August Thyssen

August Thyssen (* 17. Mai 1842 in Eschweiler; † 4. April 1926 auf Schloss Landsberg) war ein deutscher Industrieller.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Wohnhaus August Thyssens in der Eschweiler Altstadt

Nach einem Studium an der Polytechnischen Schule Karlsruhe und der Handelshochschule in Antwerpen arbeitete August Thyssen zunächst wie sein Bruder Joseph Thyssen im Bankhaus seines Vaters Friedrich Thyssen.

1867 gründete er mit mehreren Verwandten in Duisburg in der damaligen preußischen Rheinprovinz das Eisenwerk „Thyssen-Foussol & Co“. 1870 wurde die Gesellschaft aufgelöst und Thyssen gründete mit dem erlösten Kapital in Styrum bei Mülheim an der Ruhr das Walzwerk Thyssen & Co., das die Keimzelle für einen der größten integrierten europäischen Montankonzerne, die August Thyssen-Hütte, bilden sollte. Im Gegensatz zu anderen Konzernen bildete Thyssen allerdings erst kurz vor seinem Tod eine Holding. Die meiste Zeit existierten seine Unternehmensteile parallel und wurden dezentral geführt. Größte Gesellschaft war hierbei die 1891 übernommene Gewerkschaft Deutscher Kaiser im Hamborner Stadtteil Bruckhausen.

Zusammen mit Hugo Stinnes war Thyssen einer der Gründer der RWE.

Am 29. November 1872 heiratete Thyssen die 19-jährige Hedwig Pelzer (1854-1940). Die Ehe wurde 1885 wieder geschieden. Der Ehe entstammten vier Kinder: Fritz (1873–1951), August junior (1874–1943), Heinrich (1875–1947) und Hedwig (1878–1960). Um eine Auflösung des Thyssen-Konzerns durch die Scheidung zu umgehen, übertrug Thyssen die Eigentumsrechte am Konzern seinen Kindern, behielt aber den Nießbrauch und schloss die Kinder so von der Unternehmensführung aus. Diese Regelung sorgte für erhebliche Konflikte zwischen den Generationen.

Der Thyssen-Konzern ging 1926 zu großen Teilen in der Vereinigte Stahlwerke AG auf. Die Unternehmungen, die nach dem Zweiten Weltkrieg neu begründet wurden, verschmolzen 1999 mit KruppHoesch zur ThyssenKrupp AG.

Literatur

  • Kurt Unbehau: Die Ehrenbürger der Stadt Mülheim an der Ruhr. Mülheim an der Ruhr, 1974, S. 35-40.
  • Wilhelm Treue: Die Feuer verlöschen nie. August Thyssen-Hütte 1890-1926. Econ-Verlag, Düsseldorf und Wien 1966.
  • Historisch bedeutsame Persönlichkeiten der Stadt Mülheim a. d. Ruhr. Hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft der heimatkundlichen Vereine in Mülheim an der Ruhr. Mülheim an der Ruhr, 1983, S. 87-90.
  • Manfred Rasch, Gerald D. Feldman (Hrsg.): August Thyssen und Hugo Stinnes. Ein Briefwechsel 1898-1922. C.H.Beck, München 2003, ISBN 3-406-49637-7.
  • Stephan Wegener (Hrsg.): August und Josef Thyssen. Die Familie und ihre Unternehmen. Klartext, Essen 2004, ISBN 3-89861-312-7.
  • Jörg Lesczenski: August Thyssen 1842-1926. Lebenswelt eines Wirtschaftsbürgers. Klartext, Essen 2008, ISBN 978-3-89861-920-2.
  • Manfred Rasch (Hrsg.): August Thyssen und Heinrich Thyssen-Bornemisza. Briefe einer Industriellenfamilie 1919-1926. Klartext, Essen 2010, ISBN 978-3-8375-0331-9.

Film

  • Deutsche Dynastien – Die Thyssens. Dokumentarfilm, Deutschland, 2010, 44 Min., Buch und Regie: Julia Melchior und Sebastian Dehnhardt, Produktion: WDR, Reihe: Deutsche Dynastien, Erstausstrahlung: ARD, 8. November 2010, Online-Video und Inhaltsangabe der ARD.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August Thyssen — (IPA2|ˈaʊgʊst ˈtʏsən) (Eschweiler, May 17, 1842, ndash; Schloss Landsberg bei Kettwig, April 4, 1926) was a German industrialist.Career and marriageAfter he had completed his studies at the Polytechnische Schule Karlsruhe and a commercial school… …   Wikipedia

  • August Thyssen — August Thyssen[1], né le 17 mai 1842 à Eschweiler et mort le 4 avril 1926 au château de Landsberg (Ratingen), est un industriel allemand. Il participa à l essor du groupe Thyssen. Biographie Fils de Friedrich Thyssen, August Thyssen développe l… …   Wikipédia en Français

  • August Thyssen junior — (* 25. September 1874 in Mülheim an der Ruhr; † 13. Juni 1943 in München) war der zweitälteste Sohn des Großindustriellen August Thyssen und Mitinhaber von Thyssen Co Leben August Thyssen junior wurde als Sohn des Unternehmers August Thyssen und… …   Deutsch Wikipedia

  • August Thyssen-Hütte — Werksanlagen von ThyssenKrupp in Bruckhausen, gesehen von der Halde Rheinpreußen in Moers Gewerkschaft August Thyssen Hütte war seit 1919 der Name des Montankonzerns, der aus dem Hüttenwerk Bruckhausen sowie dem Walzwerk Deutscher Kaiser in… …   Deutsch Wikipedia

  • August-Thyssen-Bank — Die August Thyssen Bank war eine Bank, die von 1930 bis 1961 existierte. Ihre Geschäftssitze waren Amsterdam und Düsseldorf. Bank Voor Handel en Scheepvaart N.V. Vor dem 9. November 1918 gründete August Thyssen die Bank Voor Handel en Scheepvaart …   Deutsch Wikipedia

  • August Thyssen-Hütte AG — August Thỵssen Hütte AG,   Thyssen Gruppe …   Universal-Lexikon

  • Thyssen (Unternehmerfamilie) — Thyssen ist eine deutsche Unternehmerfamilie, die ursprünglich aus Aachen stammte. Die Familiengeschichte ist eng mit den Unternehmen Thyssen AG, ThyssenKrupp und ThyssenKrupp Marine Systems verbunden. Inhaltsverzeichnis 1 Familienangehörige 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Thyssen — ist der Familienname von Thyssen (Unternehmerfamilie) sowie von August Thyssen (1842–1926), deutscher Industrieller und Gründer der Thyssen Werke Friedrich Thyssen (1804–1877), deutscher Unternehmer Fritz Thyssen (1873–1951), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • THYSSEN (LES) — THYSSEN LES Famille de grands industriels allemands dont le fondateur de l’usine métallurgique de Duisburg en 1867 était August (1842 1926). Celui ci constitue en 1871 la Thyssen and Co. K.G., à Mülheim dans la Ruhr, point de départ d’un puissant …   Encyclopédie Universelle

  • Thyssen — may refer to:*The Thyssen family, which has notable members who are descendants of Friedrich Thyssen and established steel works, elevators and escalators, industrial conglomerates, banks, and art collections Thyssen AG, ThyssenKrupp and… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”