Eishockey-Weltmeisterschaft 1981

Eishockey-Weltmeisterschaft 1981

Nach einem Jahr Pause aufgrund des Olympischen Eishockeyturniers wurden im Jahre 1981 die Spiele der 47. Eishockey-Weltmeisterschaft und 58. Eishockey-Europameisterschaft ausgetragen. Der Weltmeister wurde in der Zeit vom 12. bis 26. April in Göteborg in Schweden ermittelt. Die B-Gruppe kämpfte vom 20. bis 29. März in Gröden in Italien um den Aufstieg und die C-WM wurde vom 6. bis 15. März in Peking in der Volksrepublik China ausgetragen. Insgesamt nahmen 24 Mannschaften an den drei Turnieren teil.

Inhaltsverzeichnis

Modus

Der Austragungsmodus der A-WM wurde nicht verändert, in der von 10 auf 8 Mannschaften reduzierten B-Gruppe kehrte man zum reinen Ligasystem zurück.

A-Weltmeisterschaft

Erneut wurde die UdSSR überlegen Weltmeister. Für das sowjetische Team war es der insgesamt 17. Welt- und 20. Europameisterschaftstitel. An dieser Überlegenheit konnte auch die Zulassung von Profispielern seit 1976 nichts ändern. Dies lag daran, dass zeitgleich zur Weltmeisterschaft die Play-Offs der nordamerikanischen Profiligen stattfanden. Die Kanadier und US-Amerikaner, aber auch die westlichen europäischen Mannschaften, insbesondere Schweden und Finnland, konnten daher nur auf Profis jener Clubs zurückgreifen, die bereits in der Meisterschaft ausgeschieden waren. Diese konnten zudem meist erst unmittelbar vor Turnierbeginn anreisen. Demzufolge waren diese Mannschaften auch nicht eingespielt, gegen die zumeist auch in den heimischen Vereinen zusammenspielenden Staatsamateure aus der Sowjetunion hatten sie in der Regel keine Chance.

Austragungsorte

Die A-Weltmeisterschaft 1981 wurde an zwei Spielorten, im Scandinavium in Göteborg und im Johanneshovs Isstadion in Stockholm, ausgetragen.

Göteborg
Austragungsorte der Weltmeisterschaft
Stockholm
Scandinavium
Kapazität: 12.044
Johanneshovs Isstadion
Kapazität: 8.300
Scandinavium Johanneshovs isstadion

Vorrunde

Gruppe A

Die Spiele der Gruppe A wurden in Stockholm im Johanneshovs Isstadium ausgetragen.

