Fabriken

Fabriken, Sehr oft nimmt man die beiden Worte Fabrik und Manufaktur als völlig gleichbedeutend, obschon ein Unterschied statt findet, indem nur die Verarbeitung von Metallen, überhaupt Mineralien, den Fabriken, die Verarbeitung von thierischen Stoffen (Wolle, Leder) und Pflanzenstoffen, Lein, Hanf, Baumwolle, den Manufakturen zukommt. Doch unterscheidet man nicht immer so strenge, und wir wollen hier auch das Wort Fabrik aus dem ganz allgemeinen Gesichtspunkt auffassen. Demnach ist eine Fabrik ein Unternehmen, welches eine größere oder geringere Anzahl von Menschen, zu dem gemeinschaftlichen Zwecke der Verfertigung irgend eines Gegenstandes, in größerer Menge vereinigt. So werden Nähnadeln fabrikmäßig gefertigt, wenn in einem Lokale einige Leute mit Schmieden dünner Stahlstäbe beschäftigt sind, andere diese Stahlstäbe zu Draht ziehen, noch andere diesen Draht in die kleinen Stücke zerschneiden, aus denen die Nähnadeln bestehen, eine vierte Anzahl von Menschen die Drahtstücke an einem Ende glatt schlägt, eine fünfte an diesem Ende ein Loch hindurch meißelt, eine sechste die soweit fertigen Nadeln spitzt, eine siebente sie polirt, eine achte endlich sie verpackt u. s. w. So werden Wollenzeuge fabrikmäßig gemacht, wenn das Waschen, das Sortiren, das Kämmen, das Spinnen der Wolle, das Weben, das Färben, Drucken und Appretiren des Zeuges, wenn alle diese besondern Arbeiten, je durch besonders dazu angestellte Leute verrichtet werden. Aus dieser Ursache haben die Fabrikarbeiten eine größere Eleganz und Vollkommenheit als die einzelnen Arbeiten, sie können deßhalb schneller, mithin auch wohlfeiler, gefertigt werden.

V.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fabriken — (v. lat. fabrica, »Werkstätte«) sind Anstalten für den gewerblichen Großbetrieb (Fabrikindustrie), in denen unter Durchführung einer weitgehenden Arbeitsteilung und gewöhnlich auch unter Anwendung von Maschinen und Motoren, gleichzeitig und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fabriken u. Manufacturen — Fabriken u. Manufacturen, sind Werkstätten od. Etablissements, wo durch mechanische Künste u. Handwerke die Naturerzeugnisse für den menschlichen Bedarf od. für Luxus u. Mode im Großen (fabrikmäßig) verarbeitet werden. Was zunächst den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Vereinigte Strohstoff-Fabriken — Die Vereinigten Strohstoff Fabriken waren ein Verbund von den acht 1885 in Deutschland (unter anderem in Coswig, Rheindürkheim, Dohna) existierenden Strohzellstoff Fabriken. Der Firmensitz war Coswig (Sachsen). Nach dem 2. Weltkrieg gab es zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Verein Chemischer Fabriken in Mannheim — Der Verein Chemischer Fabriken in Mannheim war ein deutsches Chemieunternehmen, das über Zweigwerke in Mannheim, Neuschloss bei Lampertheim, Heilbronn und Luisenthal an der Saar (heute ein Stadtteil von Völklingen) verfügte. Geschichte Der Verein …   Deutsch Wikipedia

  • Vereinigte Glanzstoff-Fabriken — AG Rechtsform Aktiengesellschaft Sitz Wuppertal Die Verein …   Deutsch Wikipedia

  • Jura-Cement-Fabriken — Die Jura Cement Fabriken (abgekürzt JCF) waren ein Portland Zementhersteller aus der Schweiz. Das Unternehmen hatte seinen Hauptsitz in Aarau auf der Zurlindeninsel neben dem Kraftwerk Rüchlig. Seine erhaltene Zementfabrik befindet sich… …   Deutsch Wikipedia

  • VSM Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken AG — Rechtsform Aktiengesellschaft seit 1898[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Oberschlesische Kokswerke und Chemische Fabriken — Die Oberschlesische Kokswerke und Chemische Fabriken AG war ein bedeutendes Unternehmen der oberschlesischen Industrie. Die Firma ist hervorgegangen aus einer Koksanstalt von Fritz Friedlaender in Gleiwitz und entwickelte sich schnell durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Vereinigte Glanzstoff-Fabriken AG — Glanzstofflöwe Die Vereinigte Glanzstoff Fabriken AG war ein deutsches Unternehmen in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft, dessen Werke Kunstseide produzierten. Sitz der AG war Wuppertal Elberfeld, das Stammwerk befand sich in Oberbruch… …   Deutsch Wikipedia

  • Siedlung der Vereinigten Strohstoff-Fabriken Coswig — Die Siedlung der Vereinigten Strohstoff Fabriken Coswig ist eine „Arbeiterkolonie“ für die Vereinigten Strohstoff Fabriken von Emil Nacke aus den 1910er Jahren, entworfen von dem Architekten und Baumeister F. A. Bernhard Große. Sie liegt im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”