Banda-Inseln
Banda-Inseln
Banda-Inseln, von Fort Belgica aus gesehen
Banda-Inseln, von Fort Belgica aus gesehen
Gewässer Bandasee
Archipel Molukken
Geographische Lage 4° 32′ S, 129° 50′ O-4.5333134752778129.83329592333Koordinaten: 4° 32′ S, 129° 50′ O
Banda-Inseln (Molukken-Papua)
Banda-Inseln
Anzahl der Inseln
Hauptinsel Banda Neira
Gesamtfläche 180 km²
Einwohner 15.000
Vulkan Banda Api
Vulkan Banda Api

Die Banda-Inseln sind eine indonesische Inselgruppe im Archipel der südlichen Molukken. Die Angaben in der Literatur schwanken von zumeist sechs bis zehn Vulkan- und Koralleninseln. Sie liegen etwa 2.000 km östlich von Jakarta.

Eines der bekannteren Eilande der Gruppe, die Insel Run, welche die Holländer 1667 von den Engländern gegen Manhattan tauschten, ist etwa 4 km lang und nicht ganz einen Kilometer breit.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ernte von Muskatnüssen auf den Banda-Inseln, 1925

Auf den Banda-Inseln wurde bereits vor Jahrtausenden von Ureinwohnern Muskat geerntet, um damit mit den größeren Molukken-Inseln Handel zu treiben, welche ihrerseits Palmsago anzubieten hatten.

Der portugiesische Entdecker und Nautiker António de Abreu war vermutlich der erste Europäer, der die Inseln gegen 1512 erreichte, damals aber nicht kartographierte.

Erst der Handel mit der Muskatnuss brachte die Gruppe in den Blickpunkt der westlichen Kolonialstaaten. Der Gewürzbaum war damals nur auf den Gewürzinseln zu finden, die man heute als Molukken (=Maluku) in Indonesien kennt.

Der Name "Banda-Inseln" geht auf den holländischen Kaufmann Jacob van Neck zurück, der dort Muskatnüsse mitnahm und in seiner Heimat mit einem Preisaufschlag von 32.000 Prozent (!) wieder verkaufte. Im darauffolgenden Wettlauf mit den anderen Nationen gründete Holland die Niederländische Ostindien-Kompanie.

Diese damals wichtigen Inseln waren erst in portugiesischer Hand, bevor sie von den Holländern von Batavia aus erobert wurden. Nachdem die Einheimischen ausgerottet wurden, mussten asiatische Sklaven die Arbeit in den Plantagen verrichten. Übrigens waren diese Gewürzinseln das eigentliche Ziel von Christoph Kolumbus.

Mittlerweile werden die Inseln wieder von Seglern, Anglern und vor allem Tauchern wegen der außergewöhnlichen Fischwelt besucht. Hier war der englische Reisende und Zoologe Alfred Wallace der Vorreiter.

Verkehrswege

Die Inselkette ist über das Verwaltungszentrum der Maluku, die Stadt Ambon, zu erreichen. Die meisten Besucher landen mit kleinen zweimotorigen Flugzeugen am einzigen Flughafen in der Region in der Stadt Bandaneira.

Sonstiges

  • Bewohner: Bandanesen
  • Hauptort: Bandaneira, etwa 7.000 Einwohner, ist größter Ort der Inselgruppe. Das holländische Fort Belgica ist mittlerweile vollständig restauriert.
  • Inseln: unter anderen: Lonthor, Run
  • Vulkane: Banda Api, zuletzt 1988 ausgebrochen, die Siedlungen mussten evakuiert werden

Weblinks

 Commons: Banda-Inseln – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Banda-Inseln — Banda Inseln, kleiner zu den Molukken gehöriger Archipel, in der Bandasee, Teil der niederländ. Residentschaft Amboina, 42 qkm, (1895) 9334 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Run (Banda-Inseln) — Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt Run Gewässer …   Deutsch Wikipedia

  • Banda — ist der Name folgender Orte: Banda Inseln, eine Inselgruppe in der Bandasee Banda Aceh, die Hauptstadt der Provinz Aceh auf der Insel Sumatra, Indonesien Banda del Río Salí, die Hauptstadt des Departamento Cruz Alta in der Provinz Tucumán,… …   Deutsch Wikipedia

  • Banda Api — Der Vulkan Banda Api Höhe 640 m …   Deutsch Wikipedia

  • Banda [3] — Banda (Bandainseln), niederländisch indische, zur Residentschaft Amboina gehörige Inselgruppe der Molukken in der Bandasee, südlich von Ceram (s. Karte »Hinterindien«), zwischen 3°50´ und 4°40´ südl. Br., vom 130.° östl. L. durchschnitten,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Banda [3] — Banda, 1) niederländisches Gouvernement im Asiatischen Archipelagus, begreift die Bandainseln. 2) (Bandainseln), Theil der Gewürzinseln, bilden die südlichste Hauptgruppe des Molukkenarchipels, sind vulkanisch, mit häufigen Erdbeben, ungesund,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Banda dansur — Heute noch lebendiger Teil der Volkskultur: Kettentanz auf den Färöern. Auf dieser färöischen Briefmarke wird das Bild Føroyskur dansur á …   Deutsch Wikipedia

  • Kei-Inseln — Lage der Kai Inseln Die Kai Inseln oder Kei Inseln (engl. Kai Islands) befinden sich im südöstlichen Bereich der Molukken in der indonesischen Provinz Maluku. Inhaltsverzeichnis 1 Geografie 2 Fauna …   Deutsch Wikipedia

  • Kai-Inseln — Gewässer Arafurasee Archipel Molukken Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Liste indonesischer Inseln — In dieser unvollständigen Liste sind einige der Inseln, Inselgruppen und Atolle von Indonesien, dem größten Inselstaat der Welt aufgeführt. Inhaltsverzeichnis 1 Hauptinseln 2 Sonstige Inseln 2.1 Inseln bei Java 2.1.1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”