Avienus

Postumius Rufius Festus Avienus war ein lateinischer Dichter der 2.Hälfte des 4. Jahrhunderts n. Chr aus Volsinii (heute Bolsena).

Inhaltsverzeichnis

Leben

Die genauen Lebensdaten sind unbekannt, seine Schaffenszeit liegt um die Jahrhundertmitte (floruit um 360 n. Chr.). Somit war er also ein Zeitgenosse des Kaisers Julian (vgl. u. a. unten Fiedler, S. IX, Zehnacker). Zur Biographie findet sich eine breite Ausführung bei Soubiran (s. u.) in seiner „Introduction“ zur Textausgabe der Phaenomena (S. 7 ff.). Dort werden die Dokumente zur Vita (u. a. Inschrift aus Bulla Regia, Nordafrika) eingehend diskutiert. Möglicherweise hatte Avien hohe politische Ämter inne (vgl. Soubiran, S. 15 ff.). Der genaue Name des Autors ist umstritten (Avienus? Avienius? Vgl. dazu unten den Artikel von Cameron). Mitunter wurde er mit dem Fabel-Schriftsteller Avianus verwechselt oder zusammengenommen.

Werke

Von Avienus sind die Werke Phaenomena (nach der Sternkunde des Aratos von Soloi), Descriptio orbis terrae (nach Dionysios Periegetes) und Ora maritima erhalten. Darüber hinaus ist ein Fragment über Kometen beim Vergil-Kommentator Servius überliefert. Die Texte sind nur äußerst spärlich bezeugt: neben der Erstausgabe (editio princeps) von 1488 existieren nur noch zwei Textzeugen, die größere Partien oder das Gesamt enthalten (Soubiran, S. 75 ff.), und ein paar Manuskripte aus den Phaenomena des Germanicus. Der Heide Avien vermittelt vor allem in seinen Phaenomena ein synkretistisches Weltbild (vgl. Synkretismus), das stark henotheistisch (vgl. Henotheismus) geprägt ist (vgl. Fiedler, S. XI, Weber passim, Zehnacker): Eine einzige Gottheit durchwaltet den Kosmos in vielerlei Gestalt. Die durch die Gnosis beeinflusste Darstellungsart arbeitet vor allem Weber (s. u.) heraus.

Literatur

Ein ausführliches Literaturverzeichnis (vor allem zu den Phaenomena, aber auch zu anderen astronomischen Texten) findet sich bei Fiedler, S. XIX ff.

Texte und Übersetzungen

  • A. Berthelot: Ora maritima. Paris 1934. (Referenztext)
  • G. Fischer, F. Köppner: Der gestirnte Himmel. Versuch einer Übersetzung der Phaenomena Aratea des Rufus Festus Avienus. In: Programm des Communal-Obergymnasiums in Komotau, Komotau 1893.
  • G. Fischer: Der gestirnte Himmel. Versuch einer Übersetzung der Phaenomena Aratea des Rufus Festus Avienus. In: Programm des Communal-Obergymnasiums in Komotau, Komotau 1896.
  • A. Holder: Rufi Festi Avieni Carmina. Innsbruck 1887. (in vielem veraltete Gesamtausgabe der Werke)
  • J. P. Murphy: Ora maritima or Description of the seacoast. Chicago 1977.
  • J. Soubiran: Aviénus: Les Phénomènes d'Aratos. CUF, Paris 1981. (Referenztext)
  • D. Stichtenoth: Ora maritima, lateinisch und deutsch. Darmstadt 1968. (der lateinische Text gibt denjenigen der Erstausgabe wieder und ist daher unbrauchbar)
  • P. van de Woestijne: Descriptio orbis terrae. Brugge 1961. (Referenztext)

