Arthur Goldstein

Arthur Goldstein (* 18. März 1887 in Lipine; † 1941 oder 1942) war Journalist und kommunistischer Politiker.

Leben

Goldstein trat 1914 der SPD bei, dort auf dem linken Flügel stehend, schloss er sich 1917 der USPD, später auch dem Spartakusbund an und zählte zu den Gründungsmitgliedern der KPD. Dort galt er als Anhänger antiparlamentarischer Positionen und war 1920 Mitbegründer der KAPD und vertrat diese eine kurze Zeit beim Exekutivkomitee der Komintern in Moskau, auch zeichnete er zusammen mit Karl Schröder und Adolf Dethmann für das Parteiorgan Kommunistische Arbeiter-Zeitung verantwortlich. Unter dem Pseudonym „Stahl“ war er einer der Unterzeichner des Programmentwurfes der KAPD, der von Herman Gorter verfasst worden war. Das erste Exekutivkomitee der KAPD bestand aus Emil Sachs („Erdmann“), Friedrich Wendel („Friedrich“) und Arthur Goldstein („Stahl“). Goldstein war zusammen mit Schröder und Dethmann energischer Gegner der Hamburger Richtung und ihren Vertretern innerhalb der KAPD, Heinrich Laufenberg und Fritz Wolffheim, die einen nationalen Kommunismus vertraten. Auf dem zweiten Parteitag der KAPD vom 1.-4. August 1920 in Berlin-Weißensee setzte Goldstein die Trennung von der Hamburger Richtung durch. Der 2. Weltkongreß der KI nahm die KAPD auf, diese trat schon im September 1921 wieder aus.

Goldstein wurde 1922 gemeinsam mit Karl Schröder als führendes Mitglied der Essener Richtung aus der KAPD ausgeschlossen. Er nahm Kontakt zu Paul Levi auf, arbeitete an dessen Zeitschrift Unser Weg mit und trat 1923 wieder in die SPD ein.

In Berlin formte er ab 1928 gemeinsam mit Schröder die von Levi 1924 gegründete Sozialwissenschaftliche Vereinigung zu einer rätekommunistischen Kaderorganisation um, welche den Kern der 1931/32 gegründeten Roten Kämpfer darstellte, wo Goldstein als Fachmann für ökonomische Fragen fungierte. Gleichzeitig publizierte er in sozialdemokratischen Zeitungen wie dem Vorwärts und unterhielt Kontakte zu anderen linken Organisationen, so zur trotzkistischen Linken Opposition.

1933 nach der Machtübertragung an die NSDAP floh Goldstein nach Paris; nach dem erfolglosen Versuch eine Auslandsleitung der Widerstandsbewegung Rote Kämpfer aufzubauen, schloss er sich der trotzkistischen IKD an, in deren Exilleitung er zeitweise Mitglied war.

Das weitere Schicksal Goldsteins ist nicht vollständig geklärt, es wird davon ausgegangen, dass er nach der deutschen Besetzung Frankreichs 1940 von der SS ermordet wurde.

Werke

  • Nation und Internationale. Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Hamburger Kommunismus. Berlin 1920.

Literatur

  • Hermann Weber/Andreas Herbst: Deutsche Kommunisten. Biographisches Handbuch 1918 bis 1945. Karl Dietz Verlag, Berlin 2004, S. 255–256, ISBN 3-320-02044-7.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Goldstein — steht für: eine Siedlung an einem gleichnamigen Gutshof in Frankfurt am Main, siehe Frankfurt Goldstein eine alternative Bezeichnung für das Material Goldfluss Goldstein ist der Familienname folgender Personen: Abraham Samuel Goldstein… …   Deutsch Wikipedia

  • Arthur Korn (Architekt) — Arthur Korn (* 4. Juni 1891 in Breslau; † 14. November 1978 Wien) war ein deutscher Architekt, Stadtplaner und Autor. Zusammen mit seinem Partner Siegfried Weitzmann zählte er in den 1920er Jahren zu den Vertretern des Neuen Bauens.… …   Deutsch Wikipedia

  • Goldstein & Blair — Publishing was a publisher of Apple Macintosh related books in the early 1990s including Macintosh Bible:Super Combo and Macintosh Bible:Ultra Combo . They also published one of Larry Pina s books.Goldstein Blair was founded by Arthur Naiman.… …   Wikipedia

  • Arthur Kornberg — Pour les articles homonymes, voir Kornberg (homonymie). Arthur Kornberg Arthur Kornberg, (né le 3 mars 1918 à New York …   Wikipédia en Français

  • Donald Arthur — Donald C. Arthur Arthur s Official Picture (Navy Bio) Surgeon General of the Navy In office 2004–2007 Dona …   Wikipedia

  • Anthony Goldstein — Liste des personnages de l’univers de Harry Potter Cet article est une liste référençant les personnages de l univers de Harry Potter. Les personnages principaux peuvent être identifiés dans les articles suivants : Harry Potter Ron Weasley… …   Wikipédia en Français

  • Paul Goldstein — Infobox Tennis player playername = Paul Goldstein nickname = Goldy country = USA residence = San Francisco, California, U.S. datebirth = birth date and age|1976|8|4 placebirth = Washington D.C., U.S. height = 5 10 (177 cm) weight = 158 lbs (71… …   Wikipedia

  • Fania Goldstein — Fania Fénelon (* 2. September 1922 als Fania Goldstein; † 19. Dezember 1983 in Paris) war eine Chansonsängerin. Sie wurde als Tochter eines jüdischen Kaufmannes geboren. In Paris besuchte sie die Musikhochschule und arbeitete nebenbei nachts als… …   Deutsch Wikipedia

  • Malcolm Goldstein — im Jahre 2007 Malcolm Goldstein (* 27. März 1936 in Brooklyn/New York) ist ein US amerikanischer Komponist, Violinist und Improvisationsmusiker. Goldstein studierte von 1952 bis 1959 an der Columbia University, wo er Kompositionsschüler von Otto… …   Deutsch Wikipedia

  • Boris Goldstein — (Busya Goldshtein) (25 of December 1922, Odessa 8 of November 1987, Hanover, Germany) was one of the brightest stars of violin. A fantastically talented Soviet violinist whose music career was greatly hindered by the political situation in the… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”