Gardner Pinnacles


Gardner Pinnacles
Gardner Pinnacles
Die Gardner Pinnacles
Die Gardner Pinnacles
Gewässer Pazifischer Ozean
Archipel Nordwestliche Hawaii-Inseln
Geographische Lage 25° 1′ N, 167° 59′ W25.016666666667-167.98333333333Koordinaten: 25° 1′ N, 167° 59′ W
Gardner Pinnacles (Hawaii gesamt)
Gardner Pinnacles
Anzahl der Inseln 2
Gesamtfläche 2,4 ha
Einwohner (unbewohnt)
Karte
Karte

Die Gardner Pinnacles (hawaiisch: Pūhāhonu) sind zwei entlegene, unbewohnte Felsinseln, welche steil aus dem Pazifischen Ozean ragen. Sie befinden sich etwa 950 km nordwestlich von Honolulu auf Oʻahu und stellen innerhalb der Nordwestlichen Hawaiʻi-Inselkette die am schwersten zugängliche Landmasse dar.

Die bis zu 52 m hohen Felsen haben mit 24.035 m² (0,024 km²)[1] eine nur geringe Landfläche; das sie umgebende Korallenriff weist mit 2.446 km² jedoch eine beachtliche Fläche auf. Wie alle Inseln Hawaiʻis sind auch die Gardner Pinnacles vulkanischen Ursprungs.

Die Felsen wurden am 2. Juni 1820 von Joseph Allen, dem Kapitän des amerikanischen Walfangschiffs Maro, entdeckt und von ihm ursprünglich Gardner's Island getauft. Sie wurden, wie viele Inseln im Nordwesten Hawaiʻis, im April 1857 vom hawaiischen König Kamehameha IV. annektiert.

Das Riff beheimatet 27 Arten an Steinkorallen, das sind mehr Arten als in den Riffen der Inseln Necker oder Nihoa. Zahlreiche Fischarten kommen ausschließlich hier vor. Die Felsen selbst sind die Heimat von mindestens 19 Vogelarten, von denen 12 dort auch brüten. Bekannt sind die Gardner Pinnacles auch zum einen für die dort sehr zahlreich vorkommende und für Hawaiʻi endemische Napfschneckenart giant opihi (Cellana talcosa), zum anderen für den unerwarteten Artenreichtum an Insekten und Spinnen. Dagegen kommt auf den Felsen nur eine einzige Pflanzenart vor, die Portulak-Keilmelde (Atriplex portulacoides).[2]

Weblinks

 Commons: Gardner Pinnacles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. United States Census Bureau, Gardner Pinnacles: Block 1012, Census Tract 114.98, Honolulu County, Hawaii (englisch)
  2. NWHI Multi-Agency Education Project: about Gardner Pinnacles (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gardner Pinnacles — Gardner Pinnacles. Los Gardner Pinnacles (en hawaiano Pūhāhonu) son dos rocas de las islas de Sotavento de Hawai. Están situadas a 174 km al noroeste de French Frigate Shoals. Sus coordenadas son …   Wikipedia Español

  • Gardner Pinnacles — The Gardner Pinnacles (Hawaiian: Pūhāhonu) are two barren rock outcrops surrounded by a reef and located convert|511|nmi|km mi|0|lk=on northwest of Honolulu in the Hawaiian Islands at coord|25|01|N|167|59|W|. The total area of the two small… …   Wikipedia

  • Gardner-Felsen — Gardner Pinnacles Die Gardner Pinnacles Gewässer Pazifischer Ozean Inselgruppe Nordwestliche Hawaii Inseln …   Deutsch Wikipedia

  • Gardner — steht für: Gardner (Familienname), der Familienname Gardner Guy Gardner, eine US amerikanische Comicserie L. Gardner and Sons, ehemaliger britischer Motorenhersteller Gardner (Automobilhersteller), ehemaliger französischer Automobilhersteller… …   Deutsch Wikipedia

  • Gardner — You might also be looking for articles named Gardiner Gardner may be:Towns in the United States*Gardner, Colorado *Gardner, Illinois *Gardner, Kansas *Gardner, Massachusetts *Gardner, North Dakota *Gardner, Wisconsin *Glen Gardner, New… …   Wikipedia

  • Puhahonu — Gardner Pinnacles Die Gardner Pinnacles Gewässer Pazifischer Ozean Inselgruppe Nordwestliche Hawaii Inseln …   Deutsch Wikipedia

  • Pūhāhonu — Gardner Pinnacles Die Gardner Pinnacles Gewässer Pazifischer Ozean Inselgruppe Nordwestliche Hawaii Inseln …   Deutsch Wikipedia

  • Northwestern Hawaiian Islands — …   Wikipedia

  • La Pérouse Pinnacle — French Frigate Shoals NASA Bild der French Frigate Shoals Gewässer Pazifischer Ozean Archipel Nordwestliche Hawai …   Deutsch Wikipedia

  • Mokupapapa — French Frigate Shoals NASA Bild der French Frigate Shoals Gewässer Pazifischer Ozean Archipel Nordwestliche Hawai …   Deutsch Wikipedia