12. April 1981 KanadaKanada Kanada
M. Gartner (7:28)
L. McDonald (13:37)
J. Ogrodnick (52:00)
M. Gartner (54:42)
4:3
(2:0, 0:0, 2:3)
FinnlandFinnland Finnland
M. Kiimalainen (51:14)
J. Sevon (55:34)
T. Levo (59:59)
Johanneshovs Isstadium, Stockholm
Zuschauer: 6.612
12. April 1981 SowjetunionUdSSR UdSSR
W. Schalimow (1:02)
A. Malzew (27:28)
N. Drosdezki (31:28)
A. Chomutow (32:44)
A. Malzew (35:44)
W. Krutow (40:29)
A. Skworzow (43:19)
A. Malzew (45:18)
W. Petrow (48:00)
W. Schluktow (57:38)
10:1
(1:0, 4:1, 5:0)
NiederlandeNiederlande Niederlande
L. van Wieren (37:21)
Johaneshovs Isstadium, Stockholm
Zuschauer: 6.832
13. April 1981 KanadaKanada Kanada
J. Ogrodnick (8:39)
L. McDonald (12:48)
M. Lukowich (26:13)
D. Maruk (39:39)
D. McCourt (45:08)
M. Gartner (47:28)
L. DeBlois (52:30)
R. Green (56:04)
8:1
(2:0, 2:0, 4:1)
NiederlandeNiederlande Niederlande
T. de Vos (56:15)
Johaneshovs Isstadium, Stockholm
Zuschauer: 2.167
13. April 1981 SowjetunionUdSSR UdSSR
N. Drosdezki (12:15)
W. Golikow (15:14)
N. Drosdezki (30:16)
W. Krutow (35:57)
N. Drosdezki (36:26)
S. Kapustin (46:29)
S. Makarow (53:54)
7:1
(2:0, 3:0, 2:1)
FinnlandFinnland Finnland
T. Nummelin (41:53)
Johaneshovs Isstadium, Stockholm
Zuschauer: 3.482
15. April 1981 FinnlandFinnland Finnland
R. Ruotsalainen (19:28)
L. Litma (22:04)
J. Tamminen (23:23)
M. Leinonen (24:02)
R. Ruotsalainen (29:43)
J. Porvari (30:04)
K. Jalonen (30:33)
R. Ruotsalainen (34:00)
L. Litma (35:33)
J. Porvari (48:43)
M. Leinonen (54:35)
T. Nummelin (58:06)
12:3
(1:1, 8:1, 3:1)
NiederlandeNiederlande Niederlande
L. Koopmans (1:16)
J. de Heer (37:25)
L. Koopmans (58:38)
Johaneshovs Isstadium, Stockholm
Zuschauer: 1.301
15. April 1981 SowjetunionUdSSR UdSSR
W. Golikow (14:45)
W. Perwuchin (22:20)
S. Schepelew (29:19)
W. Golikow (33:27)
A. Kassatonov (36:35)
S. Schepelew (37:37)
W. Schluktow (44:41)
A. Chomutow (59:58)
8:2
(1:0, 5:1, 2:1)
KanadaKanada Kanada
D. Maruk (26:44)
G. Lafleur (49:04)
Johaneshovs Isstadium, Stockholm
Zuschauer: 4.732
Abschlusstabelle
Pl. Sp S U N Tore Torv Punkte
1. SowjetunionUdSSR UdSSR 3 3 0 0 25:04 +21 6:0
2. KanadaKanada Kanada 3 2 0 1 14:12 +2 4:2
3. FinnlandFinnland Finnland 3 1 0 2 16:14 +2 2:4
4. NiederlandeNiederlande Niederlande 3 0 0 3 05:30 −25 0:6

Gruppe B

Die Spiele der Gruppe B wurden im Scandinavium in Göteborg ausgetragen.

12. April 1981 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
J. Lála (1:24)
F. Černík (6:06)
J. Lála (9:01)
J. Pouzar (16:01)
J. Lála (21:48)
A. Kadlec (25:59)
M. Fryčer (27:10)
J. Lála (41:43)
M. Nový (44:18)
A. Kadlec (54:50)
M. Nový (59:57)
11:2
(4:1, 3:0, 4:1)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
R. Sheehan (7:13)
D. Debol (51:01)
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 4.026
12. April 1981 SchwedenSchweden Schweden
I. Hammarström (4:22)
B.-Å. Gustafsson (27:03)
L. Molin (37:02)
B.-Å. Gustafsson (38:50)
4:2
(1:1,3:0,0:1)
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
H. Meitinger (19:14)
E. Höfner (58:29)
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 9.208
14. April 1981 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
J. Korbela (13:13)
M. Nový (26:20)
M. Dvořák (37:13)
P. Míšek (42:46)
P. Richter (46:30)
M. Nový (57:55)
6:2
(1:1, 2:0, 3:1)
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
M. Kuhl (17:38)
M. Kuhl (48:59)
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 3.188
14. April 1981 SchwedenSchweden Schweden
R. Stoltz (16:02)
S. Östling (33:41)
B.-Å. Gustafsson (40:23)
A. Håkansson (50:32)
4:2
(1:1, 1:1, 2:0)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
D. Debol (13:45)
W. Miller (38:17)
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 6.386
15. April 1981 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
R. Philipp (3:39)
H.-P. Kretschmer (15:25)
M. Wolf (18:01)
U. Egen (24:26)
H. Meitinger (35:13)
V. Vacatko (39:05)
6:10
(3:2, 3:2, 0:6)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
R. Wilson (2:23)
A. Hangsleben (8:34)
A. Broten (30:57)
D. Debol (35:48)
D. Christian (40:50)
R. Larson (42:48)
D. Debol (44:37)
R. Wilson (51:21)
D. Christian (56:49)
B. Miller (57:46)
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 5.639
15. April 1981 SchwedenSchweden Schweden
P. Sundström (42:05)
A. Håkansson (45:55)
L. Norberg (49:57)
3:3
(0:1, 0:1, 3:1)
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
D. Rusnák (6:56)
A. Kadlec (28:03)
J. Lála (53:55)
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 10.405
Abschlusstabelle
Pl. Sp S U N Tore Torv Punkte
1. TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 3 2 1 0 20:07 +13 5:1
2. SchwedenSchweden Schweden 3 2 1 0 11:07 +4 5:1
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3 1 0 2 14:21 −7 2:4
4. DeutschlandDeutschland BR Deutschland 3 0 0 3 10:20 −10 0:6

