Auguste Wilhelmine Louise, Vicekönigin v. Hannover

Auguste Wilhelmine Louise, Vicekönigin v. Hannover, Vicekönigin von Hannover. Diese Fürstin, Tochter des Landgrafen Friedrich von Hessen-Cassel und der Caroline Polixene, Herzogin von Nassau-Usingen, wurde den 25. Juli 1797 in Rumpenheim, dem schönen, dicht am Main gelegenen Lustschloß ihres Vaters, geboren. Dort verlebte sie in ländlicher Stille ihre erste Jugend, und die sorgsamste Erziehung strebte mit dem glücklichsten Erfolg, die Fähigkeiten ihres Geistes und die ihr von der Natur verliehenen Talente auszubilden, so daß sie nicht nur durch ihre blühende Schönheit, sondern auch durch ihren kunstverständigen und kunstliebenden Sinn, und den gründlichen Unterricht, der ihr zu Theil geworden war, sich auf das Vortheilhafteste auszeichnete, als mehrere deutsche Prinzessinen in Vorschlag gebracht wurden, um eine Gemahlin für den Herzog Adolph Friedrich von Cambridge, jetzigen Vicekönig von Hannover, zu wählen. Diese Ehe war keine Convenienzheirath; denn die Herzogin ist ihrem Gemahl nicht nur die liebevollste und treueste Genossin, sondern auch die zärtlichste Mutter seiner Kinder und der Schmuck seines Hauses, das sie durch ihre persönliche Anmuth und die reichen Gaben ihres Geistes und ihres poetischen Gemüths, wie durch das stille Walten der Grazien, ihm gleichsam weiht und verschönert. Das Beispiel einer solchen Verbindung kann nicht ohne segensreiche Folgen für das Land bleiben, das liebend und bewundernd zu diesem Paar aufblickt, welches in seinen Tugenden, so wie in der zufriedenen Häuslichkeit, die es dem Glanze bunter Zerstreuungen vorzieht, als Vorbild dienen kann, um den echten Werth des Daseins und des ehelichen Glücks von leeren Flittern zu unterscheiden.

A.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”