Auf der Lüneburger Heide

Das Lied Auf der Lüneburger Heide, nach einem Gedicht aus dem Band Der kleine Rosengarten[1] von Hermann Löns, wurde von Ludwig Rahlfs vertont.

Es wird auf Volksfesten - besonders in Norddeutschland - häufig gespielt und ist auch im Repertoire der Gesangsvereine häufig anzutreffen.

Bekanntheit über die Lüneburger Heide hinaus erlangte es durch die Filme Grün ist die Heide von 1951 mit Kurt Reimann, Hans Richter und Ludwig Schmitz als Sänger und Schauspieler[2], sowie den gleichnamigen Film von 1972, in dem Roy Black das Heidelied singt. Verschiedene Musiker haben Interpretationen des Liedes veröffentlicht, so u.a. der Tenor Rudolf Schock auf seiner CD Stimme für Millionen. Die slowenische Post-Industrial-Band Laibach nutzte das Lied 1988 auf ihrer Coverversion des The-Beatles-Albums Let It Be, wo unter dem Titel Maggie Mae an Stelle des von den Beatles genutzten englischen Traditionals ein verfremdetes Auf der Lüneburger Heide (erste und dritte Strophe) in Kombination mit Was gleicht wohl auf Erden zu hören ist.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

In seinem Sammelband Mein braunes Buch, in dem Kapitel Im roten Post[3], erwähnt Löns mehrmals ein „altes Schelmenlied“ oder das „freche Strolchlied“, das ihm „nicht aus dem Kopf will“: Auf der Lüneburger Heide ging ich auf und ging ich unter. Auch in seinem Buch Das zweite Gesicht erwähnt er den Text und nennt es hier: „Das frechste von allen Liedern“. Er hatte dieses während seiner Studentenzeit in Göttingen gehört und nahm es als Vorlage für sein Gedicht. 1906 erwähnt er in einem Brief an den deutschen Literatur- und Theaterwissenschaftler Arthur Kutscher auch den ursprünglichen Text dieses Liedes.

„ Auf der Lüneburger Heide
ging ich auf und ging ich unter,
Bruder, pump mir deine Kleine,
denn die meine ist nicht munter.“

Liedtext

1. Auf der Lüneburger Heide
In dem wunderschönen Land
Ging ich auf und ging ich unter
Allerlei am Weg ich fand

Refrain: Valleri, vallera, und jucheirassa, und jucheirassa,
bester Schatz, bester Schatz, denn du weißt es weißt es ja.

2. Brüder lasst die Gläser klingen
Denn der Muskateller Wein
Wird vom langen Stehen sauer
Ausgetrunken muss er sein
Refrain: Valleri . . .

3. Und die Bracken und die bellen
Und die Büchse und die knallt
Rote Hirsche woll'n wir jagen
In dem grünen, grünen Wald
Refrain: Valleri . . .

4. Ei du Hübsche, ei du Feine
Ei du Bild wie Milch und Blut
Unsere Herzen woll'n wir tauschen
Denn du glaubst nicht wie das tut
Refrain: Valleri . . .

Siehe auch

Volkslied
Lüneburger Heide
Volksmusik

Einzelnachweise

  1. Der kleine Rosengarten bei Internet Archive.
  2. Filmausschnitt (Lied, Text und Bild): Kurt Reimann, Ludwig Schmitz, Hans Richter - Auf der Lüneburger Heide 1951
  3. Löns bezeichnet den Gagelstrauch als „Post“.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brand in der Lüneburger Heide — Feuerwehrleute bei der Bekämpfung des Waldbrandes bei Eschede Der Brand in der Lüneburger Heide bezeichnet eine Waldbrandkatastrophe aus dem Jahr 1975 in der südlichen Lüneburger Heide mit unterschiedlichen Brandherden bei Gifhorn, Eschede und… …   Deutsch Wikipedia

  • Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide — Beschreibung regionale Tageszeitung Verlag C. Beckers Buchdruckerei GmbH Co. KG Erstausgabe 1849 …   Deutsch Wikipedia

  • Lüneburger Heide — Gemeiner Wacholder (Juniperus communis) in der Lüneburger Heide …   Deutsch Wikipedia

  • Lüneburger Heide — Lü|ne|bur|ger Hei|de, die; : Teil des Norddeutschen Tieflandes. * * * Lüneburger Heide,   Großlandschaft in Niedersachsen, im Norddeutschen Tiefland, umfasst mit einer Nord Süderstreckung von etwa 90 km zwischen den Urstromtälern von Elbe und… …   Universal-Lexikon

  • Lüneburger Heide — Lüneburger Heide, niedriger Landrücken im preuß. Regbez. Lüneburg, der sich zwischen der Aller und Elbe 90 km weit von SO. nach NW. erstreckt. Ihre Höhe wechselt zwischen 80 und 120 m und ist am bedeutendsten nördlich von Soltau im Wilseder Berg… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Touristik-Eisenbahn Lüneburger Heide — Unter dem Namen Heide Express vermarktet die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsfreunde Lüneburg e.V. (AVL) Fahrten mit ihren historischen Eisenbahnfahrzeugen über das Netz der Osthannoverschen Eisenbahn (OHE). Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Naturpark Lüneburger Heide — Der Naturpark Lüneburger Heide liegt mit einer Fläche von 1070 km² im nördlichen Niedersachsen. Träger des Naturparks ist der Naturparkregion Lüneburger Heide e.V.. Im Naturpark Lüneburger Heide leben 90.000 Menschen. Heidefläche bei… …   Deutsch Wikipedia

  • D28 Lüneburger Heide — Gemeiner Wacholder (Juniperus communis) in der Lüneburger Heide Sandheidefläche in der Lüneburger Heide …   Deutsch Wikipedia

  • Naturschutzgebiet Lüneburger Heide — 53.1685944444449.9397138888889 Koordinaten: 53° 10′ 7″ N, 9° 56′ 23″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Naturschutzpark Lüneburger Heide — Das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide ist eines der ältesten und größten Naturschutzgebiete Deutschlands, und das älteste und größte Naturschutzgebiet in Niedersachsen. Am 29. Dezember 1921 wurde erstmals ein Gebiet von vier Quadratmeilen von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”