Abstiegsrunde um die Plätze 5-8

(direkte Vergleiche aus der Vorrunde mit übernommen)

17. April 1981 Finnland FinnlandFinnland
6:3
(3:1, 1:1, 2:1)
DeutschlandDeutschland BR Deutschland
Göteborg
17. April 1981 USA Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
7:6
(2:3, 4:1, 1:2)
Flag of the Netherlands.svg Niederlande
Göteborg
19. April 1981 BR Deutschland Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland
9:2
(4:1, 4:0, 1:1)
Flag of the Netherlands.svg Niederlande
Göteborg
19. April 1981 USA Flag of the United States.svg
6:4
(1:1, 2:2, 3:1)
Flag of Finland.svg Finnland
Göteborg
21. April 1981 Finnland Flag of Finland.svg
4:2
(2:1, 1:1, 1:0)
Flag of the Netherlands.svg Niederlande
Göteborg
21. April 1981 USA Flag of the United States.svg
2:6
(0:3, 1:0, 1:3)
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
Göteborg
23. April 1981 USA Flag of the United States.svg
7:3
(2:1, 3:1, 2:1)
Flag of the Netherlands.svg Niederlande
Göteborg
23. April 1981 Finnland Flag of Finland.svg
4:4
(3:0, 1:2, 0:2)
Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
Göteborg
25. April 1981 USA Flag of the United States.svg
3:3
(1:0, 1:1, 1:2)
Flag of Finland.svg Finnland
Göteborg
25. April 1981 BR Deutschland Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland
12:6
(2:2, 3:1, 7:3)
Flag of the Netherlands.svg Niederlande
Göteborg

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Flag of the United States.svg USA 6 4 1 1 35:28 +7 9: 3
2 Flag of Finland.svg Finnland 6 3 2 1 33:21 +12 8: 4
3 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 6 3 1 2 40:30 +10 7: 5
4 Flag of the Netherlands.svg Niederlande 6 0 0 6 22:51 -29 0:12

Meisterrunde um die Plätze 1-4

Die Meisterrunde, in der die Medaillenränge ausgespielt wurde, wurde im Scandinavium in Göteborg ausgetragen. Die Ergebnisse aus den direkten Vergleiche der Vorrunde wurden in die Endtabelle übernommen.

