Girardet


Girardet

Girardet (spr. schirardä), 1) Abraham, schweizer. Kupferstecher, geb. 1764 zu Locle im Kanton Neuenburg, arbeitete meist zu Paris, wo er 2. Jan. 1823 starb. Er führte eine beträchtliche Anzahl Blätter von korrekter Zeichnung aus, unter denen die Verklärung Christi (nach Raffael), der Raub der Sabinerinnen (nach Poussin), der Triumph des Titus und des Vespasian (nach Giulio Romano), der tote Heiland (nach Andrea del Sarto) hervorzuheben sind.

2) Charles, Maler, Neffe des vorigen, geb. 13. Mai 1810 in Locle, gest. 24. April 1871 in Neuenburg, Schüler Léon Cogniets, machte große Reisen in der Schweiz, in Deutschland, Italien, Spanien, Algerien, Ägypten und in der Türkei, von denen er Landschaften und Genrebilder heimbrachte. Bisweilen malte er auch historische Genrebilder, wie das in Locle befindliche Gemälde: Protestanten, während ihrer Andacht von katholischen Soldaten und Mönchen überfallen (1842), die Schlacht von Grandson (1844, im Museum zu Bern). Auch hat er eine Ausgabe des Ariost und die »Histoire du Consulat et de l'Empire« illustriert.

3) Edouard, franz. Maler und Kupferstecher, Bruder des vorigen, geb. 21. Juli 1819 in Neuchâtel., gest. 5. März 1880 in Versailles, war anfangs Kupferstecher und arbeitete 1836 an dem großen Werk »Les galeries historiques de Versailles« mit. Im J. 1839 brachte er von einer Reise in das Berner Oberland das erste jener sein beobachteten ländlichen Genrebilder mit, die seinen Namen besonders bekannt gemacht haben. Fortan entlehnte er seine Motive überwiegend diesem Landstrich und wußte die lokale Eigentümlichkeit in seinen Kompositionen vortrefflich wiederzugeben. Der verwundete Hund, der Tod eines Kindes, die Bibellektüre, das Tischgebet, die Erzählung der Großmutter und der väterliche Segen gehören zu seinen erfolgreichsten Arbeiten, der Jahrmarkt im Kanton Bern (Museum in Bern) und die Auktion zu seinen letzten und reifsten. Von seinen Kupferstichen sind Blätter nach Delaroche und Gérôme zu nennen.

4) Paul, Kupferstecher, Bruder der vorigen, geb. 8. März 1821 in Neuchâtel, gest. im Februar 1893 in Paris, beschickte seit 1842 den Pariser Salon mit Stichen nach seinem Bruder Charles, nach H. Vernet, P. Delaroche, Leutze, Knaus, Brion, Vautier u. a.


http://www.zeno.org/Meyers-1905. 1905–1909.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Girardet — ist der Familienname folgender Personen: Abraham Girardet (1764–1823), Schweizer Kupferstecher Charles Girardet (1813–1871), Schweizer Maler Christoph Girardet (* 1966), deutscher Videokünstler Edouard Girardet (1819–1880), französischer Maler… …   Deutsch Wikipedia

  • Girardet — (spr. Schirardäh), Friedrich Christlieb, geb. 1789 in Stettin, wurde 1808 Unterlehrer am dortigen Französischen Gymnasium, 1811 Prediger der Reformirten Gemeinde in Dresden u. st. 1841; er schr.: Predigten über das Gebet des Herrn, Lpz. 1817;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Girardet — (spr. schirardeh), Paul, Kupferstecher, geb. 8. März 1821 zu Neuchâtel, gest. 27. Febr. 1893 in Paris; Stiche in Mezzotintomanier nach modernen franz. Meistern (Vernet, Delaroche, Robert Fleury) und L. Knaus …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Girardet — Diminutif de Girard (voir ce nom) fréquent en Franche Comté et dans le Forez. On rencontre également en Franche Comté les formes Girardin et Girardot. La variante Girardey est présente en Lorraine. Quant aux Girardeau, c est en Vendée qu ils sont …   Noms de famille

  • Girardet — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Girardet est un nom de famille notamment porté par : Jules Girardet, peintre français du XIXe siècle ; Léon Girardet (1856 1895), son frère… …   Wikipédia en Français

  • Girardet — This ancient surname is of German and French pre 7th century origins. It derives from either of the popular personal names Gerard or Gerald. Gerard comprises the elements gari meaning a spear, and hard brave, whilst Gerald has the same prefix of… …   Surnames reference

  • Girardet-Gruppe —   [ʒirar dɛ ], Firmengruppe, gegründet 1865 in Essen von Wilhelm Girardet (* 1838, ✝ 1918) als Buchbinderei, Papier und Schreibwarenhandlung, seit 1879 Druckerei und Fachzeitschriftenverlag, seit 1886 mit neu gegründeten oder erworbenen… …   Universal-Lexikon

  • Karl Girardet — Karl Girardet, Assemblée de Protestants surprise par des troupes catholiques (1842) Karl Girardet (7 May 1813 – 24 April 1871) was a Swiss painter and illustrator who lived and worked mostly in Paris. After beginning his career as a landscape… …   Wikipedia

  • Wilhelm Girardet — (* 14. Juni 1838 in Lennep; † 4. Mai 1918 in Bad Honnef) war ein deutscher Buchbinder, Buchdrucker, Verleger und Unternehmer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Weblinks 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Raoul Girardet — Raoul Girardet, né en 1917, est un historien et universitaire français, spécialiste des sociétés militaires et du nationalisme français. Sommaire 1 Carrière universitaire 2 Biographie 3 Notes et références …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.