania), im Altertum Landschaft Unteritaliens oder Großgriechenlands (s. Karte bei »Italia«), zwischen dem Tarentinischen Meerbusen und dem Tyrrhenischen Meer, mit den Städten Pästum, Heraklea, Metapontum, Potentia etc., entspricht im… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lukanien — Lukanĭen, im Altertum Landschaft in Unteritalien zwischen dem Tarentin. Meerbusen und dem Tyrrhen. Meer, mit frühen griech. Kolonien, wie Posidonia (Pästum), Heraklea, Sybaris, Metapont, Elea …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lukanien — Lukani|en,   die antike Landschaft Lucania in Süditalien, heute Basilicata.   …   Universal-Lexikon

  • Italienische Ortsnamen — Inhaltsverzeichnis 1 Namensgebende Völker in Italien 1.1 Unbekannte Völker 1.2 Ligurisch 1.3 Keltisch …   Deutsch Wikipedia

  • Vitus (Heiliger) — Das Martyrium des Hl. Veit im Kessel mit siedendem Öl, Darstellung vom Veitsaltar (1514/17) der Veitskirche in Flein. Der Heilige Veit (Vitus) (* in Mazara, Sizilien; † um 304 in Lukanien, Süditalien) starb unter Diokletian als …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der griechischen Töpfer und Vasenmaler/P — Töpfer und Vasenmaler   A B C D E F G H I J …   Deutsch Wikipedia

  • Basilikata — Basisdaten Hauptstadt: Potenza Provinzen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der griechischen Töpfer und Vasenmaler/K — Töpfer und Vasenmaler   A B C D E F G H I J K …   Deutsch Wikipedia

  • Tiberius Sempronius Gracchus (Konsul 215 v. Chr.) — Tiberius Sempronius Gracchus († 212 v. Chr.) war ein Politiker der römischen Republik aus dem Adelsgeschlecht der Sempronier und in den Jahren 215 sowie 213 v. Chr. Konsul. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Laufbahn 2 Erstes und zweites Konsulat 3 Tod …   Deutsch Wikipedia

  • Italĭa [2] — Italĭa (oskisch Vitellium, hierzu die Karte »Italien bis in die Zeit des Kaisers Augustus« mit Registerblatt) war nach den Nachrichten griechischer Geschichtschreiber ursprünglich nur der Name der südlichsten Spitze der Apenninischen Halbinsel,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.