26. April 1981 SchwedenSchweden Schweden
(50:21) L. Norberg
1:4
(0:0, 0:2, 1:2)
SowjetunionUdSSR UdSSR
(28:47) S. Kapustin
(34:52) W. Petrow
(45:27) S. Schepelew
(53:38) S. Schepelew
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 6.724
18. April 1981 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
(3:12) M. Nový
(6:00) D. Rusnák
(10:17) P. Richter
(19:58) A. Kadlec
(37:29) B. Ebermann
(48:00) P. Richter
(50:40) V. Martinec
7:4
(4:1, 1:2, 2:1)
KanadaKanada Kanada
(6:22) M. Lukowich
(25:02) L. McDonald
(27:04) D. Maruk
(57:53) L. DeBlois
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 3.798
20. April 1981 KanadaKanada Kanada
(6:57) M. Foligno
1:3
(1:0, 0:2, 0:1)
SchwedenSchweden Schweden
(24:37) P. Sundström
(38:16) P. Helander
(57:33) L. Norberg
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 7.064
20. April 1981 SowjetunionUdSSR UdSSR
(0:22) S. Makarow
(6:43) A. Skworzow
(9:29) S. Kapustin
(10:25) S. Makarow
(17:29) A. Malzew
(40:09) W. Krutow
(43:01) S. Schepelew
(44:22) W. Petrow
8:3
(5:1, 0:1, 3:1)
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
(8:34) P. Richter
(25:42) J. Lála
(46:29) A. Kadlec
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 4.551
22. April 1981 SowjetunionUdSSR UdSSR
W. Fetissow (0:55)
W. Krutow (23:54)
W. Golikow (26:14)
W. Petrow (29:07)
4:4
(1:2, 3:1, 0:1)
KanadaKanada Kanada
(6:08) D. Maruk
(7:24) J. Ogrodnick
(35:37) L. Robinson
(49:49) M. Gartner
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 5.336
22. April 1981 SchwedenSchweden Schweden
R. Eriksson (4:45)
A. Håkansson (9:41)
A. Håkansson (37:28)
L. Norberg (40:30)
4:2
(2:1, 1:0, 1:1)
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
(0:49) V. Martinec
(57:29) V. Martinec
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 7.342
24. April 1981 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
J. Lála (24:03)
D. Rusnák (25:55)
F. Černík (40:26)
M. Nový (50:04)
4:2
(0:1, 2:1, 2:0)
KanadaKanada Kanada
(0:31) P. Boutette
(33:22) L. DeBlois
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 6.442
24. April 1981 SchwedenSchweden Schweden
T. Steen (53:32)
1:13
(0:1, 0:6, 1:7)
SowjetunionUdSSR UdSSR
(21:44) W. Schalimow
(23:24) W. Krutow
(26:11) A. Skworzow
(29:56) A. Malzew
(31:45) S. Schepelew
(35:47) W. Golikow
(40:31) W. Krutow
(42:08) N. Drosdezky
(46:05) W. Golikow
(48:31) S Biljaletdinow
(50:26) A. Malzew
(53:56) A. Skworzow
(56:43) S. Kapustin
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 11.009
26. April 1981 SchwedenSchweden Schweden
(1:56) P. Sundström
(5:41) R. Eriksson
(10:18) P. Sundström
(21:49) L. Molin
4:3
(3:1, 1:2, 0:0)
KanadaKanada Kanada

(9:03) B. Long
(23:50) M. Foligno
(37:13) D. Maruk

Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 10.314
26. April 1981 SowjetunionUdSSR UdSSR
(9:32) W. Schalimow
1:1
(1:0, 0:1, 0:0)
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
(25:17) J. Kokrment
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 9.188
Abschlusstabelle
Pl. Sp S U N Tore Torv Punkte
1 SowjetunionUdSSR UdSSR 6 4 2 0 38:12 +26 10: 2
2 SchwedenSchweden Schweden 6 3 1 2 16:26 -10 7: 5
3 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 6 2 2 2 20:22 -2 6: 6
4 KanadaKanada Kanada 6 0 1 5 16:30 -14 1:11

Beste Scorer

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Vorlagen, Pkt = Punkte, Fett: Turnierbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt
Holger Meitinger DeutschlandDeutschland Deutschland 8 8 12 20
Ernst Höfner DeutschlandDeutschland Deutschland 8 9 5 14
Alexander Malzew SowjetunionUdSSR UdSSR 8 6 7 13
Dave Christian Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 8 8 3 11
Wladimir Golikow SowjetunionUdSSR UdSSR 8 6 5 11
Nikolai Drosdezky SowjetunionUdSSR UdSSR 8 5 6 11
Jiří Lála TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 8 7 3 10
Wladimir Petrow SowjetunionUdSSR UdSSR 8 4 6 10
Wladimir Krutow SowjetunionUdSSR UdSSR 8 6 3 9
Robert Miller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 8 5 4 9
David Debol Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 8 5 4 9

Abschlussplatzierung der A-WM

RF Team
1 Flag of the Soviet Union.svg UdSSR
2 Flag of Sweden.svg Schweden
3 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
4 Flag of Canada.svg Kanada
5 Flag of the United States.svg USA
6 Flag of Finland.svg Finnland
7 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
8 Flag of the Netherlands.svg Niederlande
Absteiger: Flag of the Netherlands.svg Niederlande
Aufsteiger Flag of Italy.svg Italien

