Merchandising

Unter Merchandising (engl. merchandise, von engl. merchant – Verkäufer) bzw. Verkaufsförderung, auch Absatzförderung, wird innerhalb der Kommunikationspolitik des Marketing von Konsumgütern die Produktion, der Vertrieb und die Werbung für Markenartikel verstanden, die das gleiche Logo oder die gleiche Botschaft transportieren wie ein bekanntes Markenprodukt, ohne dabei jedoch den gleichen Nutzen zu bieten. Insbesondere wird auf diese Weise ein positives ideelles Markenimage planmäßig auf eine Vielzahl von Gebrauchsgütern transferiert.

Merchandising-Artikel des Sportwagenherstellers Porsche.

Abgrenzung

Gegenüber der eigentlichen Verkaufsförderung (Namensgleichheit bei deutscher Übersetzung) grenzt sich das Merchandising dadurch ab, dass hier eine eigene Wertschöpfung erzielt wird, während die Verkaufsförderung sich mit der Unterstützung des Abverkaufs von Produkten und Leistungen befasst. Häufig wird in diesem Zusammenhang auch der Begriff Rackjobbing verwendet.

In Osteuropa, insbesondere in Russland, wird dieser Begriff anders verwendet. Unter Merchandising versteht man dort die unmittelbare Verkaufsförderung am POS (point of sale), d. h. Design bzw. Gestaltung der Verkaufsfläche (Regale), Promotion von Produkten, Pflege der Präsentation der Ware und Schulung des Verkaufspersonals.

Ebenso auch in der Sportartikelbranche in Mitteleuropa wird dieser Begriff so verstanden und umgesetzt.

Visual Merchandising - Dieser Begriff hat sich im englischen Sprachgebrauch durchgesetzt und ist ein anerkannter Fachterminus im Einzelhandel. Einfach interpretiert ist Visual Merchandising nichts anderes als „Marketing des Handels“. Es ist eine Wortzusammensetzung aus visuellen Eindrücken und dem klassischen Merchandising. Teilen wir einfach den Begriff in seine Einzelteile:

  • Das Visuelle spricht für das Auge – die Eindrücke die über das Auge wahrgenommen werden.
  • Merchand, aus dem Englischen, beschreibt die Ware und den Verkauf.

Visual Merchandising ist demnach die visuelle Darstellung des Warenangebotes im Verkauf.

Beispiele

Häufig ist das Hauptprodukt ein Kinofilm oder Unterhaltungskünstler, dessen Charakter dann verwertet wird. Auch der umgekehrte Fall existiert, etwa indem eine Zeichentrickserie entwickelt wird, um bereits vorhandenes Spielzeug besser vermarkten zu können (bei „He-Man and the Masters of the Universe“ oder „Transformers“).

Die Palette der Merchandising-Produkte reicht dabei von Video-, Bild- und Tonträgern über Bücher, Sammelalben und Computerspiele bis zu Sammelartikeln wie Figuren, Bausätzen, Modellen, Klebebildchen, Tradingcards usw. und Gebrauchsartikeln wie Tellern, Tassen, Schlüsselanhängern, Kleidungsstücken (insbesondere T-Shirts, Sweatshirts, Collegejacken, Regenjacken) usw.

Merchandising wird bei Musikern auch in kleinem Rahmen oft genutzt: Viele Newcomer-Bands generieren durch Merchandising ihre ersten Einkünfte. Hauptsächlich finden hier Textilien wie T-Shirts Anwendung.

Manche Kinofilme oder Künstler haben mit ihren Merchandising-Erlösen mehr Umsatz und/oder Gewinn erwirtschaftet als mit ihren Einspielergebnissen. Teilweise haben Filme oder Sportclubs bereits vor der Filmpremiere oder einer Meisterschaft bereits durch die Erlöse aus Merchandising-Verträgen ihre Kosten hereingebracht oder übertroffen. Das ist insbesondere dann oft der Fall, wenn das Produkt (der Künstler, Sportler, die fiktive Figur, der Protagonist eines Films oder ein sonstiges Objekt), der Gegenstand der Merchandising-Maßnahmen ist, auch ein Objekt einer ausgeprägten Fankultur ist, wenn also das Produkt den Charakter eines Stars oder eines Kultobjektes hat. Merchandisingprodukte avancieren dann in den Status von Fandevotionalien. Parodistisch wird das Merchandise teils auch im Film selbst thematisiert, etwa in Spaceballs. Star Wars gilt als erster Film, mit dem große Merchandising-Einnahmen, die sogar die Einnahmen durch den Film selbst überstiegen, gemacht wurden. Davor galt Merchandising in der Filmindustrie nur als kleines Nebeneinkommen.

Aus der Produktion von Zeichen- oder anderen Trickfilm-Serien ist Merchandising inzwischen nicht mehr wegzudenken, um bereits vor ihrer Ausstrahlung eine Teilrefinanzierung ihrer Produktionskosten zu gewährleisten. Die an die Lizenznehmer und ihre Erzeugnisse adaptierten Motive werden entweder direkt durch die jeweiligen Lizenzagenten geliefert oder durch spezialisierte Studios maßgeschneidert angefertigt.

Weblinks

 Commons: Merchandising – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary Wiktionary: merchandising – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Merchandising — Merchandising …   Deutsch Wörterbuch

  • Merchandising — is the methods, practices, and operations used to promote and sustain certain categories of commercial activity.[1] In the broadest sense, merchandising is any practice which contributes to the sale of products to a retail consumer. At a retail… …   Wikipedia

  • MERCHANDISING — Ce terme anglais, dont la traduction proposée est «marchandisage», désigne l’une des fonctions du marketing: l’étude des techniques permettant d’assurer la vente des produits et des services dans les meilleures conditions. Les questions soulevées …   Encyclopédie Universelle

  • merchandising — /mercendáizing/ s.n. Cercetare a dezvoltării vânzării şi a utilizării mărfurilor şi serviciilor printr o mai bună prezentare şi publicitate în rândul consumatorilor. (< engl. merchandising) Trimis de claudia, 27.08.2005. Sursa: MDN … …   Dicționar Român

  • merchandising — mer chan*dis ing, n. (Commerce) The activities associated with selling products, such as identification of the market[7], advertising at the right time in the right media[7], and creating attractive packaging and displays; also, the study of the… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • merchandising — index business (commerce), commerce, commercial, mercantile, trade (commerce) Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton …   Law dictionary

  • Merchandising — Merchandising,das:⇨Verkaufsförderung …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • merchandising — (Brit.) mer·chan·dis·ing || mÉœrtʃənzɪŋ / mɜːt n. promotion of merchandise sales as an extensive function that includes market research and development of new products (also merchandizing) mer·chan·dise || mÉœrtʃəndaɪz , daɪs /… …   English contemporary dictionary

  • merchandising — |merchãdáizingue| s. m. 1. Conjunto de técnicas de marketing relativas à colocação de um produto no mercado, notadamente em relação à maneira como o produto é exposto relativamente à concorrência. 2. Estratégia de marketing que utiliza produtos… …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • merchandising — [mʉr′chəndīz΄iŋ] n. that part of marketing involved with promoting sales of merchandise, as by consideration of the most effective means of selecting, pricing, displaying, and advertising items for sale in a retail store …   English World dictionary

  • Merchandising — Le merchandising (Le terme anglais merchandising, est le plus utilisé par les professionnels du marketing en France, parfois « francisé » en « marchandisage » ou « marchandising ») s est développé consécutivement à l …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”