Magdalena (Kolumbien)


Magdalena (Kolumbien)
Magdalena
Flagge
Wappen
Daten
Hauptstadt Santa Marta
Gouverneur Trino Luna Correa
Fläche 23.188 km²
Einwohner (Gesamt)
 – Volkszählung 2005
 – Bevölkerungsdichte
 
1.149.917 
50 Einwohner/km²
Urbanisierung 58,1%
Alphabetisierungsrate 80%
Gemeindeanzahl 30
Volksbezeichnung
Wichtige Städte Aracataca, Ciénaga, Fundación
Karte
Lage von Magdalena in Kolumbien

Das Departamento del Magdalena ist eine Provinz im Norden Kolumbiens. Das Karibische Meer begrenzt es im Norden. Östlich liegen die Provinzen La Guajira und Cesar und westlich die Provinzen Bolívar und Atlántico. Die Provinz Magdalena trägt den Namen des sie durchquerenden Flusses Río Magdalena, der nach Maria Magdalena benannt ist.

Die Wirtschaft basiert auf Landwirtschaft, mit den Produkten Bananen, Kaffee, Reis, Tabak, Yucca und Baumwolle, extensive Viehzucht und Fischfang. Die Industrie spielt eine untergeordnete Rolle. Allerdings besitzt die Provinz mit Santa Marta einen internationalen Hafen und ausgedehnte Touristenzentren an der Küste mit Hotels und Zeltplätzen. Magdalena besitzt außerdem Erdölvorkommen.

In Magdalena liegen die Parks Tayrona, Isla de Salamanca und die Strände von El Rodadero.

Geographische Besonderheit der Provinz ist das höchste Küstengebirge der Welt, die Sierra Nevada de Santa Marta (Pico Cristóbal Colón und Pico Simon Bolivar mit je 5770 m Höhe). Dort befinden sich die beiden Ausgrabungsstätten Ciudad Perdida und Pueblito, verlassene Städte der Tairona-Kultur, der Kogi, Arhuaco und Asario.

Administrative Unterteilung

Die 30 Gemeinden Magdalenas stehen in der Liste der Gemeinden in Magdalena.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Gemeinden in Magdalena (Kolumbien) — Das Departamento de Magdalena besteht aus 30 Gemeinden (municipios). Diese untergliedern sich in einen Gemeindekern (Cabecera Municipal) und dem Umland (Resto Rural). Das Umland wiederum wird weiter unterteilt in sogenannte Polizeiinspektionen… …   Deutsch Wikipedia

  • Magdalena (Begriffsklärung) — Magdalena steht für: Magdalena, einen Vornamen – dort auch zu Namensträgerinnen Magdalena ist der Name folgender Verwaltungseinheiten: Partido Magdalena, Partido der argentinischen Provinz Buenos Aires Magdalena (Municipio), Landkreis in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kolumbĭen — (República de Colombia, vormals Neugranada, s. Karte »Peru, Ecuador, Kolumbien und Venezuela« bei Artikel »Peru«), Republik im nordwestlichen Teil Südamerikas, zwischen 12°30 nördl. und 2°40 südl. Br. und 69–79° westl. L., grenzt nördlich an… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Magdalena — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Varianten 3 Namenstag 4 Bekannte Namensträgerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Magdalena [2] — Magdalena, Departement von Kolumbien von 69,800 qkm mit (1881) 90,000 Einw., erstreckt sich vom Karibischen Meer und dem untern Magdalenenstrom ostwärts bis zur Grenze von Venezuela. Der westliche und der südliche Teil sind eben und zum Teil… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Magdalena — Magdalēna, Magdalenenstrom, Hauptfluß der südamerik. Republik Kolumbien, entspringt unter 2° 5 n. B. aus einem Kordillerensee, bricht in Wasserfällen und Stromschnellen nach NO. durch, tritt dann in die große Tiefebene zwischen beiden Kordilleren …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Magdalena [2] — Magdalēna, Departamento der südamerik. Republik Kolumbien, 50.295 qkm, 90.000 E., meist Tiefebene mit Urwald und Savannen; Hauptstadt Santa Marta (6000 E.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kolumbien — Ko|lụm|bi|en; s: Staat in Südamerika. * * * Kolụmbi|en,     Kurzinformation:   Fläche: 1 141 748 km2   Einwohner: (2000) 42,3 Mio.   Hauptstadt: Bogotá (Santa Fe de Bogotá)   …   Universal-Lexikon

  • Kolumbien — República de Colombia Republik Kolumbien …   Deutsch Wikipedia

  • Magdalena — I Magdalena,   Gestalt des Neuen Testaments, Maria Magdalena.   II Magdalẹna,   1) Departamento in Kolumbien.    2) Rị́o M.Magdalena …   Universal-Lexikon