Meistermannschaften

Welt- und Europameister
Sowjetunion 1955UdSSR
Sowjetunion
Wladislaw Tretjak, Wladimir Myschkin, Wjatscheslaw Fetissow, Alexei Kassatonow, Waleri Wassiljew, Nikolai Makarow, Sinetula Biljaletdinow, Wassili Perwuchin, Sergei Babinow, Sergei Makarow, Wladimir Petrow, Wladimir Krutow, Wiktor Schalimow, Sergei Schepelew, Sergei Kapustin, Alexander Malzew, Wladimir Golikow, Nikolai Drosdezki, Alexander Skworzow, Wiktor Schluktow, Andrei Chomutow, Juri Lebedew
Trainerstab: Wiktor Tichonow, Wladimir Jursinow
Silber
SchwedenSchweden
Schweden
Peter Lindmark, Reino Sundberg; Tomas Jonsson, Peter Helander, Stig Östling, Anders Eldebrink, Tommy Samuelsson, Mats Waltin, Göran Lindblom; Göran Nilsson, Ulf Isaksson, Patrik Sundström, Roland Eriksson, Roland Stozl, Mats Näslund, Lennart Norberg, Anders Hakanson, Bengt-Ake Gustavsson, Inge Hammarström, Tomas Steen, Dan Söderström, Harald Luckner, Lars Molin;
Trainer: Bengt Olsson
Bronze
TschechoslowakeiTschechoslowakei
ČSSR
Karel Lang, Jaromír Šindel; Jan Neliba, Miloslav Hořava senior, Milan Chalupa, Arnold Kadlec, Stanislav Hajdůšek, Miroslav Dvořák, Petr Míšek; Milan Nový, Vladimír Martinec, Pavel Richter, František Černík, Miroslav Fryčer, Dárius Rusnák, Norbert Král, Jiří Lála, Ivan Hlinka, Jindřich Kokrment, Jaroslav Pouzar, Bohuslav Ebermann, Jaroslav Korbela
Trainerstab: Luděk Bukač, Stanislav Neveselý

Auszeichnungen

Spielertrophäen

Auszeichnung Spieler Team
Bester Torhüter Wladislaw Tretjak Sowjetunion 1955UdSSR UdSSR
Bester Verteidiger Larry Robinson KanadaKanada Kanada
Bester Stürmer Alexander Malzew Sowjetunion 1955UdSSR UdSSR

All-Star-Team

Angriff: Sowjetunion 1955UdSSR Sergei MakarowSowjetunion 1955UdSSR Alexander MalzewSowjetunion 1955UdSSR Sergei Kapustin
Verteidigung: Sowjetunion 1955UdSSR Waleri WassiljewKanadaKanada Larry Robinson
Tor: SchwedenSchweden Peter Lindmark

Abschlussplatzierung der EM

RF Team
1 Flag of the Soviet Union.svg UdSSR
2 Flag of Sweden.svg Schweden
3 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
4 Flag of Finland.svg Finnland
5 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
6 Flag of the Netherlands.svg Niederlande

