Shamim Sarif


Shamim Sarif

Shamim Sarif (* 24. September 1969) ist eine Autorin und Regisseurin südasiatischer und südafrikanischer Herkunft. „Die verborgene Welt“ ist ihr erster Roman. Er wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, von der Kritik hoch gelobt und unter dem Titel „The World Unseen“ mit Lisa Ray und Sheetal Sheth in den Hauptrollen verfilmt. Sarifs zweiter Roman, „Das Leben, von dem sie träumten“, erschien im Sommer 2010 beim Verlag Krug & Schadenberg und wird momentan verfilmt.

Shamim Sarif lebt mit ihrer Lebensgefährtin Hanan Kattan und ihren beiden Söhnen in London.

Inhaltsverzeichnis

Literatur

Deutschsprachige Literatur

Originalsprachige Literatur

Filme

Film Regie Darsteller Laufzeit Sprachen Produktion Deutsche Veröffentlichung
I Can’t Think Straight Shamim Sarif Sheetal Sheth, Lisa Ray ca. 82 min. Englisch, OmU Großbritannien 2007/2008 auf DVD ab 14. Mai 2009

Auszeichnungen und Festivalteilnahmen [1]

„Publikumspreis“ Miami Gay & Lesbian Filmfestival
„Publikumspreis“ Melbourne Queer Festival
„Bester Spielfilm“ Gran Canarias Filmfestival
„Bester Spielfilm“ After Ellen Preis
„Publikumspreis“ Pink Apple Filmfestival Zürich & Frauenfeld
„Bester Spielfilm“ Festival del Mar de Mallorca
„Publikumspreis“ Fairy Tales International Queer Diversity Film Festival Calgary
Film Regie Darsteller Laufzeit Sprachen Produktion Deutsche Veröffentlichung
The World Unseen Shamim Sarif Sheetal Sheth, Lisa Ray ca. 93 min. Englisch, OmU Großbritannien, Südafrika 2007/2008 auf DVD ab 27. März 2009

Auszeichnungen und Festivalteilnahmen [2]

Publikumspreis „Bester Spielfilm“ Miami Filmfestival
Vize-Publikumspreis „Bester Spielfilm“ verzaubert Filmfestival
Publikumspreis „Bester Spielfilm“ Paris Feminist & Lesbian Filmfestival
„Beste Regie“ Phoenix Filmfestival
„Bestes Erstlingswerk“ Rehoboth Beach Independent Filmfestival
„Beste Regie“ & „Publikumspreis“ CLIP Filmfestival Florida
„9facher SAFTA AWARD Gewinner“ Süd-Afrikanischer Film- und Fernsehpreis (inkl. „Beste Regie“)
„Offizielle Auswahl“ Toronto Filmfestival
„Offizielle Auswahl“ BFI London Filmfestival

Weblinks

Einzelnachweise

  1. [1]
  2. [2]

Wikimedia Foundation.