Frohnleichnam

Frohnleichnam, in der katholischen Kirche, die durch Einsegnung in den Leib Jesu verwandelte, zum heiligen Abendmahle geweihte Hostie. Man leitet die Benennung von »Frohn,« Herr und Leichnam, d. i. Leib, ab. Das Frohnleichnamsfest verdankt seinen Ursprung den Erscheinungen, welche zwei Nonnen im Jahre 1230 zu Lüttich' hatten. Sie sahen den Mond im vollen Glanze seiner Rundung, jedoch mit einer Lücke. Nach göttlicher Belehrung bedeutete der Mond die christliche Kirche, und die Lücke den Mangel eines einzigen Festes. Durch eine Bulle des Papstes Urban's IV. 1264 wurde dieses Fest in der Christenheit eingeführt. Es fällt auf den Donnerstag nach Trinitatis und ist eins der größten in der katholischen Kirche. Es wird durch Prozessionen theils in den Kirchen, theils auf den Straßen gefeiert, bei welchen die Hostie in einer kostbaren Monstranz von dem vornehmsten Priester unter einem Baldachin getragen wird, und die Kirche entfaltet bei dieser Gelegenheit allen Glanz; sie zeigt sich in ihrer würdevollsten Haltung und Pracht, um die Heiligkeit des Tages zu feiern.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Frohnleichnam — Zu diesem Stichwort gibt es keinen Artikel. Möglicherweise ist „Fronleichnam“ gemeint. Kategorie: Wikipedia:Falschschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • Frohnleichnam, der — Der Frohnleichnam, des es, plur. inus. der heil. Leichnam Christi, ein Ausdruck, welcher noch in der Römischen Kirche von dem Leibe Christi im Abendmahle gebraucht wird; in den gemeinen Mundarten Thüringens Barlichen. Daher das Frohnleichnamsfest …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Margarita, B. (10) — 10B. Margarita, V. (18. al. 28. Jan.) Zu den wenigen Klöstern der Dominicanerinnen, die im dreizehnten Jahrh. nicht »eine Schlinge für die Brüder des Ordens, ein Aergerniß für die Völker« waren, wie der hl. Antoninus sich ausdrückt, gehörte zu… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Bozen — (ital. Bolzano), Stadt im österreichischen Kreise Brixen (Tyrol), früher Hauptort eines gleichnamigen Kreises, jetzt Bezirk, am Einflusse der Tals in die Eisack, die eine Stunde davon in die Etsch mündet, in tiefem Thale, auf italienische Weise… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brüder der Buße des St. Dominĭcus — (Dominicaner Tertiarier). Zur Bekämpfung der Ketzerei in der Lombardei u. in Frankreich stiftete St. Dominicus den Ritterorden Christi zur Beschützung des Glaubens, woran auch die Ritterfrauen Theil nahmen, indem sie gelobten, ihre Männer auf… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Frohn — * Frohn, er, ste, adj. et adv. welches zwar jetzt im Hochdeutschen in dieser Gestalt veraltet ist, aber um der folgenden Ableitungen und Zusammensetzungen willen nicht übergangen werden kann. Es wird überhaupt demjenigen, was gemein, niedrig oder …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Benedictiner — sind Ordensleute, welche der Regel des hl. Benedict sich unterwerfen. Seit 340 hatte das Klosterleben des Orients auch im Abendlande Aufnahme gefunden, war schon um 400 weit verbreitet, doch Klima, Volkscharakter und Mangel an Verbindung unter… …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”