B-Weltmeisterschaft

in Gröden, Italien

Spiele

20. März 1981 DDR Flag of East Germany.svg
4:3
(0:2, 0:0, 4:1)
Flag of Japan.svg Japan
Gröden
20. März 1981 Polen Flag of Poland.svg
6:5
(3:2, 2:2, 1:1)
Flag of Romania (1965-1989).png Rumänien
Gröden
20. März 1981 Schweiz Flag of Switzerland.svg
5:2
(3:1, 1:0, 1:1)
Flag of Norway.svg Norwegen
Gröden
20. März 1981 Italien Flag of Italy.svg
6:4
(2:1, 4:2, 0:1)
Flag of SFR Yugoslavia.svg Jugoslawien
Gröden
21. März 1981 Polen Flag of Poland.svg
3:3
(1:2, 2:0, 0:1)
Flag of Switzerland.svg Schweiz
Gröden
21. März 1981 Norwegen Flag of Norway.svg
2:0
(1:0, 0:0, 1:0)
Flag of Japan.svg Japan
Gröden
21. März 1981 DDR Flag of East Germany.svg
11:3
(4:0, 3:0, 4:3)
Flag of SFR Yugoslavia.svg Jugoslawien
Gröden
21. März 1981 Italien Flag of Italy.svg
3:2
(0:0, 2:1, 1:1)
Flag of Romania (1965-1989).png Rumänien
Gröden
23. März 1981 Japan Flag of Japan.svg
7:3
(1:2, 4:0, 2:1)
Flag of SFR Yugoslavia.svg Jugoslawien
Gröden
23. März 1981 DDR Flag of East Germany.svg
6:1
(1:0, 0:0, 5:1)
Flag of Romania (1965-1989).png Rumänien
Gröden
23. März 1981 Polen Flag of Poland.svg
13:4
(2:2, 6:2, 5:0)
Flag of Norway.svg Norwegen
Gröden
23. März 1981 Italien Flag of Italy.svg
4:2
(0:1, 3:1, 1:0)
Flag of Switzerland.svg Schweiz
Gröden
24. März 1981 Polen Flag of Poland.svg
11:2
(4:1, 6:0, 1:1)
Flag of Japan.svg Japan
Gröden
24. März 1981 Rumänien Flag of Romania (1965-1989).png
2:3
(1:1, 1:1, 0:1)
Flag of SFR Yugoslavia.svg Jugoslawien
Gröden
24. März 1981 Italien Flag of Italy.svg
6:1
(2:0, 3:1, 1:0)
Flag of Norway.svg Norwegen
Gröden
24. März 1981 DDR Flag of East Germany.svg
1:2
(0:0, 1:1, 0:1)
Flag of Switzerland.svg Schweiz
Gröden
26. März 1981 Rumänien Flag of Romania (1965-1989).png
5:1
(3:0, 1:1, 1:0)
Flag of Japan.svg Japan
Gröden
26. März 1981 DDR Flag of East Germany.svg
6:3
(3:2, 0:1, 3:0)
Flag of Norway.svg Norwegen
Gröden
26. März 1981 Schweiz Flag of Switzerland.svg
4:4
(3:1, 0:2, 1:1)
Flag of SFR Yugoslavia.svg Jugoslawien
Gröden
26. März 1981 Italien Flag of Italy.svg
4:1
(2:1, 1:0, 1:0)
Flag of Poland.svg Polen
Gröden
28. März 1981 Norwegen Flag of Norway.svg
6:2
(3:0, 2:0, 1:2)
Flag of SFR Yugoslavia.svg Jugoslawien
Gröden
28. März 1981 Rumänien Flag of Romania (1965-1989).png
3:8
(1:3, 0:3, 2:2)
Flag of Switzerland.svg Schweiz
Gröden
28. März 1981 Polen Flag of Poland.svg
7:3
(2:1, 2:1, 3:1)
Flag of East Germany.svg DDR
Gröden
28. März 1981 Italien Flag of Italy.svg
9:2
(5:0, 3:2, 1:0)
Flag of Japan.svg Japan
Gröden
29. März 1981 Polen Flag of Poland.svg
8:4
(1:1, 5:1, 2:2)
Flag of SFR Yugoslavia.svg Jugoslawien
Gröden
29. März 1981 Rumänien Flag of Romania (1965-1989).png
7:3
(2:1, 4:2, 1:0)
Flag of Norway.svg Norwegen
Gröden
29. März 1981 Schweiz Flag of Switzerland.svg
4:3
(1:0, 0:3, 3:0)
Flag of Japan.svg Japan
Gröden
29. März 1981 Italien Flag of Italy.svg
6:6
(2:2, 2:2, 2:2)
Flag of East Germany.svg DDR
Gröden

Abschlusstabelle

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Flag of Italy.svg Italien 7 6 1 0 38:18 +20 13: 1
2 Flag of Poland.svg Polen 7 5 1 1 49:25 +24 11: 3
3 Flag of Switzerland.svg Schweiz 7 4 2 1 28:20 +8 10: 4
4 Flag of East Germany.svg DDR 7 4 1 2 37:25 +12 9: 5
5 Flag of Romania (1965-1989).png Rumänien 7 2 0 5 25:30 -5 4:10
6 Flag of Norway.svg Norwegen 7 2 0 5 21:39 -18 4:10
7 Flag of SFR Yugoslavia.svg Jugoslawien 7 1 1 5 23:44 -21 3:11
8 Flag of Japan.svg Japan 7 1 0 6 18:38 -20 2:12

Auf- und Abstieg

B-Weltmeister 1981: Flag of Italy.svg Italien
Aufsteiger in die A-Gruppe: Flag of Italy.svg Italien
Absteiger aus der A-Gruppe: Flag of the Netherlands.svg Niederlande
Absteiger in die C-Gruppe: Flag of Japan.svg Japan
Flag of SFR Yugoslavia.svg Jugoslawien
Aufsteiger aus der C-Gruppe: Flag of Austria.svg Österreich
Flag of the People's Republic of China.svg China

