FC Dallas

FC Dallas
FC Dallas
FC DALLAS-logo.svg
Voller Name Football Club Dallas 1996
Ort Frisco, TX, USA
Gegründet 1996
Stadion Pizza Hut Park
Plätze 20.500
Präsident Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Doug Quinn
Vorstand Kelly Weller
Jimmy Smith
Matt McInnis
Trainer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Schellas Hyndman
Homepage www.fcdallas.com
Liga Major League Soccer
2010 3. Platz (West)
Finale (Play-offs)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der Football Club Dallas 1996 ist ein US-amerikanisches Fußball-Franchise der Major League Soccer aus Frisco, Texas. Das Franchise wurde 1996 als Dallas Burn gegründet und nahm in der MLS-Premierensaison 1996 den Spielbetrieb auf.

Der einzige Titel wurde 1997 errungen, als die Mannschaft den Lamar Hunt U.S. Open Cup gewann. Seit 2005 spielt das Team im Pizza Hut Park. Besitzer des Franchise ist seit 2003 Clark Hunt, welchem auch die Columbus Crew und das NFL-Team Kansas City Chiefs gehört.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Dallas Burn: 1996-2004

Am 6. Juni 1995 wurde Dallas teil der Major League Soccer. Daraus entstand das Team Dallas Burn, welches sich am 17. Oktober 1995 zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentierte.[1]

Am 14. April 1996 gab die Mannschaft ihr Debüt in der Major League Soccer. Sie besiegten San Jose Clash im damaligen Heimstadion Cotton Bowl. 27.779 sahen dieses Spiel. Der ehemalige Fußballtorhüter und einer der Wegbereiter der MLS, Dave Dir, wurde erster Trainer von Dallas. Die Mannschaft erreichte den 2. Platz in der Western Conference. In den Play-offs konnte Burns das Conference Finale erreichen, mussten sich dort aber Los Angeles Galaxy geschlagen geben.

1997 gewann der Klub den Lamar Hunt U.S. Open Cup. Sie bezwangen DC United mit 5:3 nach Elfmeterschießen.[2] In der Liga erreichte die Mannschaft den 3. Platz in der Western Conference und traf in den Play-offs wiederum auf Los Angeles Galaxy, die allerdings diesmal bezwungen werden konnten. Im Halbfinale war allerdings Schluss. Die Colorado Rapids gewannen mit insgesamt 3:1.

Der Dallas Burn schaffte es in den kommenden Jahren sicher immer wieder für die Play-offs zu qualifizieren. Bis auf die Jahre 2003 und 2004.

2002 zog das Team in das Dragon Stadium in Southlake um, da das Cotton Bowl renoviert wurde. Dieser Wechsel kam bei den Fans nicht gut an, da das Dragon Stadium einen Kunstrasen mit permanenten Linien für American Football hat. Nach Abschluss der Renovierungen kehrte der Klub 2004 in das Cotton Bowl zurück.

FC Dallas: 2006-heute

2005 wurde schließlich der Pizza Hut Park eröffnet. Hierbei handelt es sich um fußballspezifisches Stadion, das sich der Verein mit lokalen High-School-Footballmannschaften teilt. Um den Umzug zu feiern gab sich der Klub mit FC Dallas einen fußballtypischen Vereinsnamen.

Farben und Wappen

Die Farben von Dallas Burn waren rot und schwarz. Das Wappen bestand aus einem Pferd, welches Feuer spuckt und den Schriftzug BURN darunter trägt. 2005 wurden der Teamname und die Farben geändert. Der FC Dallas spielt nun in den Farben rot, blau , silber und weiß. Auch das Logo wurde neu konzipiert. Es enthält jetzt die neuen Farben und ein Stier ist in der Mitte zu finden.

Stadion

Von 1996 bis 2002 spielte die Mannschaft in dem 92.100 Zuschauer fassenden Cotton Bowl in Dallas. Um Geld zu sparen wechselte Dallas 2003 in das Dragon Stadium nach Southlake. In dem Highschool-Stadion wurde alle Heimspiele der Saison 2003 ausgetragen. Nach Fanprotesten wechselte die Mannschaft erneut ins Cotton Bowl. Ein weiter Grund hierfür war auch das Alkoholausschankverbot, welches an einer öffentlichen Highschool gilt.

Seit August 2005 spielt der FC Dallas in dem Pizza Hut Park, welches sich in Frisco befindet.

