Englische Waaren

Englische Waaren

Englische Waaren heißen in der Handelssprache diejenigen, welche der Kunstfleiß Britanniens namentlich in Wolle und Baumwolle liefert, und demnächst die feinern Arbeiten in Glas, Stahl, Steingut und Leder; außer diesen Gegenständen sind auch Steinkohlen und rohes Eisen zu sehr wichtigen Ausfuhrartikeln geworden, doch werden sie unter dem Ausdruck englische Waaren nicht mit begriffen. Der Ursachen, welche den englischen Waaren den Vorzug vor denen des Festlandes sichern, sind sehr viele; sie finden ihre tiefere Begründung in der Verfassung des Staats, in der nationalen Gesetzgebung, in dem Gemeingeist des englischen Volks, in der glücklichen Lage der Insel und ihrer unermeßlichen Schifffahrt; zu den unmittelbar günstigen Ursachen gehören vor allem Andern die unerschöpflichen Steinkohlenlager, durch welche allein die Unterhaltung von Dampfmaschinen möglich gemacht wird. Die Hilfe dieser letztern und der Spinnmaschinen verleiht den englischen Waaren den Vorzug der Tüchtigkeit zugleich mit dem der Wohlfeilheit; und obwohl der Continent wegen der hohen Einfuhrzolle, durch welche nur ein siebenter Theil der ganzen englischen Ausfuhr zu uns gelangt, von jenem Vortheil der größern Wohlfeilheit wenig Nutzen ziehen kann, so werden die englischen Fabrikanten doch jeder Concurrenz des Auslandes noch lange die Spitze bieten können. Die Weberwaaren, besonders die weißen Garne, liefert England fast ohne alle fremde Concurrenz; wegen der besondern Auswahl der Wolle oder Baumwolle und wegen des feuchten Klima's, in dem die Fäden völlig rund gelingen, kann kein andres Volk die seinen Maschinen Water- und Muletwiste (s. d.) in der englischen Vollkommenheit hervorbringen. Diese Baumwollenwaaren werden hauptsächlich in Manchester, die wollenen in Leeds verfertigt, die sogenannten kleinen Waaren dagegen kommen größtentheils aus Birmingham, die Stahlwaaren aus Sheffield; London selbst liefert fast alle Artikel der Provinzen, außerdem vortreffliche mathematische Instrumente, seine Glaswaaren, Sattlerarbeit, Wagen u. s. w.

B.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Englische Waaren — Englische Waaren, die Metall u. Baumwollenwaaren, welche in England fabricirt werden, s.u. England (Geogr.) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Großbritannien [1] — Großbritannien (englisch Great Britain, französisch Grand Bretagne), 1) eigentlich die Insel, welche die Reiche England, Wales u. Schottland umfaßt; G. genannt im Gegensatz zu Kleinbritannien (der Bretagne, wohin im 3. Jahrh. n. Chr. viele Briten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brasilien [2] — Brasilien (Gesch.). I. Älteste Zeit. Die ältesten Bewohner B s waren, so viel man weiß, die Tapuyas, die, in 76 Stämme getheilt, unter Stammhäuptlingen standen. Sie besaßen eine vermuthlich noch ältere Cultur als die der Ureinwohner Peru s, wie… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • England [1] — England (Engelland, Anglia, nach den Angelsachen [s.d.] so genannt; französisch Angleterre), 1) (a. Geogr.), s. Britannia; 2) (n. Geogr.), bisweilen für Britisches Reich überhaupt, s. Großbritannien; 3) Theil von Großbritannien, im N an… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Madeĭra — (span. Madera, Nordcanarische Inseln), d. h. portugiesisch Holz, 1) Inselgruppe im Atlantischen Ocean, nördlich von den Canarischen u. südöstlich von den Azorischen Inseln gelegen, gehört Portugal, begreift die Inseln M., Porto Santo, Falcon Bajo …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bukhāra [1] — Bukhāra, 1) Khanat in Turan, im Inneren von Asien, wird begrenzt durch Khiwa im W., Khokand im N., durch das Gebiet der Kirgisen im O., Kunduz im SO., durch Afghanistan im S., erstreckt sich jetzt vom 32. – 45. Grad nördl. Br. u. vom 60. – 68.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nordamerikanische Freistaaten [2] — Nordamerikanische Freistaaten (Gesch.). In den frühsten Zeiten bewohnte die Länder der jetzigen N. F. ein Volksstamm, der jetzt ausgestorben ist, von dem man aber noch viele Alterthümer findet, welche beweisen, daß er mehr Cultur besaß, als die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Handel — Handel. I. Handel im Allgemeinen ist jeder Austausch von Gütern irgend welcher Art gegen andere, gleichviel ob derselbe durch Kauf u. Verkauf (gegen Geld) od. durch Tausch (gegen Waare) bewirkt wird; insbesondere der gewerbmäßig betriebene Ein u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Niederlande [2] — Niederlande (Gesch.). Das Land, welches jetzt N. heißt, wurde, so weit die Geschichte reicht, von Germanen bewohnt; wann u. wie aber diese dahin kamen, ist nicht genau zu berichten, wahrscheinlich geschah ihre Einwanderung mit Vertreibung der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Frankreich [3] — Frankreich (Gesch.). I. Vom Anfang der geschichtlichen Zeit bis zum Ende der römischen Herrschaft, 486 v. Chr. Die ersten Bewohner des heutigen F s waren Celten (s.d.), von den Römern Gallier genannt; nur einzelne Theile des Landes wurden zu der… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”