Glassic Motor Cars


Glassic Motor Cars

Die Glassic Motor Cars Ltd. war ein US-amerikanischer Automobilhersteller, der 1966–1975 in Palm Beach (Florida) ansässig war. Gegründet wurde die Firma von Jack Faircloth und seinem Sohn Joel als Glassic Industires, Inc. in West Palm Beach. 1972 erfolgte der Verkauf an Fred Pro und in der Folge der Umzug nach Palm Beach und die Umfirmierung. 1975 musste das Unternehmen Konkurs anmelden. Die Konkursmasse wurde teilweise von Replicars übernommen.

1966 wurde die Replika eines zweitürigen Ford Modell A-Roadster auf Basis des International Harvester Scout vorgestellt. Der Wagen hatte den Vierzylinder-Reihenmotor des International mit 2.488 cm³ Hubraum und einer Leistung von 93 bhp (68 kW) bei 4.400 min-1. Der Radstand betrug 2.540 mm.

1968 kam als zweites Modell ein zweitüriger Phaeton dazu, ansonsten gab es wenig Änderungen. 1969 vergrößerte International den Motor des Scout auf 3.202 cm³, was ziemlich genau dem Motor des originalen Ford A entsprach. Die Leistung stieg auf 111 bhp (81,6 kW) bei 4.000 min-1. In dieser Form wurden die beiden Wagen bis 1971 gebaut und kostete zum Schluss US-$ 5.995,--. Bis dahin entstanden ca. 300 Exemplare.

1972 übernahm Fred Pro die Firma und leitete einige Änderungen an den Modellen ein. Der Radstand wuchs auf 2.591 mm und der International-Motor wurde durch einen V8-Motor von Ford ersetzt, der aus 4.949 cm³ Hubraum eine Leistung von 210 bhp (154 kW) bei 4.600 min-1 schöpfte. Der Preis stieg um US-$ 1.000,-- an, aber der sehr viel stärkere Motor passte nicht mehr recht zu dem Fahrzeug und zur Erwartung der Kunden. 1975 wurde die Leistung des ansonsten unveränderten Motors auf Grund der neuen SAE-Leistungsermittlung mit 138 nhp (101,5 kW) angegeben. Der Preis stieg auf US-$ 8.900,--.

1975 wurde erstmalig ein vollkommen neues Modell vorgestellt, der Romulus. Er stellte eine Replika des Auburn Speedster von 1935 dar. Sein Radstand betrug 3.226 mm und er wurde vom selben 4,9 l-V8 von Ford angetrieben. Der Verkaufspreis lag bei US-$ 19.000,--.

Weblinks

Die Geschichte von Glassic Motor Cars und Replicars (englisch)

Quelle

John Gunnell: Standard Catalog of American Cars 1946–1975. Krause Publications, Inc. Iola, Wisconsin (2002). ISBN 0-87349-461-X


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stutz Motor Car of America — Logo im Jahr 1987 Stutz Motor Car of America war eine amerikanische Automarke, die von 1970 bis 1988 sog. Revival Cars herstellte. Das Unternehmen ließ die klassische, vor dem Zweiten Weltkrieg erfolgreiche Marke Stutz wieder aufleben, hatte zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Callaway Cars — Logo Callaway Cars ist ein US amerikanischer Automobilhersteller und tuner. Das Unternehmen wurde 1977 in Connecticut gegründet. Die Callaway Modelle basieren meist auf Serienfahrzeugen verschiedener Hersteller, jedoch entwickelte und baute man… …   Deutsch Wikipedia

  • Woodill Motor — Die Woodill Motor Company, Inc. war ein US amerikanischer Automobilhändler und –hersteller, der in Downey (Kalifornien) ansässig war. Gründer und Eigentümer war Blanchard Robert „Woody“ Woodill. Verkauft wurden zunächst Autos der Marken Dodge und …   Deutsch Wikipedia

  • Bobbi Motor Car Corporation — Die Bobby Motor Car Corporation war ein US amerikanische Automobilhersteller, der 1945 und 1946 in San Diego (Kalifornien) ansässig war. 1947 wurde die Firma wegen rechtlichen und finanziellen Problemen in Dixie Motor Car Corporation umbenannt… …   Deutsch Wikipedia

  • Keller Motor Corporation — Die Keller Motor Corporation war ein Automobilhersteller in Huntsville (Alabama), der 1948 1950 einen PKW auf Basis des Bobbi Kar der Bobbi Motor Car Corporation in San Diego (Kalifornien) fertigte. George D. Keller, ehemaliger Vizepräsident von… …   Deutsch Wikipedia

  • Publix Motor Car — Die Publix Motor Car Company war ein US amerikanischer Automobilhersteller, der 1947 und 1948 in Buffalo (New York) ansässig war. Der Publix war ein dreirädriger, offener Roadster mit zwei Sitzplätzen, ohne Dach und ohne Türen. Die Schnauze lief… …   Deutsch Wikipedia

  • Gaylord Cars — Die Gaylord Cars Ltd. war ein US amerikanischer Automobilhersteller, der 1955 und 1956 in Chicago (Illinois) ansässig war. Gründer waren die Brüder James und Edward Gaylord. Brooks Stevens entwarf in ihrem Auftrag ein Sport Coupé. 1955 erschien… …   Deutsch Wikipedia

  • Bolide Motor Car — Die Bolide Motor Car Corporation war ein US amerikanische Automobilhersteller, der nur 1970 in Hurlington (New York) ansässig war. Präsident der Gesellschaft war Andrew J. Griffith jr., der vorher Griffith Motors vorstand. Gebaut wurden im… …   Deutsch Wikipedia

  • British Motor Car — Die British Motor Car Company (BMC) war ein US amerikanische Automobilhersteller, der nur 1952 in San Francisco (Kalifornien) ansässig war. Mit der britischen British Motor Corporation (BMC) stand sie in keinerlei Zusammenhang. Der BMC war ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Flintridge Motor Manufacturing — Die Flintridge Motor Manufacturing Corporation war ein US amerikanischer Automobilhersteller, der 1957 und 1958 in Los Angeles (Kalifornien) ansässig war. 1957 wurde der Flintridge Darrin vorgestellt, der von Howard A. Darrin entworfen worden war …   Deutsch Wikipedia