Approbation

Approbation (von lateinisch approbatio „Billigung“, „Genehmigung“) steht für:

  • die Zulassung und Widerruf zu Heilberufen durch den Staat, siehe Approbationsordnung
  • kirchenrechtliche Approbation, die Bestätigung eines Geistlichen in seinem Amt oder einer kirchlichen Gemeinschaft (Beispiel: Ordensgemeinschaft) nach dem Kirchenrecht
  • päpstliche Approbation, die Zustimmung oder Bestätigung eines Rechtsaktes durch den Papst
  • eine Imprimatur, eine Druckerlaubnis
  • Approbation (Schulbuch), die Genehmigung von Schulbüchern
  • im österreichischen Hochschulwesen die positive Bewertung und Anerkennung einer Diplomarbeit bzw. Dissertation
  • in der österreichischen Amtssprache die Genehmigung von Aktenvorgängen durch einen Vorgesetzen

Siehe auch:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • approbation — [ aprɔbasjɔ̃ ] n. f. • v. 1265; lat. approbatio 1 ♦ Le fait d approuver; accord que l on donne. Le préfet a donné son approbation à la délibération du conseil municipal. Soumettre un projet à l approbation des supérieurs. ⇒ acceptation,… …   Encyclopédie Universelle

  • Approbation — • An act by which a bishop or other superior grants to an ecclesiastic the actual exercise of his ministry Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Approbation     Approbation      …   Catholic encyclopedia

  • Approbation — Ap pro*ba tion, n. [L. approbatio: cf. F. approbation. See {Approve} to prove.] 1. Proof; attestation. [Obs.] Shak. [1913 Webster] 2. The act of approving; an assenting to the propriety of a thing with some degree of pleasure or satisfaction;… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Approbation — is, in Roman Catholic canon law, an act by which a bishop or other legitimate superior grants to an ecclesiastic the actual exercise of his ministry.The absolute necessity of approbation, especially for administering the Sacrament of Penance, was …   Wikipedia

  • approbation — Approbation. s. f. v. Agrément, consentement qu on donne à quelque chose. C est une affaire faite, pourveu que le pere & la mere y veüillent donner leur approbation. Il signifie aussi, Jugement favorable & avantageux qu on fait de quelqu un, de… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • approbation — APPROBATION. s. f. Agrément, cousentement qu on donne a quelque chose. C est une affaire faite, pourvu que le père et la mère y veuillent donner leur approbation. [b]f♛/b] Il signifie aussi Jugement favorable qu on porte de quelqu un, de quelque… …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • approbation — approbation, approval are closely related in meaning. Approbation stresses admiration or high favor and is applied either to actual expressions of such feeling or to the state of mind of a person whose favorable opinion is manifest {his speech… …   New Dictionary of Synonyms

  • Approbatīon — (v. lat.), 1) Biligung, Zustimmung; daher approbiren, billigen; 2) bes. in der Katholischen Kirche die Erklärung, welche von Seiten des Bischofs abgegeben wird, daß gegen den Druck eines Buches von religiösem Inhalt kein kirchliches Bedenken… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Approbation — (lat.), die Genehmigung von seiten einer Behörde zur Ausübung einer Tätigkeit oder eines Amtes; in der katholischen Kirche auch die Genehmigung und Billigung von Druckschriften religiösen Inhalts, die durch das solchen Schriften vorgedruckte… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Approbation — (lat.), Billigung, Genehmigung, bes. die durch Befähigungszeugnis beurkundete Genehmigung zur Ausübung eines Amtes oder Gewerbes; in der kath. Kirche bischöfl. Genehmigung von religiösen Druckschriften (»approbātur«, es wird gebilligt).… …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”