C-Weltmeisterschaft

in Peking, China

Spiele

6. März 1981 Österreich OsterreichÖsterreich
10:0
(4:0, 2:0, 4:0)
Korea NordNordkorea Nordkorea
Peking
6. März 1981 Frankreich FrankreichFrankreich
7:0
(5:0, 1:0, 1:0)
Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien
Peking
6. März 1981 China Flag of the People's Republic of China.svg
5:1
(2:0, 1:0, 2:1)
Flag of Denmark.svg Dänemark
Peking
6. März 1981 Ungarn Ungarn 1957Ungarn
8:0
(2:0, 3:0, 3:0)
Flag of the United Kingdom.svg Großbritannien
Peking
7. März 1981 China Flag of the People's Republic of China.svg
6:2
(3:1, 1:1, 2:0)
Flag of Bulgaria (1971-1990).svg Bulgarien
Peking
7. März 1981 Österreich Flag of Austria.svg
7:0
(3:0, 2:0, 2:0)
Ungarn 1957Ungarn Ungarn
Peking
7. März 1981 Dänemark Flag of Denmark.svg
9:5
(1:0, 4:2, 4:3)
Korea NordNordkorea Nordkorea
Peking
7. März 1981 Frankreich Flag of France.svg
11:2
(4:0, 4:1, 3:1)
Flag of the United Kingdom.svg Großbritannien
Peking
9. März 1981 China Flag of the People's Republic of China.svg
12:2
(2:0, 6:1, 4:1)
Flag of the United Kingdom.svg Großbritannien
Peking
9. März 1981 Bulgarien Flag of Bulgaria (1971-1990).svg
6:4
(0:1, 3:1, 3:2)
Flag of Denmark.svg Dänemark
Peking
9. März 1981 Ungarn Ungarn 1957Ungarn
10:3
(1:0, 7:1, 2:2)
Flag of North Korea.svg Nordkorea
Peking
9. März 1981 Österreich Flag of Austria.svg
7:1
(2:0, 4:0, 1:1)
Flag of France.svg Frankreich
Peking
10. März 1981 Ungarn Ungarn 1957Ungarn
11:6
(5:2, 1:2, 5:2)
Flag of France.svg Frankreich
Peking
10. März 1981 China Flag of the People's Republic of China.svg
0:3
(0:0, 0:1, 0:2)
Flag of Austria.svg Österreich
Peking
10. März 1981 Dänemark Flag of Denmark.svg
13:2
(5:1, 4:1, 4:0)
Flag of the United Kingdom.svg Großbritannien
Peking
10. März 1981 Bulgarien Flag of Bulgaria (1971-1990).svg
9:2
(2:0, 1:1, 6:1)
Flag of North Korea.svg Nordkorea
Peking
12. März 1981 Frankreich Flag of France.svg
17:1
(4:1, 5:0, 8:0)
Flag of North Korea.svg Nordkorea
Peking
12. März 1981 China Flag of the People's Republic of China.svg
3:1
(1:1, 2:0, 0:0)
Ungarn 1957Ungarn Ungarn
Peking
12. März 1981 Bulgarien Flag of Bulgaria (1971-1990).svg
4:2
(2:1, 1:0, 1:1)
Flag of the United Kingdom.svg Großbritannien
Peking
12. März 1981 Österreich Flag of Austria.svg
4:2
(1:2, 2:0, 1:0)
Flag of Denmark.svg Dänemark
Peking
13. März 1981 Nordkorea Flag of North Korea.svg
5:1
(1:0, 2:0, 2:1)
Flag of the United Kingdom.svg Großbritannien
Peking
13. März 1981 Ungarn Ungarn 1957Ungarn
2:2
(0:0, 1:1, 1:1)
Flag of Denmark.svg Dänemark
Peking
13. März 1981 Österreich Flag of Austria.svg
5:0
(1:0, 2:0, 2:0)
Flag of Bulgaria (1971-1990).svg Bulgarien
Peking
13. März 1981 China Flag of the People's Republic of China.svg
10:3
(2:2, 5:0, 3:1)
Flag of France.svg Frankreich
Peking
15. März 1981 Österreich Flag of Austria.svg
7:2
(1:1, 3:0, 3:1)
Flag of the United Kingdom.svg Großbritannien
Peking
15. März 1981 China Flag of the People's Republic of China.svg
10:2
(3:1, 3:1, 4:0)
Flag of North Korea.svg Nordkorea
Peking
15. März 1981 Dänemark Flag of Denmark.svg
5:3
(0:0, 2:2, 3:1)
Flag of France.svg Frankreich
Peking
15. März 1981 Ungarn Ungarn 1957Ungarn
6:1
(0:0, 3:0, 3:1)
Flag of Bulgaria (1971-1990).svg Bulgarien
Peking