Fans und Rivalen

Fangruppierungen

Die größte Fangruppierung ist die "Hoops Nation" bzw. "FCD Nation" (seit 2009). Gegründet wurde diese Vereinigung während der MLS Play-offs 2006. Die Nation ist der einzig offiziell anerkannte Fanklub des Franchises. Die Mitglieder haben Anspruch auf günstigere Eintrittskarten und sonstige Leistungen. Eine weitere Fangruppierung ist die 1996 entstandene "Inferno". Diese hat eine Kooperation mit der FCD Nation und dessen Mitglieder profitieren ebenfalls von Leistungen des FC Dallas gegenüber seinen Fans.

Andere aktive Fangruppierungen sind die "La Raza Latina" und "El Matador".

Rivalitäten

Wichtigster Rivale des FC Dallas ist Chicago Fire. Seit 2001 wird zwischen diesen Teams der Brimstone Cup ausgespielt. Dieser Wettbewerb wurde von den Fans beider Mannschaften ins Leben gerufen. Sieger ist die Mannschaft, die den direkten Vergleich im Laufe der Regular Season gewinnt. Seit der Saison 2006 existiert mit Houston Dynamo ein weiteres MLS-Team im Staat Texas.

Organisation und Sponsoren

Organisation

Besitzer des FC Dallas ist Clark Hunt, dessen Vater Lamar Hunt 2003 die Rechte an dem Franchise Dallas Burn gekauft hatte. Vorher wurde Dallas von der Major League Soccer direkt verwaltet.[1] Präsident und Chief Executive Officer ist Doug Quinn. Dieser wird von den Vize-Präsidenten Kelly Weller (Marketing, Communications & Strategic Planning), Jimmy Smith (Finanzen) und Matt McInnis (Business Development & Partnership Marketing) unterstützt.[3]

Sponsoren

Der FC Dallas besitzt keinen Trikotsponsor, wie andere Franchises der MLS. Die Rechte an dem Stadionnamen sind an die US-amerikanische Restaurantkette Pizza Hut verkauft worden.[4] Weitere Sponsoren sind Baylor Health Care System, Texas Credit Union, The Dallas Morning News, metroPCs, die Dr Pepper Snapple Group und Subaru.[4]

Medien

Alle Spiele des FC Dallas werden über die Fernsehstationen FSN Southwest und KFWD übertragen. Hier werden die Spiele von den beiden ehemaligen Dallas Spielern Bobby Rhine und Steve Jolley kommentiert.

Im Radio werden die Spiele bei den Sendern WBAP, in englischer Sprache, und bei 1540 ESPN Deportes (Spanisch) übertragen.

Spieler und Mitarbeiter

Aktueller Profikader

Stand: 4. Juni 2011[5]

Nr. Position Name
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TW Kevin Hartman
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Daniel Hernández (Kapitän)
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Ugo Ihemelu
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Andrew Jacobson
5 KolumbienKolumbien AB Jair Benítez (ausgeliehen von Deportivo Cali)
6 BrasilienBrasilien AB Jackson (ausgeliehen von São Paulo)
7 KolumbienKolumbien ST Milton Rodríguez
8 BrasilienBrasilien MF Bruno Guarda
10 KolumbienKolumbien ST David Ferreira
11 BrasilienBrasilien MF Ricardo Villar
12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Eric Avila
13 KubaKuba ST Maykel Galindo
14 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB George John
15 KolumbienKolumbien ST Fabián Castillo
16 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Bobby Warshaw
Nr. Position Name
17 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Peri Marošević
18 HondurasHonduras MF Marvin Chávez (ausgeliehen von Marathón)
19 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Zach Loyd
20 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Brek Shea
21 MexikoMexiko MF Bryan Leyva
22 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TW Josh Lambo
23 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Andrew Wiedeman
24 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Eric Alexander
27 KanadaKanada AB Edson Edward
28 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Victor Ulloa
29 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AB Moises Hernandez
30 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten TW Chris Seitz
32 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Jonathan Top
34 MexikoMexiko ST Ruben Luna
40 MexikoMexiko TW Richard Sanchez

Reserve

Die folgenden Spieler sind für die FC Dallas Reserve in MLS Reserve Division aufgelaufen, stehen aber nicht im Kader der ersten Mannschaft.[6]

Nr. Position Name
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Mike Ambrose
Nr. Position Name
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten ST Jack Coleman

Bisherige Spieler

siehe Hauptartikel: Liste der Spieler des FC Dallas

Trainerstab

Seitdem 16. Juni 2008 trainiert Hyndman die Mannschaft des FC Dallas. Vorher war Trainer an der Southern Methodist University, wo er von 1984 bis 2008 beschäftigt war. Davor trainierte er die Fußballmannschaften der Eastern Illinois University und der Murray State University. Außerdem war er in der 70er Jahren teil des Trainerstabs beim FC São Paulo (1976 bis 1977).
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Ellinger (Assistenztrainer)
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marco Ferruzzi (Assistenztrainer)
  • IrlandIrland Drew Keeshan (Torwarttrainer)
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joshua Watts (Fitnesstrainer)

