Badezimmer
US-amerikanisches Badezimmer
Gefliestes Badezimmer

Ein Badezimmer bzw. norddeutsch Badestube, umgangssprachlich kurz als Bad bezeichnet, ist das Zimmer einer Wohnung oder eines Wohnhauses, in dem sich Personen baden oder duschen können. Dies kann sowohl aus hygienischen Gründen als auch zur Erholung geschehen. Normales Inventar in einem Badezimmer sind eine Badewanne und/oder eine Dusche und ein Waschbecken sowie Seifen, Bürsten, Handtücher und Armaturen. Heutzutage ist meistens auch eine Toilette Bestandteil des Badezimmers,[1] in vielen Ländern ebenfalls ein Bidet. Badezimmer Ideen haben aber in letzter Zeit eine neue Dimension angenommen. Neben rein funktionalen Elementen wie Dusche oder Toilette rücken verstärkt Badideen für Spa-Elemente in moderne Badezimmer-Konzepte ein.[2] In den USA ist die Frage nach dem „bathroom“ eine Umschreibung für die Suche nach der Toilette.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Carl Larsson: Sommermorgen, 1908

Eine allgemeine Verbreitung von Badezimmern in Deutschland fand erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts statt. Bei Neubauten in den 1950ern sprach man noch von einer Nasszelle. Zuvor wurde in Wannen, Bottichen oder Zubern in der Küche, Waschküche oder in Städten in öffentlichen Bädern, den so genannten Volksbädern, gebadet. Ein Badezimmer konnten sich bis zu diesem Zeitpunkt nur sehr wohlhabende Leute leisten. Für den Luxus eines Badezimmers mussten folgende Voraussetzungen erfüllt sein: ein gesondertes Zimmer, das möglichst beheizbar war, fließendes Wasser, ein Anschluss zur Hauskanalisation, ein besonderer Ofen oder Boiler, der groß genug war, um relativ viel Wasser beheizen zu können, und letztendlich eine Wanne. Eine Übergangsform stellte das sogenannte Frankfurter Bad dar, die Badewanne befand sich bei dieser Art von Wohnung in der Küche oder in einem anderen Zimmer.

Elektrische Anlagen

Badezimmer der 1970er Jahre

In Räumen mit Badewanne und Dusche besteht für Menschen auf Grund der zumindest vorübergehend feuchten Umgebungsbedingungen ein höheres Risiko als in der sonst üblichen trockenen Umgebung, durch elektrische Anlagen und Einrichtungen gefährdet zu werden. Deswegen gelten besondere Anforderungen für die elektrischen Anlagen in diesen Räumen. Sie sind in Deutschland Gegenstand der Norm/Sicherheitsbestimmung DIN VDE 0100-701 (VDE 0100-701). Nach dieser wird das Bad in Schutzbereiche unterteilt.

Geräte für Netzanschluss darf man nicht mit Wasser in Berührung bringen und nicht in der Nähe von Wasser benutzen, das in Badewanne, Waschbecken oder anderen Gefäßen enthalten ist. Im Badezimmer sind durch einen Fehlerstromschutzschalter (FI) geschützte Steckdosen ratsam, bei Neuinstallation ist der Einbau von FI-Schutzschaltern Pflicht.

Siehe auch

Literatur

  • Karl Michael Armer, Klaus Kramer: Badewonnen. Gestern – heute – morgen. Hrsg. von hansgrohe. DuMont, Köln 1993, ISBN 3-7701-3244-0
  • Francoise de Bonneville: Das Buch vom Bad. 2. Auflage. Heyne, München 2002, ISBN 3-89910-160-X
  • Werner Hörmann; Bernd Schröder; Burkhard Schulze: Errichten elektrischer Anlagen in Räumen mit Badewanne oder Dusche: Kommentar der DIN VDE 0100-701. (= VDE-Schriftenreihe; Band 67a). VDE-Verlag, Berlin und Offenbach 2010, ISBN 978-3-8007-3134-3
  • Klaus Kramer: Das private Hausbad 1850–1950 und die Entwicklung des Sanitärhandwerks. Texte und Materialien zur Ausstellung im Hansgrohe-Museum Wasser, Bad, Design, Schiltach/Schwarzwald. Hansgrohe, Schiltach 1997, ISBN 3-9805874-0-1 (PDF-Version)

Quellen

  1. Adolf Schmieger: Sittengeschichte des Abtritts, in: Sittengeschichte des Intimen: Bett - Korsett - Hemd - Hose - Bad - Abtritt. Die Geschichte und Entwicklung der intimen Gebrauchsgegenstände, hrsg. von Leo Schidrowitz, Wien und Leipzig o.J. (= Sittengeschichte der Kulturwelt und ihrer Entwicklung in Einzeldarstellungen), S. 269-313
  2. das moderne Badezimmer

Weblinks

 Commons: Badezimmer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary Wiktionary: Badezimmer – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Badezimmer — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Auch: • Bad Bsp.: • Oben gibt es zwei Schlafzimmer und ein Badezimmer. • Ich möchte ein Einzelzimmer mit Bad. • Das Badezimmer ist ziemlich klein …   Deutsch Wörterbuch

  • Badezimmer — Badezimmer, ein vorteilhaft mit dem Schlafzimmer in Verbindung stehender Raum, der, wenn das warme Wasser von außen zugeleitet wird, mindestens 10 cbm, wenn es aber im B. selbst erwärmt werden muß, mindestens 20 cbm enthalten und stets durch… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Badezimmer — (Badezelle), das in Privatwohnungen eingerichtete, in der Regel für Wannenbäder mit Duschen, vielfach auch für Dampfbäder (mit Badestuhl u.s.w.) benutzte besondere Zimmer. Das Wannenbad muß, wenn es bequem sein soll, in den Fußboden eingelassen… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Badezimmer — Badezimmer,das:⇨Bad(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Badezimmer — das Badezimmer, (Grundstufe) Raum in einer Wohnung mit Badewanne oder Dusche Synonym: Bad Beispiel: Sie wäscht sich im Badezimmer …   Extremes Deutsch

  • Badezimmer — Bad * * * Ba|de|zim|mer [ ba:dəts̮ɪmɐ], das; s, : zum Baden eingerichteter Raum in der Wohnung mit Badewanne, Dusche, Waschbecken u. a.: hol mir doch bitte mein Handtuch aus dem Badezimmer. Syn.: ↑ Bad. * * * Ba|de|zim|mer 〈n. 13〉 Zimmer mit… …   Universal-Lexikon

  • Badezimmer — Ba̲·de·zim·mer das; ein Raum (mit einer Badewanne oder Dusche), der zum Baden (1,2) eingerichtet ist ≈ ↑Bad (3) <ein gefliestes, gekacheltes Badezimmer> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Badezimmer — Ba|de|zim|mer , schweizerisch auch Bad|zim|mer …   Die deutsche Rechtschreibung

  • zweites Badezimmer — zweites Badezimmer …   Deutsch Wörterbuch

  • Ofuro — Der Begriff Badekultur bezieht sich auf das Baden in warmem oder kaltem Wasser, das in erster Linie der Reinigung dient, aber auch der Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens. Das Dampfbad, heute zur Sauna gezählt, diente ebenfalls diesem… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”