Arthur F. Burns Fellowship
Arthur F. Burns Fellowship
Einführungsjahr: 1988
Förderungsdauer: mind. 2 Monate
Förderungshöhe: 4.000 € / 5.500 $
Stifter: Arthur F. Burns
Stipendiaten: 20
Voraussetzungen
Region: Deutschland und USA
Zielgruppe: Journalisten
Website: http://www.ijp.org

Das Arthur F. Burns Fellowship ist eines der prestigeträchtigsten deutschen Journalistenstipendien. Es trägt den Namen des ehemaligen US-Botschafters in Deutschland und Federal Reserve Board Chairman, Arthur F. Burns. Es wird von der Internationale Journalisten Programme e.V. (IJP) vergeben.

Das Arthur F. Burns Fellowship-Programm gibt jedes Jahr zwanzig Journalistinnen und Journalisten aus Deutschland und den USA die Gelegenheit, im Rahmen eines Arbeitsstipendiums berufliche und persönliche Erfahrungen im jeweils anderen Land zu gewinnen. Die Stipendiaten arbeiten mindestens zwei Monate in einer Gastredaktion ihrer Wahl und haben gleichzeitig die Möglichkeit, als Korrespondenten für ihre Heimatmedien zu berichten.

Das Programm wurde 1988 gegründet, um das Verständnis deutscher Journalisten von den USA und den transatlantischen Beziehungen zu stärken. Seit 1990 ist es ein Austauschprogramm zwischen beiden Staaten. Absicht des Trägers IJP ist es, vielversprechende Journalisten zu fördern. So sind einige ehemalige Stipendiaten des Programms Träger hochrangiger Auszeichnungen, zum Beispiel des Emmy Awards oder der jährlichen Preise der RIAS Berlin Kommission.

Nach dem Vorbild des Arthur F. Burns Programms haben die IJP mittlerweile neun weitere Stipendienprogramme ins Leben gerufen, die Journalisten in mehr als 40 Staaten führen können.

Stipendiaten

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arthur F. Burns-Fellowship — Das Arthur F. Burns Fellowship ist eines der prestigeträchtigsten deutschen Journalistenstipendien. Es trägt den Namen des ehemaligen US Botschafters in Deutschland und Federal Reserve Board Chairman, Arthur F. Burns. Es wird von der… …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur F. Burns — Arthur Frank Burns (* 27. April 1904 in Stanislau, Österreich Ungarn, heute Ukraine; † 26. Juni 1987 in Baltimore, Maryland) war ein US amerikanischer Ökonom und Diplomat. Für seine Verdienste um die deutsch amerikanischen Beziehungen wurde ihm… …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur F. Burns Fellow — Das Arthur F. Burns Fellowship ist eines der prestigeträchtigsten deutschen Journalistenstipendien. Es trägt den Namen des ehemaligen US Botschafters in Deutschland und Federal Reserve Board Chairman, Arthur F. Burns. Es wird von der… …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Frank Burns — (* 27. April 1904 in Stanislau, Österreich Ungarn, heute Ukraine; † 26. Juni 1987 in Baltimore, USA) war ein US amerikanischer Ökonom und Diplomat. Für seine Verdienste um die deutsch amerikanischen Beziehungen wurde ihm das Große… …   Deutsch Wikipedia

  • Burns Fellowship — The terms Burns Fellowship and Burns Fellow have several applications around the world: *Arthur F. Burns Fellowship for United States journalists with German language skills, organized by the International Center for Journalists *Robert Burns… …   Wikipedia

  • Arthur C. Clarke — Arthur Clarke redirects here. For other uses, see Arthur Clarke (disambiguation). Sir Arthur C. Clarke, CBE Arthur C. Clarke at his home office in Colombo, Sri Lanka, 28 March 2005 Born 16 December 1917(1917 12 16) …   Wikipedia

  • The Fellowship (Christian organization) — For other groups of similar name, see The Fellowship. Fellowship Foundation Formation 1935 Headquarters Cedars, a mansion in Arlington, Virginia[1] Associate Director Douglas Coe …   Wikipedia

  • King Arthur — is a legendary British leader who, according to medieval histories and romances, led the defence of Britain against the Saxon invaders in the early 6th century. The details of Arthur s story are mainly composed of folklore and literary invention …   Wikipedia

  • B. F. Skinner — Burrhus Frederic Skinner Born March 20, 1904(1904 03 20) Susquehanna, Pennsyl …   Wikipedia

  • Robert Burns Woodward — Infobox Scientist name = Robert Burns Woodward image width = caption = birth date = birth date|1917|4|10|mf=y birth place = Boston, Massachusetts death date = death date and age|1979|7|8|1917|4|10 death place = Cambridge, Massachusetts residence …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”