Abschlusstabelle der C-WM

RF Team Sp Sg Un NL Tore TD Pkte.
1 Flag of Austria.svg Österreich 7 7 0 0 43: 5 +38 14: 0
2 Flag of the People's Republic of China.svg China 7 6 0 1 46:14 +32 12: 2
3 Ungarn 1957Ungarn Ungarn 7 4 1 2 38:22 +16 9: 5
4 Flag of Denmark.svg Dänemark 7 3 1 3 36:27 +9 7: 7
5 Flag of France.svg Frankreich 7 3 0 4 58:36 +12 6: 8
6 Flag of Bulgaria (1971-1990).svg Bulgarien 7 3 0 4 22:32 -10 6: 8
7 Flag of North Korea.svg Nordkorea 7 1 0 6 18:66 -48 2:12
8 Flag of the United Kingdom.svg Großbritannien 7 0 0 7 11:60 -49 0:14
C-Weltmeister 1981: Flag of Austria.svg Österreich
Aufsteiger in die B-Gruppe: Flag of Austria.svg Österreich
Flag of the People's Republic of China.svg China
Absteiger aus der B-Gruppe: Flag of SFR Yugoslavia.svg Jugoslawien
Flag of Japan.svg Japan

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1928 — Das Olympische Eishockeyturnier der Olympische Winterspiele 1928 in St. Moritz (Schweiz) galt zugleich als dritte IIHF Eishockey Weltmeisterschaft und 13. Eishockey Europameisterschaft. Das Turnier fand vom 11. bis zum 19. Februar 1928 statt. 11… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1936 — Die Artikel Olympische Winterspiele 1936/Eishockey und Eishockey Weltmeisterschaft 1936 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1948 — Das Olympische Eishockeyturnier der Olympischen Winterspiele 1948 in St. Moritz (Schweiz) galt zugleich als 15. IIHF Eishockey Weltmeisterschaft und 26. Eishockey Europameisterschaft. Die Spiele fanden vom 30. Januar bis zum 8. Februar 1948 statt …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1960 — Die Artikel Olympische Winterspiele 1960/Eishockey und Eishockey Weltmeisterschaft 1960 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1964 — Die Artikel Olympische Winterspiele 1964/Eishockey und Eishockey Weltmeisterschaft 1964 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1968 — Die Artikel Olympische Winterspiele 1968/Eishockey und Eishockey Weltmeisterschaft 1968 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1920 — Das Olympische Eishockeyturnier der Olympischen Sommerspiele 1920 in Antwerpen, Belgien galt lange Zeit als Demonstrationswettbewerb und gehörte somit nicht zum offiziellen olympischen Programm. Erst in jüngster Vergangenheit ist es vom IOC als… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1924 — Das Olympische Eishockeyturnier der Olympische Winterspiele 1924 in Chamonix (Frankreich) war der erste offizielle Eishockey Wettbewerb bei den Olympischen Spielen. Er galt zugleich als zweite IIHF Eishockey Weltmeisterschaft. Das Turnier fand… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1932 — Das Olympische Eishockeyturnier der Olympische Winterspiele 1932 in Lake Placid (USA) galt zugleich als 6. IIHF Eishockey Weltmeisterschaft. Das Turnier fand vom 4. bis zum 13. Februar 1932 statt. Nur vier Mannschaften nahmen daran teil, weil… …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 2007 der Herren — Die 71. A Eishockey Weltmeisterschaft der Herren 2007 (Russisch 71. Чемпионат мира по хоккею с шайбой среди мужчин 2007 в группе А / 71. Čempionat mira po chokkeju s šajboj sredi mužčin 2007 v gruppe A) wurde von der IIHF an Russland vergeben und …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»