Blutigel

Blutigel, sind die in stehenden Wässern und Sümpfen zahlreich lebende Gattung von Würmern, welche mit vielen andern Thieren die Eigenschaft gemein haben, an den Wirbelthieren sich anzusaugen und von deren Blute zu leben; sie können aber auch von den Säften der Weichthiere sich nähren. Seit Themison von Laodicea sind sie um dieser blutentziehenden Eigenschaft willen als Heilmittel in verschiedenen Krankheiten, besonders Entzündungen, gebraucht worden, und eins der vortrefflichsten Mittel, welche die Natur dem Menschen zur Linderung seiner Leiden darbietet. Der gewöhnlich benutzte Blutigel ist der medicinische oder officinelle. Er zeichnet sich durch zwei gelbliche Längenstreifen aus, und beißt sich mit einem gezahnten, dreieckigen Munde, mit drei kleinen Kinnladen in die Haut fest, und saugt mittelst des vordern Saugnapfes das Blut derselben. Er pflanzt sich durch Cocons fort und wird in künstlichen Anlagen gehegt. In den pariser Spitälern sollen jährlich 5–6 Millionen Blutigel verbraucht werden.

D.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blutigel — Blutigel, so v.w. Blutegel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Blutigel — Blutigel, s. Blutegel …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Blutigel — Blutigel, s. Blutegel …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Blutigel, der — Der Blutigel, S. Blutegel …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Blutegel — Blutegel, 1) (Blutigel, Hirudinĕa), Familie der Saugwürmer (Trematoda); Leib lang, quergefurcht, lanzettlich, bisweilen zusammengedrückt; Mund mit einer Lippe umgeben; eine Scheibe am After. Mit Mund u. After können sie sich ansaugen u. so durch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hellŭo — Hellŭo, 1) H. Bon., Gattung der Laufkäfer, wie Polystichus Bon., aber mit gänzlich horniger, am oberen Ende abgerundeter, nicht deutlich ausgeschnittener Unterlippe; Art: H. costatus; 2) H. Oken (Nephelis Sav. s. Erpobdello Blainv.), Gattung der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Blutegel — (fälschlich Blutigel), Egel (Hirudinĕa), Unterklasse der Ringelwürmer, mit länglichem, nach vorn rascher, nach hinten langsamer sich verjüngendem, flachem, kurz oder nicht geringeltem Körper. Am hintern Körperende stets, am vordern oft mit einem… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ansaugen — Ansaugen, verb. irreg. neutr. welches das Hülfswort haben erfordert, S. Saugen. 1) Anfangen zu saugen. 2) Sich durch Saugen an etwas befestigen. Der Blutigel hat sich fest angesogen. 3) † Sich ansaugen, im gemeinen Leben, sich voll saugen. So… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ansetzen — Ansètzen, verb. reg. welches in zweyerley Gattung üblich ist. I. Als ein Activum, eine Sache an die andere setzen, der andern setzend nähern, und zwar, 1. In eigentlicher Bedeutung. Den Stuhl zu nahe an die Wand ansetzen. Einen Topf ansetzen, an… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Blutegel, der — Der Blutêgel, des s, plur. ut nom. sing. 1) Ein kleiner länglicher Wurm, welcher sich in süßen Wassern aufhält, sich an Menschen und Thiere anhängt, und ihnen das Blut aussaugt; ein Egel, Roßegel, Nieders. Eyle, Ile, Achel, im Gemma Gemmar.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”