Kolbenmaschine


Kolbenmaschine

Kolbenmaschinen sind Fluidenergiemaschinen bei denen ein Verdränger mittels seiner Bewegung einen sich periodisch verändernden Arbeitsraum bildet. Der Verdränger ist ein zylindrischer Kolben in Hubkolbenmaschinen oder hat eine andere Form in Rotationskolbenmaschinen. [1][2]

Andere Definition:

Eine Kolbenmaschine ist eine Fluidenergiemaschine, bei der sich Kolben in Zylindern periodisch hin- und her bewegen (Translationsbewegung), die über Schubstangen übertragen wird.

Meist sind diese (Pleuel) an die Drehbewegung einer Kurbelwelle (Rotation) gekoppelt. Der Flugkolbenmotor überträgt seine Arbeit mittels einer Zahnstange auf eine Antriebswelle. Explosionsrammen oder Stampframmen erzeugen keine Drehbewegung. Insgesamt sind Hubkolbenmotoren nur ein Anwendungsgebiet der Kolbenmaschinen (siehe Einteilung).

Der Fluidstrom und der Druckunterschied zwischen Ein- und Auslauf sind infolge der periodischen Bewegung der Kolben veränderlich.

Die Kolbenmaschine unterscheidet sich insofern von den kontinuierlich arbeitenden Strömungsmaschinen, bei denen Fluidstrom und Druckunterschied während des Normalbetriebes konstant bleiben.

Auch der Wankelmotor ist eine periodische Fluidenergiemaschine mit einem veränderlichen Druckverlauf, er arbeitet er mit einem sog. Rotationskolben.

Inhaltsverzeichnis

Einteilung der Kolbenmaschinen in Arten und Gruppen

Maschinenart→


Gruppe↓
Arbeitsmaschinen
Kraftmaschinen

Hydraulische Kolbenmaschinen
 
(≈inkompressible Medien)
 

Kolbenpumpen
 

Hydraulikmotoren
 

Thermische Kolbenmaschinen
 
(kompressible Medien)
 

Kolbenverdichter
 
Dampfmaschinen
Verbrennungsmotoren
Gasexpansionsmotor
Stirlingmotor

Literatur

  • Wolfgang Kalide: Kolben und Strömungsmaschinen. 1. Auflage, Carl Hanser Verlag, München Wien, 1974, ISBN 3-446-11752-0

Einzelnachweise

  1. Dubbel: Taschenbuch für den Maschinenbau Kapitel P2
  2. Handbuch Verbrennungsmotor: Grundlagen, Komponenten, Systeme, Perspektiven, Richard van Basshuysen, Seite 9 Punkt 2.1}

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kolbenmaschine — Kolbenmaschine, s. Hubmaschinen, Dampfmaschinen, Bd. 2, S. 597, und Bohr und Sprengarbeit …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kolbenmaschine — stūmoklinė mašina statusas T sritis Energetika apibrėžtis Mašina, kurios cilindre judančiu stūmokliu verčiama darbinės medžiagos (dujų, garo arba skysčio) potencinė energija: ji mažėja, virsdama mechaniniu darbu (garo mašina, vidaus degimo… …   Aiškinamasis šiluminės ir branduolinės technikos terminų žodynas

  • Kolbenmaschine — Kọl|ben|ma|schi|ne 〈f. 19; Tech.〉 Maschine mit hin u. hergehendem od. umlaufendem Kolben, z. B. Dampfmaschine, Verbrennungsmotor * * * Kọl|ben|ma|schi|ne, die (Technik): Maschine mit einem in einem Zylinder hin u. her gehenden od. einem… …   Universal-Lexikon

  • Kolbenmaschine, rotierende — Kolbenmaschine, rotierende, eine Maschine, die Kraft oder Arbeitsmaschine (für Flüssigkeiten und Gase) sein kann, unterscheidet sich von den gebräuchlichen Dampfmaschinen, Pumpen, Gebläsen etc. mit in einem Zylinder geradlinig hin und her… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schiffsmaschine [1] — Schiffsmaschine, der Motor bei Dampfschiffen. Die Entwicklung der Schiffsmaschine von der Einführung der Dampfschiffahrt, im besonderen von der allgemeinen Einführung des Schraubenpropellers im Jahre 1838 bis zu den neuesten Errungenschaften des… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Schiffsmaschine [2] — Schiffsmaschine. – Die Entwicklung der Schiffsmaschine im letzten Jahrzehnt kennzeichnet sich einerseits in der weiteren Steigerung der Maschinenleistung – im Kriegsschiffbau wurden Leistungen bis zu 90000 PS. registriert –… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Antriebsmaschine — Ein Mercedes V6 Rennmotor aus der DTM Ein Motor (lat. mōtor, „Beweger“; [ˈmoːtoːr]; auch [moˈtoːr]) ist eine Vorrichtung, die mechanische Arbe …   Deutsch Wikipedia

  • Antriebsmotor — Ein Mercedes V6 Rennmotor aus der DTM Ein Motor (lat. mōtor, „Beweger“; [ˈmoːtoːr]; auch [moˈtoːr]) ist eine Vorrichtung, die mechanische Arbe …   Deutsch Wikipedia

  • Automotor — Ein Mercedes V6 Rennmotor aus der DTM Ein Motor (lat. mōtor, „Beweger“; [ˈmoːtoːr]; auch [moˈtoːr]) ist eine Vorrichtung, die mechanische Arbe …   Deutsch Wikipedia

  • Fahrzeugmotor — Ein Mercedes V6 Rennmotor aus der DTM Ein Motor (lat. mōtor, „Beweger“; [ˈmoːtoːr]; auch [moˈtoːr]) ist eine Vorrichtung, die mechanische Arbe …   Deutsch Wikipedia