Farbhölzer


Farbhölzer

Farbhölzer, Holzarten, die einen zum Färben benutzbaren Farbstoff enthalten, wie Blauholz (Kampescheholz), Fisettholz (Fustik), Gelbholz, Rotholz und Sandelholz. Sie werden mit Ausnahme des Fisettholzes von außereuropäischen Gehölzen geliefert und in Blöcken verladen. Die Hölzer werden auf Farbholzmühlen in Späne, Locken, Nadeln oder Pulver verwandelt und in dunkeln, lustigen Räumen unter häufigem Benetzen mit Wasser und zeitweiligem Umschaufeln mehrere Wochen gelagert (Fermentieren), um den Farbstoff, der nicht fertig gebildet im Farbholz enthalten ist, aus dem Chromogen zu entwickeln. Durch Auskochen der fermentierten F. und Verdampfen des Auszugs erhält man Farbholzextrakte, die sirupartig (20–25° B.) oder fest sind und im letztern Fall eine dunkle, glänzende Masse mit muscheligem Bruch bilden. Im Vakuum bereitete Extrakte lösen sich vollständig in Wasser, an der Luft verdampfte hinterlassen mehr oder weniger unlöslichen Rückstand.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Farbhölzer — sind Holzarten, welche einen zum Färben benutzbaren Farbstoff enthalten, wie namentlich das Blauholz (Kampescheholz), Fisettholz (Fustik), Gelbholz, Rotholz und Sandelholz. Sie werden mit Ausnahme des Fisettholzes von außereuropäischen Gehölzen… …   Deutsch Wikipedia

  • Farbhölzer — Farbhölzer, die von Rinde und Splint befreiten Stammhölzer verschiedener, die Farbstoffe vorwiegend in der Form von Glukosiden ihrer Leukoverbindungen enthaltender exotischer Bäume. Das wichtigste Farbholz ist das Blauholz, sodann das als Rotholz …   Lexikon der gesamten Technik

  • Farbhölzer — Farbhölzer,   Handelshölzer, deren in den Kernholzzellen eingelagerte Farbstoffe zum Färben verwendet werden (z. B. das Holz des Färbermaulbeerbaums). Farbhölzer sind durch die Entwicklung synthetischer Farbstoffe heute nahezu bedeutungslos.   …   Universal-Lexikon

  • Farbhölzer — Farbhölzer, die Farbstoff enthaltenden Stämme meist außereurop. Hölzer, zu Farbholzextrakten verarbeitet, bes. Fernambuk , Sappan , Blau , Gelb , Fisettholz u.a …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Farbholz — Farbhölzer sind Holzarten, welche einen zum Färben benutzbaren Farbstoff enthalten, wie namentlich das Blauholz (Kampescheholz), Fisettholz (Fustik), Gelbholz, Rotholz und Sandelholz. Sie werden mit Ausnahme des Fisettholzes von außereuropäischen …   Deutsch Wikipedia

  • Farbholzextrakte — Farbholzextrakte, die wässerigen Auszüge der Farbhölzer (s.d.), die in den Farbflotten direkt Verwendung finden oder, falls sie in den Handel gebracht werden und zur Herstellung von Druckfarben dienen sollen, durch Eindunstung konzentriert werden …   Lexikon der gesamten Technik

  • Liberĭa [1] — Liberĭa, Negerrepublik an der Körner (Pfeffer ) Küste am Golf von Guinea (s. Karte bei »Guinea«), vom Manahfluß bis zum Rio San Pedro 620 km lang; die Grenze gegen das Innere ist durch Verträge (1885, 1887, 1892) mit England und Frankreich… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brasilholz — Bra|sil|holz 〈n. 12u〉 Farbhölzer verschiedener Arten der Caesalpinia, die ihren Farbstoff Brasilin leicht an kochendes Wasser abgeben * * * Brasilholz,   Brasilẹttoholz, Bezeichnungen für einige Farbhölzer der Gattungen Caesalpinia und… …   Universal-Lexikon

  • Bahamas — The Commonwealth of The Bahamas Commonwealth der Bahamas …   Deutsch Wikipedia

  • Campecheholz — Blutholzbaum Blutholzbaum (Haematoxylum campechianum), Illustration Systematik Unterklasse: Rosenähn …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.