Cyknus (Mythologie)

Cyknus (Mythologie)

Cyknus (Mythologie). Die Mythe nennt mehrere Individuen dieses Namens, von welchen drei in Schwäne verwandelt wurden, wozu der Name Kykaos griechisch, Cygnus, lateinisch, der Schwan) unstreitig Veranlassung gab. Zuerst den Freund oder Verwandten Phaeton's, des unglücklichen Sonnenwagenlenkers, über dessen trauriges Geschick sich Cyknus so sehr grämte, daß er zum klagenden Schwan verwandelt wurde, der auf jener Fluth schwamm, in welcher Phaeton seinen Tod fand. Dann führte ein Sohn Apollon's und der Thyria diesen Namen, der sich über eine verweigerte Bitte seines Freundes Phillios von einem Felsen herab in das Meer stürzte, und zum Schwan wurde. Nicht minder ein Sohn Neptuns und der Kalyce, den Achilles mit dem Helmriemen erdrosselte; sein Vater aber verwandelte ihn in einen Schwan. Auch hieß ein Sohn des Mars und der Pelopia so, nach Andern der Themistonoe, ein Räuber, der den nach Delphi Pilgernden vorzüglich auflauerte, und von Herakles getödtet wurde.

–ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”