Bisherige Trainer

  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dave Dir (1996–2000)
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Jeffries (2001–2003)
  • NordirlandNordirland Colin Clarke (2003–2006)
  • NordirlandNordirland Steve Morrow (2006–2008)
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marco Ferruzzi (2008) (interim)
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Schellas Hyndman (2008–)

Eigentümer

Erfolge

  • MLS Western Conference
    • Sieger (Regular Season) (1): 2006
    • Sieger (Play-off) (1): 2010
  • weitere Erfolge
    • Brimstone Cup (7): 2002, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2010
    • Texas Derby (2): 2008, 2010
    • Lamar Hunt Pioneer Cup (1): 2010

Statistiken

Saisonbilanz

Saison Regular Season Zuschauerschnitt
Regular Season
Playoffs Zuschauerschnitt
Playoffs
US Open Cup
1996 2. Platz (West) 16.010 Viertelfinale 9.963 Halbfinale
1997 3. Platz (West) 9.677 Halbfinale 9.312 Sieger
1998 4. Platz (West) 10.947 Viertelfinale 8.130 Halbfinale
1999 2. Platz (West) 12.211 Halbfinale 11.530 Viertelfinale
2000 3. Platz (Central) 13.102 Viertelfinale 7.555 Viertelfinale
2001 3. Platz (Central) 12.574 Viertelfinale 17.149 Runde der letzten 32
2002 3. Platz (West) 13.121 Viertelfinale 7.184 Halbfinale
2003 5. Platz (West) 7.905 nicht qualifiziert nicht qualifiziert Achtelfinale
2004 5. Platz (West) 9.087 nicht qualifiziert nicht qualifiziert Viertelfinale
2005 2. Platz (West) 11.188 Viertelfinale 10.104 Finale
2006 1. Platz (West) 14.982 Viertelfinale 15.486 Viertelfinale
2007 3. Platz (West) 15.145 Viertelfinale 12.537 Finale
2008 5. Platz (West) 13.023 nicht qualifiziert nicht qualifiziert Viertelfinale
2009 7. Platz (West) 12.440 nicht qualifiziert nicht qualifiziert nicht qualifiziert
2010 3. Platz (West) 10.815 Finale 16.351 nicht qualifiziert

Einzelnachweise

  1. a b About FC Dallas. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  2. 1997 United States Open Cup. US Open Cup. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  3. a b Front Office and Staff FC Dallas. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  4. a b Sponsors FC Dallas. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  5. Players FC Dallas. Abgerufen am 4. Juni 2011.
  6. http://www.mlssoccer.com/reserve-league-schedule

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Dallas, Texas — Dallas  Cet article concerne la ville américaine du Texas. Pour le feuilleton télévisé, voir Dallas (feuilleton télévisé). Pour les autres significations, voir Dallas (homonymie). Dallas …   Wikipédia en Français

  • Dallas (Texas) — Dallas  Cet article concerne la ville américaine du Texas. Pour le feuilleton télévisé, voir Dallas (feuilleton télévisé). Pour les autres significations, voir Dallas (homonymie). Dallas …   Wikipédia en Français

  • Dallas Mavericks — 2011–12 Dallas Mavericks season Confere …   Wikipedia

  • Dallas County, Texas — The former Dallas County Courthouse in Dallas …   Wikipedia

  • Dallas Independent School District — “Our mission is to prepare all students to graduate with the knowledge and skills to become productive and responsible citizens.”[1] Type and location …   Wikipedia

  • Dallas Zoo — Entry Plaza Dallas Zoo fountain with logo Date opened 1888 …   Wikipedia

  • Dallas Desire — Founded 2004 Based in Dallas …   Wikipedia

  • Dallas — Spitzname: Big D, D Town Downtown Dallas …   Deutsch Wikipedia

  • Dallas — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Dallas (desambiguación). Dallas, Texas …   Wikipedia Español

  • Dallas/Fort Worth (United States) — Hotels: Addison Comfort Suites (Addison) Airport DFW Super 8 Motel Dallas/Fort Worth (Airport: Dallas Fort Worth Int l) Best Western Dallas North Dallas (Dallas – North) Best Western Dallas Telecom Area Suites (North Dallas) Best Western… …   International hotels

  • Dallas–Fort Worth metroplex — Dallas–Fort Worth redirects here. For the airport, see Dallas/Fort Worth International Airport. Metroplex redirects here. For other uses of the term, see Metroplex (disambiguation). Dallas–Fort Worth–Arlington   MSA   …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»