Goering


Goering

Goering Adolf, Geh. Regierungsrat, Professor an der Technischen Hochschule zu Berlin, hervorragender Eisenbahntechniker, geb. 17. April 1841 in Lüchow (Hannover), gest. 5. Dezember 1906 in Berlin. G. besuchte von 1858 an das Polytechnikum zu Hannover, war später längere Zeit im Eisenbahnbau tätig und bestand 1871 die Baumeisterprüfung. Er trat dann in den Dienst der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn. 1876 unternahm er eine größere Studienreise durch Mitteleuropa und ging darauf für kurze Zeit zur Köln-Mindener Bahn. Im Jahre 1877 übernahm er an der damaligen Bauakademie in Berlin die neuerrichtete Lehrkanzel für Eisenbahn- und Tunnelbau. Seither wirkte er bis zu seinem Tode, mehr als 28 Jahre lang, als Professor an der Technischen Hochschule in Berlin, von zahlreichen Schülern verehrt. Seine Vorlesungen erstreckten sich auf das ganze Gebiet des Eisenbahnbaues, einschließlich des Tunnelbaues. G. trat vor allem für die bessere Durchbildung der Bahnhofsanlagen, insbesondere für die Beseitigung der Schienenkreuzungen ein. Die grundlegende Arbeit hierüber erschien im Wochenblatt f. Arch. u. Ing., Berlin 1881. Hier wurde zum erstenmal die Anwendung des Richtungsbetriebes eindringlich empfohlen, ein Gedanke, der erst mehrere Jahrzehnte später in der Praxis zur Ausführung gelangte und seitdem bei zahlreichen großen Bahnhöfen an gewandt wurde (s. Bahnhöfe). Von seinen zahl reichen späteren Veröffentlichungen seien genannt: Massenermittlung, Massenverteilung und Transportkosten der Erdarbeiten, Berlin 1889, ferner »Der Eisenbahnbau« (für das Taschenbuch des Vereines »Hütte«, Berlin 1891) und »Anordnung der Bahnhöfe«, Leipzig 1907, ferner die Monographien über Bahnhöfe, Lokomotivschuppen, Oberbau, Vorarbeiten und Weichen in der 1. Auflage der Enzyklopädie.

Oder.


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Goering — puede corresponder a Hermann Wilhelm Göring: nazi Philip Friedrich Wilhelm Goering: botánico Esta página de desambiguación cataloga artículos relacionados con el mismo título. Si llegaste aquí a través de …   Wikipedia Español

  • Goering —   [ gø ], Reinhard, Schriftsteller, * Schloss Bieberstein (bei Fulda) 23. 6. 1887, ✝ (Selbstmord) in der Flur Bucha (bei Jena) 14. (?) 10. 1936 (tot aufgefunden am 4. 11. 1936); studierte Medizin; als Lungenkranker lange in Davos, später… …   Universal-Lexikon

  • Goering — Goering. Adolf, Ingenieur, geb. 17. April 1841 in Lüchow (Hannover), studierte seit 1859 in Hannover, trat 1864 in den Dienst der Generaldirektion der Hannoverschen Staatsbahn, arbeitete 1868 als Bauführer an der Niederschlesisch Märkischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Goering — Goering, Hermann Wilhelm …   Enciclopedia Universal

  • Goering — ou Göring (Hermann) (1893 1946) maréchal et homme politique allemand. Nazi dès 1922, ministre de l Air en 1933, il devint le deuxième personnage du Reich. Condamné à mort à Nuremberg (1946), il se suicida …   Encyclopédie Universelle

  • Goering — or Göring [gö′riŋ] Hermann (Wilhelm) [her′män] 1893 1946; Ger. Nazi field marshal …   English World dictionary

  • Goering — Göring oder Goering ist der Name folgender Personen: Adolf Goering (1841–1906), Bauingenieur und Begründer der Wissenschaft von den Bahnhofsanlagen Albert Göring (1900–1966), Bruder Hermann Görings, Gegner des Nationalsozialismus Bernhard Göring… …   Deutsch Wikipedia

  • Goering — Hermann Göring Hermann Göring Hermann Göring en 1945 Naissance 12 janvier  …   Wikipédia en Français

  • Goering — Recorded in many spelling forms including Gearing, Geering and sometimes Goring, (England), Gerin and Geron (France), Gering, Gehring, Gehringer, Goering, Gohring, (Germany), and many others, this is a Germanic and Anglo Saxon surname, recorded… …   Surnames reference

  • Goering — n. family name; Hermann Wilhem Goering (1893 1946), leader of the Nazi party and military field marshal during World War II …   English contemporary dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.