Ladronen, Diebsinseln

Ladronen, Diebsinseln

Ladronen, Diebsinseln oder Diebsinseln, auch Lazarusinseln und Marianen, 25 an der Zahl von 60 M. Flächeninhalt, gehören zu den nördlichen Inselgruppen des stillen Oceans, wurden schon 1521 durch den ersten Weltumsegler Magelhaen entdeckt, von dem sie auch wegen der kindischen Diebesliste ihrer damaligen Bew. den Namen erhielten, und stehen seitdem unter der Bothmäßigkeit der Spanier. Die Eingebornen sind ein schöner, kräftiger Menschenschlag von sanftem und gutmüthigem Charakter. Die Frauen genießen eine Macht und ein Ansehen, wie es nur bei civilisirten Nationen gefunden wird, und sind in Folge dessen von außerordentlicher Schönheit. Doch ist die Einwohnerzahl von 150,000 auf 5000 geschmolzen. Sie kleiden sich wenig; die Männer in weite Hosen und Hemden, die Weiber nur in diese von den feinsten Stoffen. Ihr Haar ist wohlgeordnet und auf dem Scheitel geflochten. Hals und Arme schmücken sie mit Bernsteinketten und Korallenbändern, die sie von den Europäern eintauschen. Bei ihrer geringen Einwohnerzahl liegen die schönen Marianen öde und wüste, wiewohl ihr üppig wuchernder Erdboden von der Fülle der tropischen Inselwelt strotzt. Nichts gleicht den Wohlgerüchen, mit welchen die Orangenwälder, die eingeführten Fruchtbäume, der prachtvolle Pisang, die Wunderpflanzen Asiens und Australiens etc. die Lüfte erfüllen. Alle europäischen Hausthiere, das amerikanische Llama und die her verpflanzten Kartoffeln sind hier heimisch geworden. Guaham, 20 M. im Umfang, mit 3000 Ew., ist die größte und zugleich auch die südlichste unter den Ladronen. St. Ignazio de Agoña (Agonja), die Hauptst. der Insel, liegt bezaubernd schön, in einer reizenden Bucht der Westküste am sanften Abhange eines herrlichen Palmenhains. Sie ist der Sitz des span. Gouverneurs und hat 499 wohlgebauete Häuser. Auf einigen Inseln trifft man noch Spuren früherer Kultur in alterthümlichen Ruinen.

*


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ladronen — Ladronen, Diebsinseln (auch Marianen genannt), Inselgruppe im stillen Ocean, westl. von den Philippinen, 20 an der Zahl, von Magellan entdeckt, vulkanisch, fruchtbar, mit ungefähr 6000 E. Der span. Gouverneur residirt in der Hauptstadt S. Ignacio …   Herders Conversations-Lexikon

  • Diebsinseln — Diebsinseln, so v.w. Ladronen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Diebsinseln — Diebsinseln, Ladronen, s. Marianen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Diebsinseln — Diebsinseln, s. Ladronen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Diebsinseln — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Geographie Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst …   Deutsch Wikipedia

  • Ladronen — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Geographie Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst …   Deutsch Wikipedia

  • Diebsinseln — Diebs|inseln,   Inselgruppe im Südchinesischen Meer, Ladronen …   Universal-Lexikon

  • Mariānen — (Ladronen, »Diebsinseln«), Inselgruppe im nordwestlichen Teil des Stillen Ozeans (s. Karte bei Artikel »Karolinen«), zwischen 13–21° nördl. Br. und 145–146° östl. Länge, eine von N. nach S. gestreckte Reihe von 15 Inseln, 1140 qkm groß mit etwa… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Marianen — Mariānen, Ladronen, Diebsinseln, außer Guam (s.d.) dem Deutschen Reiche (626 qkm, 2400 E.; Bezirksamt von Deutsch Neuguinea im weitern Sinne; Regierungssitz Saipan) gehörige mikrones. Inselgruppe vulkanischen Ursprungs im Stillen Ozean [Karte:… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Marianen — (Ladronen, Diebsinseln, Lazarus Archipelagus), die nördlichste Gruppe des Westlichen Polynesiens, besteht aus 16–20 Inseln unterm 13. bis 20° nördlicher Breite, mit einem Gesammtumfange von 57 QM. Die Inseln sind gebirgig, mit brennenden u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”