Arduino Berlam
Villa Moretti in Tarcento
Leuchtturm Faro della Vittoria in Triest

Arduino Berlam (* 20. Juli 1880 in Triest; † 28. Juli 1946 in Tricesimo bei Udine) war ein italienischer Architekt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Arduino Berlam wurde am 20. Juli 1880 als Sohn des Architekten Ruggero Berlam in der damals österreichisch-ungarischen Hafenstadt Triest geboren. Berlam studierte von 1889 bis 1904 in der Accademia di Belle Arti di Brera und im Polytechnikum von Mailand. Nach seinem Studium kehrte Berlam in seine Heimatstadt Triest zurück, um im Architekturbüro seines Vaters Ruggero tätig zu werden. Vater und Sohn verwirklichten in Triest zahlreiche Bauprojekte wie Palazzo Vianello (1904), Scala dei Giganti (1905–1907), die Synagoge (1906–12) und Palazzo della RAS (1909–13).

Berlam unternahm zahlreiche Reisen durch Italien, nach Griechenland und in die Türkei. Am Ende des Ersten Weltkriegs übernahm Berlam die Leitung des Circolo Artistico Triestino, einen Kreis von Künstlern und Intellektuellen, den sein Vater Ruggero gegründet hatte und unter dessen Mitgliedern sich bekannte Persönlichkeiten wie Italo Svevo, Nino Spagnoli und Umberto Veruda befanden. Ab 1935 lehrte Berlam als Dozent an der Kunsthochschule von Triest.

Berlam vermischte in seinen Werken Elemente aus unterschiedlichen Baustilen wie Jugendstil, Eklektizismus und Renaissance. Erst zum Ende seiner Schaffenszeit näherte Berlam sich zunehmend dem Rationalismus an.

Er starb am 28. Juli 1946 in Tricesimo bei Udine.

Bauwerke

  • Palazzo Vianello, Triest (1904)
  • Scala dei Giganti, Triest (1905–1907)
  • Tempio Israelitico di Trieste, Synagoge in Triest (1906–1912)
  • Palazzo della RAS, ehemaliger Hauptsitz der RAS Holding in Triest (1909–1913)
  • Faro della Vittoria, Leuchtturm von Triest (1923–1927)
  • Palazzo Aedes (auch Grattacielo Rosso), Triest (1924–1928)

Literatur

  • Marco Pozzetto (1999): Giovanni Andrea, Ruggero, Arduino Berlam. Un secolo di architettura. (Press Editrice), Triest.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arduino Berlam — (né le 20 juillet 1880 à Trieste, alors dans l’empire austro hongrois, et mort à Tricesimo, dans l’actuelle province d Udine, dans la région Frioul Vénétie julienne, en 1946) est un architecte italien du xxe siècle. Il est le fils… …   Wikipédia en Français

  • Arduino Berlam — (1880 1946) was an Italian architect who took over the work of his father, Ruggero Berlam. Born in Trieste, from 1905 he actively contributed to his father s works, creating such a harmony that experts now find it difficult to differentiate their …   Wikipedia

  • Arduino (disambiguation) — Arduino is an Italian masculine name, with variants including Ardovino , Ardoino , Ardolino , Arduilio , Arduo and the feminine Arduina . It derives from the Germanic Hrduwin or Hardwin and has been found in Italy in the forms Ardovinus ,… …   Wikipedia

  • Berlam — ist der Name einer italienischen Architektenfamilie. Zu den Familienmitgliedern zählen: Arduino Berlam (1880–1946) Giovanni Andrea Berlam (1823–1892) Ruggero Berlam (1854–1920) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zu …   Deutsch Wikipedia

  • Ruggero Berlam — Villa Moretti in Tarcento Ruggero Berlam (* 20. September 1854 in Triest; † 22. Oktober 1920 ebenda) war ein italienischer Architekt. Leben Ruggero Berlam wurde als Sohn des Architekten Giovanni Andrea Berlam geboren. Nachdem Be …   Deutsch Wikipedia

  • Ruggero Berlam — (né le 20 septembre 1854 à Trieste, alors dans l’empire austro hongrois, et mort dans la même ville en 1920) est un architecte italien de la fin du XIXe et du début du XXe siècle. Il est le père de l’architecte Arduino Berlam.… …   Wikipédia en Français

  • Ruggero Berlam — (1854 1920) was an Italian architect. Born in Trieste, he followed in the family tradition, as his father Giovanni Andrea had already stood out as architect with buildings like Palace Gopcevich. Ruggero Berlam was also skillful designer painter.… …   Wikipedia

  • Trst — Triest …   Deutsch Wikipedia

  • Trieste — Pour les articles homonymes, voir Trieste (homonymie). Trieste Trieste …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Berl — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”