Aphrodite Kallipygos

Aphrodite Kallipygos oder Venus Kallipygos (griechisch: mit schönem Hintern oder die Prachthintrige) ist ein Beiname der Aphrodite beziehungsweise der Venus, der für Statuen verwendet wird, die sie nach hinten blickend darstellen.

Nach Buch zwölf der Deipnosophistai von Athenaios[1] geht der Name auf die Geschichte zweier sizilischer Mädchen aus Syrakus zurück. Sie stritten sich, welche von ihnen den schöneren Hintern hatte. Ein vorbeigehender junger Mann wurde aufgefordert als Schiedsrichter darüber zu urteilen. Er entschied für die Ältere und vermählte sich mit ihr. Sein Bruder heiratete die jüngere der beiden Schwestern. Die Mädchen, die durch die Ehen reich geworden waren, errichteten daraufhin einen der Aphrodite geweihten Tempel in Syrakus. Die dort aufgestellte Statue blickte über ihre Schulter und versuchte ihren Hintern zu sehen.[2]:

Eine bekannte Statue dieser Art ist im Archäologischen Nationalmuseum Neapel zu sehen.

Einzelnachweise

  1. Athenaios: Deipnosophistai, Buch 12, Seite 554, Absatz 80
  2. Laura McClure: Courtesans at table: gender and Greek literary culture in Athenaeus., Routledge, 2003, ISBN 041593947X, S. 123

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aphrodite — This article is about the Greek goddess. For other uses, see Aphrodite (disambiguation). Pandemos redirects here. For the butterfly, see Pandemos (butterfly). Aphrodite …   Wikipedia

  • Aphrodite (Göttin) — Venus von Milo (Paris, Louvre) Aphrodite (griechisch Ἀφροδίτη) ist in der griechischen Mythologie die Göttin der Liebe, der Schönheit und der sinnlichen Begierde …   Deutsch Wikipedia

  • Aphrodite — Venus von Milo (Paris, Louvre) Aphrodite (griechisch Ἀφροδίτη) ist in der griechischen Mythologie die Göttin der Liebe, der Schönheit und der sinnlichen Begierde und eine der kanonischen zwölf olympischen Gottheiten. Ursprünglic …   Deutsch Wikipedia

  • Aphrodite of Cnidus — The Ludovisi Cnidian Aphrodite), Roman marble copy (torso and thighs) with restored head, arms, legs and drapery support The Aphrodite of Cnidus was one of the most famous works of the ancient Greek sculptor Praxiteles of Athens (4th century BC) …   Wikipedia

  • Kallipygos — (griech., »mit schönem Hintern«), Beiname der Aphrodite, von ihren Statuen gebraucht, die sie nach hinten blickend darstellen. Der Name wird auf folgenden Vorfall zurückgeführt. Zwei sizilische Mädchen stritten, welche am Hinterteil schöner sei.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aphrodite — {{Aphrodite}} Göttin der Liebe; bei Homer die Tochter des Zeus* und der Dione (Ilias III 374, V 370f.), nach Hesiod aber die »Schaumgeborene«, weil sie aus dem Schaum hervorkam, der sich rings um die von Kronos* mit einer Sichel abgeschnittenen… …   Who's who in der antiken Mythologie

  • Kallipygos — (gr., d.h. mit schönem Hinteren), archäologischer Beiname der Venus, bes. bei Abbildungen, wo sie nach hinten blickend dargestellt wird. Die schönste derartige Statue befindet sich im Museum zu Neapel, s. Aphrodite …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kallipygos — Kallipȳgos (grch., »mit schönem Hintern«), Beiname der Aphrodite; berühmte Statue dieser Göttin mit entsprechendem Motive im Museum zu Neapel …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aphrodīte [1] — Aphrodīte (lat. Venus), Göttin der Schönheit, des weiblichen Reizes u. der Liebe; nach Ein. Tochter des Zeus u. der Dione, nach der gewöhnlichen Mythe aber entstand sie aus der, von Saturn seinem Vater Uranos (s.d.) entrissenen Zeugungskraft,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kallipygos — Kal|li|py|gos [auch ... li:... ] <griechisch, »mit schönem Gesäß«> (Beiname der Aphrodite) …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”