August Riedinger

August Riedinger (* 9. Oktober 1845 in Augsburg; † 15. Januar 1919 ebenda) war ein deutscher Unternehmer.

Leben

Riedinger wurde 1845 als Sohn von Ludwig August Riedinger, einem in Augsburg tätigen Unternehmer, geboren. Er studierte am Zürcher Polytechnikum und trat anschließend als Gesellschafter in die väterliche Maschinen- und Bronzewarenfabrik ein, deren Leitung er 1883 übernahm. Nach der Umwandlung des Unternehmens in eine Aktiengesellschaft wurde Riedinger 1887 Aufsichtsratsvorsitzender der L. A. Riedinger Maschinen- und Bronzewarenfabrik AG. Bereits 1883 hatte er die AG Vereinigte Gaswerke in Augsburg gegründet, zu der 1896 bereits siebzehn Gasanstalten gehörten, zum Beispiel die in Bozen, Lugano und Marburg. Daneben wirkte er im Vorstand der Gesellschaft für Gasindustrie. In Innsbruck beteiligte er sich 1889 am Bau und Betrieb der Localbahn Innsbruck–Hall in Tirol.

Parseval-Versuchsluftschiff

Mit August von Parseval und Hans Bartsch von Sigsfeld arbeitete Riedinger ab 1888 an der Entwicklung lenkbarer Luftschiffe. 1897 gründete er die Ballonfabrik Augsburg, die bis zum Ende des Ersten Weltkriegs etwa 4.000 Drachenballone für das Militär herstellte. 1901 war Riedinger Gründungsmitglied des Freiballonvereins Augsburg. 1906 wurde in seiner Fabrik das erste Parseval-Luftschiff gebaut, das sogenannte Versuchsluftschiff. 1931 stieg Auguste Piccard vom Startplatz der Ballonfabrik mit einem hier gefertigten Ballon zur ersten Stratosphärenfahrt auf.

1910 gründete Riedinger in Augsburg eine Fabrik zur Herstellung von Blaugas in Augsburg, einem aus Erdöl nach dem Verfahren von Hermann Blau hergestellten Kraftgas. Blaugas wurde als Flüssiggas zum Heizen und Schweißen verwendet, diente aber auch dem Zeppelin LZ 127 als Brennstoff.

Im Jahr 1908 wurde Riedinger zum Königlich Bayerischen Kommerzienrat ernannt und 1912 wurde er Ausschussmitglied im Verein des Deutschen Museums. Bekannt wurde er außerdem als Förderer des technischen Fortschritts und als Kunstmäzen.

August Riedinger war zweimal verheiratet. Seine erste Frau Anna (1848–1882) war die Tochter von Max von Pettenkofer. Nach ihrem frühen Tod heiratete er 1883 Bertha Brandenberger, die Tochter des technischen Direktors der Augsburger Baumwollspinnerei am Stadtbach. Mit beiden Ehefrauen hatte Riedinger jeweils einen Sohn und eine Tochter.

Literatur

  • Richard Winkler: Riedinger, August. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 21, Duncker & Humblot, Berlin 2003, S. 573 f.
  • Augsburger Stadtlexikon 1998, 753f.
  • Götz Frhr. von Pölnitz: Lebensbilder aus dem Bayerischen Schwaben; Band 4

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August Riedinger — (1845 10 09 1919 01 15)Augsburg city archive] was a German businessman who operated gas companies in Germany and Europe and also participated in balloon manufacturing. Life Riedinger was born in 1845 as the son of the industrialist Ludwig August… …   Wikipedia

  • Ludwig August Riedinger — (* 19. November 1809 in Schwaigern; † 20. April 1879 in Augsburg) war ein deutscher Unternehmer. Leben Riedingers Vater war von Beruf Schneider und gelernter Schreiner. Von 1824 bis 1827 erlernte er in Güglingen ebenfalls diesen Beruf und… …   Deutsch Wikipedia

  • Riedinger — ist der Name von August Riedinger (1845−1919), deutscher Unternehmer Ferdinand Riedinger (1844–1918), deutscher Chirurg und Hochschullehrer in Würzburg Johann Riedinger (1825 1893), österreichischer Lehrer und Kirchenkomponist Ludwig August… …   Deutsch Wikipedia

  • August von Parseval — (links) mit Johann Schütte, 1929 …   Deutsch Wikipedia

  • August von Parseval — (1861 02 05 in Frankenthal (Pfalz) – 1942 02 22 in Berlin) was a German airship designer. As a boy, Von Parseval attended the Royal Bavarian Pagenkorps in Munich from 1873 to 1878, where he took the Fähnrichexamen (cadet exams). He then joined… …   Wikipedia

  • Erdgas Schwaben — gmbh Rechtsform GmbH Gründung 1952 Sitz Augsburg, Deutschland Leitung Klaus Peter Dietmayer Mitarbeiter 267 (2011) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Rie — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Bartsch von Sigsfeld — Rudolf Max Wilhelm Hans Bartsch von Sigsfeld (* 9. Februar 1861 in Bernburg (Saale); † 1. Februar 1902 in Zwijndrecht, Belgien) war ein deutscher Erfinder und Luftschiffer. Gemeinsam mit August von Parseval entwickelte er den Drachenballon …   Deutsch Wikipedia

  • Innsbrucker Straßenbahn — Straßenbahn Innsbruck und Umgebung Geografische Daten Kontinent Europa Land Österreich Bundesland Tirol Betriebsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bartsch von Sigsfeld — Rudolf Hans Bartsch von Sigsfeld Rudolf Max Wilhelm Hans Bartsch von Sigsfeld (* 9. Februar 1861 in Bernburg (Saale); † 1. Februar 1902 in Zwijndrecht (Belgien)) war ein deutscher Luftschiffkonstrukteur. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”