Orakel

Orakel. Der tiefgewurzelte Glaube an eine höhere Lenkung der menschlichen Geschicke, und die kluge Benutzung dieses Glaubens für selbstsüchtige Zwecke von Seiten der Priester, hob die Orakel der Alten zu einem großen Ansehen, verschaffte ihnen eine ungemeine Geltung. Dazu kam der Drang, ferne Ereignisse voraus wissen zu wollen, von einer, und geheimnißvolle Inspirationen einzelner Individuen, die sich in Prophezeihungen äußerten, von der andern Seite, um den Orakeln, die nun bald an besondern Orten dauernd hafteten, den bedeutendsten Einfluß auf das Volks- wie auf das Staatsleben zu verschaffen. Man nennt als die ältesten dieser Orakelorte Meroe, Theben und Ammonium in Aegypten, und Dodona in Griechenland. Als aber Delphi aufkam, traten alle andere vor dem Glanze seiner Weltberühmtheit in Schatten, und die Vorhöfe seines Apollotempels wurden nimmer von fragenden Wallern leer. Die weissagende Pythia saß auf einem heiligen Dreifuß über dem Schlunde einer Höhle, aus welcher begeisternde Dünste stiegen, und sprach ihre meist doppelsinnigen, immer in einiger Ungewißheit lassenden prophetischen Sentenzen in Hexametern und unter convulsivischen Bewegungen aus. Die Fragenden mußten sich vielen Ceremonien unterwerfen, ehe sie in das Tempelheiligthum eintreten durften, um vom goldenen Dreifuß die Sprüche der begeisterten Pythia zu vernehmen. Immer noch bezeichnen wir mit dem im Sprachgebrauche beibehaltenen Worte Orakel einen Ausspruch, der kurz und dunkel mancherlei Deutung zuläßt, oder eine auf Befragen gegebene Weissagung künftiger Ereignisse.

–ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Orakel — Sn std. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. ōrāculum, einer Ableitung von l. ōrāre reden, sprechen , zu l. ōs (ōris) Mund . Zunächst Bezeichnung der Stätte, an der die Sprüche der Götter erteilt werden , dann auch Bezeichnung dieser Sprüche… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Orakel — (v. lat. Oraculum, gr. Manteion, Chresterion), im Alterthum Anstalten bei einzelnen religiösen Cultusstätten von Heroen od. Göttern, wo auf Fragen wegen bestimmter wichtiger Fälle entweder unmittelbar od. gewöhnlich mittelbar Antworten od.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Orākel — (lat. oraculum, »Spruchstätte«), ein Ort, wo, meist im Namen einer Gottheit durch Vermittelung von Priestern, Weissagungen erteilt werden sowie die Weissagung selbst. Die Zahl der O. war bei den Griechen sehr groß; nach der Offenbarungsart… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Orakel — Orākel (lat.), im Altertum die angeblichen Götteraussprüche, die durch priesterliche Personen an bestimmten heiligen Stätten über die Zukunft erteilt wurden; dann diese Stätten selbst; auch überhaupt jede Weissagung. Am berühmtesten waren die O.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Orakel — Orakel, lat. oraculum, im Glauben der Alten ein Ort, wo ein Gott Mittheilungen über die Zukunft gab; der göttliche Ausspruch. Die bekanntesten O. waren das zu Theben in Aegypten, das auf dem Ammonium; in Griechenland die O. des Zeus zu Dodona,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Orakel — Orakel: Das seit dem 16. Jh. bezeugte Fremdwort ist aus lat. oraculum entlehnt. Wie dies bezeichnete es zunächst einen Ort, an dem die Götter geheimnisvolle Weissagungen erteilen, dann die dunkle Weissagung selbst, den Götterspruch. Schließlich… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Orakel — Die Delphische Sibylle in der Sixtinischen Kapelle Das Orakel (lat. oraculum, „Götterspruch“) bezeichnet eine mit Hilfe eines Rituals oder eines Mediums gewonnene transzendente, häufig göttliche Offenbarung, die der Beantwortung von Zukunfts oder …   Deutsch Wikipedia

  • Orakel — Ora|kel 〈n. 13〉 1. Weissagungsstätte 2. Schicksalsspruch, Zukunftsdeutung, Wahrsagung 3. rätselhafter Ausspruch [<lat. oraculum] * * * Ora|kel, das; s, [lat. oraculum, eigtl. = Sprechstätte, zu: orare = beten; sprechen]: a) Stätte (bes. im… …   Universal-Lexikon

  • Orakel — O·ra̲·kel das; s, ; 1 ein geheimnisvoller Spruch, mit dem jemand etwas darüber sagt, was in der Zukunft geschehen wird <ein Orakel verkünden, auslegen, deuten; ein Orakel erfüllt sich> || K : Orakelspruch 2 ein oder mehrere Priester, die… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Orakel — Wie ein Orakel reden: dunkle, rätselhafte Vermutungen und Andeutungen von Zukünftigem machen; auch: Orakeln. Es gibt im Volksglauben höchst unterschiedliche Arten von Orakeln, wie z.B. die Zukunftserforschung durch Andreas oder Barbarazweige, das …   Das Wörterbuch der Idiome

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”