Armin Biehler
Armin Biehler während der Dreharbeiten zu Chicken Mexicaine

Armin Biehler (* 30. Juni 1967 in Hannover) ist ein Schweizer Filmschaffender.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Von 1985 bis 1989 arbeitete Armin Biehler als Regieassistent im Kellertheater am Auersberg in Wien. In der Zeit belegte er an der Wiener Universität die Fächer Philosophie, Theaterwissenschaft und Geographie. Ab 1993 studierte er an der Universität Zürich Ethnologie, Filmwissenschaft und Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Während der Zeit war er auch freier Mitarbeiter der Stadtzeitung Basel. Ab 2000 arbeitete er unabhängig und veröffentlichte im September 2007 seinen ersten Spielfilm, Chicken Mexicaine. Als nächste grosse Spielfilmprojekte stehen, neben kleineren Dokumentarfilmen, der Liebesfilm Hello! sowie eine Komödie schwarzen Humors namens Das Seemannsgrab an.

Auszeichnungen

Filme

Dokumentarfilme

  • 1997: "Tand – ein Augenschein / un coup d'oeil"
  • 1999: "Sammlerglück & Mehrwegflaschen – Flaschenfischer im Dreieckland"
  • 2001: "Belgrad-Express – Basler Strassenbahnen in Belgrad"
  • 2003: "The Blue Pearl – Chances and risks of Lake Ohrid"
  • 2004: "Menschen bewegen Basel – 200 Jahre Migration – eine Erfolgsgeschichte"
  • 2005: "Seringal – Das Versprechen der Ministerin"
  • 2006: "Tor zur Welt – elf Freunde aus 27 Ländern"

Spielfilme

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Biehler — ist der Familienname folgender Personen: Armin Biehler (* 1967), Schweizer Filmschaffender Bruno Biehler (1890–1967), deutscher Skisportler und Architekt in München Hans Alexis von Biehler (1818–1886), preußischer Oberstleutnant; 1885… …   Deutsch Wikipedia

  • Chicken Mexicaine — Filmdaten Deutscher Titel Chicken Mexicaine Produktionsland Schweiz, Marokko …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bie — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bruno Cathomas — (* 11. Oktober 1965 in Laax, Graubünden) ist ein Schweizer Theater und Filmschauspieler. Nach seiner Schlosserlehre studierte Cathomas an der Schauspiel Akademie Zürich. Ab 1992 spielte er an der Berliner Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Schweizer Filme — Diese Liste enthält bedeutende Schweizer Filme, die international oder national erfolgreich waren oder wichtige Filmpreise eingeholt haben. Die Titel sind nach Jahren sortiert. Zu jedem Film sind in der Regel der Regisseur und gegebenenfalls die… …   Deutsch Wikipedia

  • Roberto Guerra — (* 25. Juli 1973 in Florenz) ist ein Schauspieler. Roberto Guerra ist als Sohn italienischer Emigranten in der Schweiz aufgewachsen. Mit neunzehn Jahren ging er nach Berlin und besuchte dort die renommierte Hochschule für Schauspielkunst „Ernst… …   Deutsch Wikipedia

  • Quartz (récompense) — Pour les articles homonymes, voir Quartz. Le Quartz est le trophée remis aux lauréats du prix du cinéma suisse par l Académie du Cinéma Suisse. Le prix existe depuis 1998, mais c est seulement depuis 2008 que des trophées remplacent le viseur que …   Wikipédia en Français

  • Der Frauenknast — Seriendaten Originaltitel: Hinter Gittern – Der Frauenknast Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr(e): 1997–2007 Produzent …   Deutsch Wikipedia

  • HIGI — Seriendaten Originaltitel: Hinter Gittern – Der Frauenknast Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr(e): 1997–2007 Produzent …   Deutsch Wikipedia

  • HiGi — Seriendaten Originaltitel: Hinter Gittern – Der Frauenknast Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr(e): 1997–2007 Produzent …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”