Arbeitskraft

Der Ausdruck Arbeitskraft bezeichnet die körperliche oder geistige Leistungsfähigkeit eines Menschen. Er kann sowohl individuell (als Möglichkeit, tätig zu sein) als auch auf die gesamte Arbeitsleistung einer Person (z. B. als Arbeiter) bezogen werden. Die Arbeitskraft spielt in Form einer Ware eine bedeutende Rolle in der marxistischen Theorie. Die Definition von Arbeit kann dabei ziemlich unterschiedlich sein, wobei die physikalische Arbeit in der Regel nicht gemeint ist.

Inhaltsverzeichnis

Individuelle Arbeitskraft

Die individuelle Arbeitskraft hängt unter anderem von den körperlichen und geistigen Fähigkeiten und der Gesundheit ab.

Siehe auch: Erschöpfung, Geschicklichkeit, Intelligenz...

Arbeitskraft einer Person

Die gesamte Arbeitsleistung eines Menschen oder auch der Mensch selber wird auch als Arbeitskraft oder als Arbeiter bezeichnet (es herrscht Bedarf an Arbeitskräften).

Arbeitskraft im Marxismus

Marx schreibt sich den Verdienst zu im Gegensatz zur klassischen Nationalökonomie zwischen Arbeit und „Arbeitskraft“ zu unterscheiden. Die Lohnarbeiter verkaufen ihre Arbeitskraft als Ware. Der Wert dieser Ware bestimmt sich gemäß Arbeitswertlehre als die Arbeitszeit, die notwendig ist, um die Arbeitskraft der Arbeiter zu erhalten. Marx erklärt dann den Mehrwert damit, dass die Lohnarbeiter länger arbeiten als zur Reproduktion ihrer eigenen Arbeitskraft notwendig ist, also unbezahlte Mehrarbeit leisten. Der durch diese unbezahlte Mehrarbeit geschaffene Wert ist der Mehrwert, der bei den Kapitalisten verbleibt. Für Marx ist der Mehrwert also die Differenz zwischen dem Wert der Ware Arbeitskraft einerseits und dem während ihrer Verausgabung, also während der Gesamtarbeitszeit, geschaffenen Wert, dem Neuwert, andererseits.[1][2]

Einzelnachweise

  1. Vgl. Michael Heinrich, Die Wissenschaft vom Wert. 3. korr. Auflage, Münster 2003, S. 259ff.
  2. Zur Arbeitskraft bei Marx vgl. z.B. Emmanuel Farjoun and Moshe Machover, Laws of Chaos; A Probabilistic Approach to Political Economy, London: Verso, 1983. Free verso books. Dort S. 88ff. „2. Labour-power - the Essential Commodity of Capitalism“

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Arbeitskraft – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arbeitskraft — Arbeitskraft …   Deutsch Wörterbuch

  • Arbeitskraft — kommt zur Aeußerung als menschliche und tierische Muskelkraft oder sie wird von Motoren geliefert. Die Größe der Arbeitskraft ist neben Zeit und Geschwindigkeit maßgebend für die Arbeitsleistung. Die menschliche und tierische Arbeitskraft ist… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Arbeitskraft — Arbeitskraft,die:1.〈arbeitendePerson〉Mitarbeiter·derBeschäftigte;auch⇨Arbeiter(I),⇨Angestellte–2.⇨Leistungsfähigkeit …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Arbeitskraft — Beschäftigter; Angestellter; Arbeitnehmer; Mitarbeiter * * * Ar|beits|kraft [ arbai̮ts̮kraft], die; , Arbeitskräfte [ arbai̮ts̮krɛftə]: 1. <ohne Plural> Fähigkeit, etwas zu leisten, zu arbeiten: die menschliche Arbeitskraft durch Maschinen… …   Universal-Lexikon

  • Arbeitskraft — Ạr·beits·kraft die; 1 nur Sg; die Kraft und Energie, die man zu einer geistigen oder körperlichen Arbeit hat <(sich) seine Arbeitskraft erhalten> 2 Ökon; jeder Mensch, der eine Arbeit leisten kann <eine vollwertige Arbeitskraft; der… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Arbeitskraft — die Arbeitskraft, ä e (Mittelstufe) Person, die eine bestimmte Arbeit leistet Beispiel: Qualifizierte Arbeitskräfte sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt. Kollokation: Mangel an Arbeitskräften …   Extremes Deutsch

  • Arbeitskraft — die vom Menschen entwickelte Fähigkeit, ⇡ Arbeit zu leisten. 1. A. als elementarer Produktionsfaktor: ⇡ Produktionstheorie. 2. A. als Person: ⇡ Arbeitnehmer …   Lexikon der Economics

  • Arbeitskraft — Ạr|beits|kraft …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Vollzeit-Arbeitskraft — Vergleich Vollzeitäquivalent der Beschäftigten in Deutschland Vollzeitäquivalent (abgekürzt: VZÄ; englisch: Full Time Equivalent, kurz: FTE) ist ein Vergleichswert (Gegengröße, Äquivalent/Entsprechung), die im HRM (Human Resource Management) zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Voll-Arbeitskraft — (Abkürzung Ak) ist in der Landwirtschaft ein Maß für die Arbeitsleistung eines Menschen. Dabei gilt die Leistung eines Menschen im Alter von 18 bis 65 Jahren als eine Voll Arbeitskraft (1 Ak), ein Jugendlicher im Alter von 14 bis 16 Jahren… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”