Kommentare und Einzeluntersuchungen

  • F. Bellandi, E. Berti und M. Ciappi: „Iustissima Virgo“. Il mito della Vergine in Germanico e in Avieno (saggio di commento a Germanico Arati Phaen. 96 - 139 e Avieno Arati Phaen. 273 - 352), Pisa 2001
  • A. Cameron: Avienus or Avienius? In: ZPE 108 (1995), S. 252-262
  • Concordantia in Rufium Festum Avienum. Curavit Manfred WACHT. G. Olms Verlag 1995
  • M. Fiedler: Kommentar zu V. 367-746 von Aviens Neugestaltung der Phainomena Arats. Stuttgart Saur 2004
  • C. Ihlemann: De Avieni in vertendis Arateis arte et ratione. Diss. Göttingen 1909
  • H. Kühne: De arte grammatica Rufi Festi Avieni. Essen 1905
  • K. Smolak: Postumius Rufius Festus Avienus. In: Handbuch der lateinischen Literatur der Antike, hrsg. von R. Herzog und P. L. Schmidt, Fünfter Band. Restauration und Erneuerung. Die lateinische Literatur von 284 bis 374 n. Chr., München 1989, S. 320-327
  • D. Weber: Aviens Phaenomena, eine Arat-Bearbeitung aus der lateinischen Spätantike. Untersuchungen zu ausgewählten Partien. Dissertationen der Universität Wien 173, Wien 1986
  • P. van de Woestijne: De vroegste uitgaven van Avienus' Descriptio orbis terrae (1488-1515). 1959
  • H. Zehnacker: D'Aratos à Aviénus: Astronomie et idéologie. Illinois Classical Studies 44 (1989), S. 317-329

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aviēnus — Aviēnus, Festus Rufus, römischer Dichter im 4. Jahrh. n.Chr., Proconsul in Griechenland. Er schr.: Metaphrasis Arati, Metaphrasis periegeseos Dionysii, in Hexametern, u. ein Fragment der Ora maritima (eine Beschreibung der Seeküste von Cadix bis… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aviēnus — Aviēnus, Rufius Festus, röm. Dichter aus der zweiten Hälfte des 4. Jahrh. n. Chr., aus Volsinii (Bolsena), ein gelehrter und hochgestellter Mann, zweimal Prokonsul. Wir besitzen von ihm freie Bearbeitungen der »Phaenomena« des Aratos (hrsg. von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Avienus — Avienus,   Ruf(i)us Festus, lateinischer Dichter des späten 4. Jahrhunderts n. Chr. Von ihm sind freie poetische Bearbeitungen verschiedener griechischen Lehrgedichte erhalten, so ein astronomisches nach Arat und zwei geographische: eine… …   Universal-Lexikon

  • AVIENUS — Consul, tempore Valentiniani Imperatoris …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Avienus — This page is about a Roman author whose cognomen was Avienus. For the Roman gens, see Aviena (gens). Avienus was a Latin writer of the 4th century AD. According to an inscription from Bulla Regia, his full name was Postumius Rufius Festus (qui… …   Wikipedia

  • Aviénus — Rufus Festus Avienus Rufus Festus Avienus est un haut fonctionnaire et poète latin de la fin du IVe siècle, né à Volsinii (Bolsène) en Étrurie, sous Théodose Ier. En favorisant la conservation et la diffusion des textes et traditions… …   Wikipédia en Français

  • Avienus —  Ne doit pas être confondu avec Avianus. Avienus ou Aviénus (Rufus Festus Avienus de son nom complet) est un haut fonctionnaire et poète latin de la fin du IVe siècle, né à Volsinii (Bolsène) en Étrurie, sous Théodose Ier. Il favorise… …   Wikipédia en Français

  • Avienus, Festus Rufus — Avienus, Festus Rufus, röm. Geograph im 4. Jahrh. n. Chr.; von ihm besitzen wir eine in Versen abgefaßte »Beschreibung des Erdkreises« und ein Bruchstück der Beschreibung der Ost u. Südküste Spaniens …   Herders Conversations-Lexikon

  • AVIENUS Festus — Poeta, tempore Gratiani, ac Theodosii vixit, qui Aratum, et Dionysii περιήγηςιν carmine Latinô transtulit, ut et Livium. Servius in l. 10. Aen. Item Carmen Iambicum de Oris maritimis scripsit, ad Probum Consularem. Nec alium puto Avienum, quem… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • AVIENUS Junior — Consul, Probicollega …   Hofmann J. Lexicon universale

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”