IV. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich)


IV. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich)

Das IV. Armee-Korps war ein Großverband der preußischen Armee des Deutschen Kaiserreiches, dessen Hauptquartier in Magdeburg stand und der zu Beginn des Ersten Weltkrieges der VI. Armee-Inspektion unterstellt war.

Ihm unterstanden die:

Im Krieg 1870-71 wurde das Korps von General Gustav von Alvensleben kommandiert. Es nahm unter anderem an den Kämpfen von Beaumont, Sedan und Paris teil.

Kommandierende Generale

[1][2]

Name Beginn der Berufung Dienstgrad
Richard von Kraewel 1918 Generalleutnant
Friedrich Bertram Sixt von Armin 1911 General der Infanterie
Paul von Beneckendorff und von Hindenburg 1905 General der Infanterie
von Klitzing 1898 General der Infanterie
Karl von Hänisch 1889 General der Kavallerie
Wilhelm von Grolmann 1888 General der Infanterie
Leonhard Graf von Blumenthal 1871 General der Infanterie
vor 1871
Gustav von Alvensleben 1866 General der Infanterie und Generaladjutant

Einzelnachweise

  1. Die Armeekorps-Bezirke des Deutschen Reichs 1885/86 - IV. Armeekorps: Generalkommando in Magdeburg, Deutsche Verwaltungsgeschichte.
  2. IV.Armeekorps, Deutsche Kriegsgeschichte.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • I. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das I. Armee Korps war ein Großverband der Armee des Deutschen Kaiserreiches. Sitz des Generalkommandos war Königsberg. Das I. Armeekorps war bis zum Ersten Weltkrieg der I. Armee Inspektion zugeordnet. Es war 1914 ein Teil der 8. Armee bei den… …   Deutsch Wikipedia

  • XIV. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Helm Fahnenmuster badischer Infanteriefahnen …   Deutsch Wikipedia

  • XV. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das XV. Armee Korps war ein Großverband der preußischen Armee des Deutschen Kaiserreiches mit Hauptquartier in Straßburg. Es wurde im Zusammenhang mit der Gründung des Reichslandes Elsaß Lothringen im März 1871 aus abkommandierten Verbänden der… …   Deutsch Wikipedia

  • XXI. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das XXI. Armee Korps (auch Saarbrücker Korps) war ein Großverband der Preußischen Armee des Deutschen Kaiserreiches. Inhaltsverzeichnis 1 Gliederung 2 Geschichte 3 Kommandierender General …   Deutsch Wikipedia

  • III. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das III. Armee Korps war ein Großverband der Preußischen Armee, dessen Hauptquartier in Berlin stationiert war. Inhaltsverzeichnis 1 Gliederung 2 Geschichte 3 Kommandierender General …   Deutsch Wikipedia

  • II. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das II. Armee Korps war ein Großverband der Armee des Deutschen Kaiserreiches, dessen Hauptquartier in Stettin stationiert und bis zu Beginn des Ersten Weltkrieges der VIII. Armee Inspektion unterstellt war. 1914 war das Korps zuerst an der… …   Deutsch Wikipedia

  • VIII. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das VIII. Armee Korps war ein Großverband der Preußischen Armee. Inhaltsverzeichnis 1 Gliederung 2 Geschichte 2.1 Deutsch Französischer Krieg 2.2 Erster Weltkrieg …   Deutsch Wikipedia

  • XX. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das XX. Armee Korps war ein Großverband der Preußischen Armee des Deutschen Kaiserreiches. Inhaltsverzeichnis 1 Gliederung 2 Geschichte 2.1 Kommandierender General 3 …   Deutsch Wikipedia

  • VII. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das VII. Armee Korps war ein Großverband der Preußischen Armee. Inhaltsverzeichnis 1 Gliederung 1.1 1900 1.2 1914 2 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • VI. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Das VI. Armee Korps war ein Großverband der Preußischen Armee, dessen Hauptquartier in Breslau stationiert war. Inhaltsverzeichnis 1 Gliederung 2 Geschichte 3 Kommandierender General …   Deutsch Wikipedia

  • X. Armee-Korps (Deutsches Kaiserreich) — Paradestein am Kronsberg in Hannover für die Kaiserparaden bei Manövern des X. Armee Korps 1874, 1881, 1889 und 1907 Das X. Armee Korps war ein Großverband der Armee des Deutschen Kaiserreiches, der sein Hauptquartier in Hannover hatte und zu… …   Deutsch Wikipedia