A-101
Missionsemblem
Emblem des Apollo-Programms
Missionsdaten
Mission: A-101 (Saturn SA-6)
NSSDC ID: 1964-025A
Trägerrakete: Saturn I
Seriennummer SA-6
Start: 28. Mai 1964
17:07:00 UTC
Startplatz: Cape Canaveral Air Force Station
LC-37B
Landung: 2. Juni 1964
verglüht
Flugdauer: 3 Tage und etwa 8 Stunden
Erdumkreisungen: 54
Apogäum: 204km
Perigäum: 179 km
Zurückgelegte Strecke: 2.184.630 km
Navigation
Vorherige
Mission:
SA-5
Nachfolgende
Mission:
A-102

A-101 (auch SA-6 genannt) war der erste Testflug einer Saturn-I-Rakete mit einem Dummy des Apollo-Raumschiffs. Der Name A-101 wurde gewählt um den Beginn der Apollo-Tests zu betonen.

Inhaltsverzeichnis

Ziele

Nachdem alle bisherigen fünf Testflüge der Saturn-I-Rakete zufriedenstellend verliefen, ging es nun darum, die erforderlichen Technologien zu entwickeln, um die leistungsstärkeren Modelle Saturn IB und Saturn V bauen zu können.

Die bisher eingesetzte Spitze einer Jupiter-Rakete wurde erstmals durch einen Dummy des Apollo-Raumschiffs ersetzt.

Apollo-Dummy (BP-13)

Das naturgetreue Modell (engl. Boilerplate genannt) bestand aus:

  • Rettungsrakete mit 4,64 m Höhe.
  • Fluchtturm, eine 3,05 m hohe Tragekonstruktion für die Rettungsrakete. Beide gemeinsam bildeten das Launch Escape System (LES).
  • Kommandomodul (CM), eine konische Aluminiumkonstruktion mit einem Basisdurchmesser von 3,91 m und 3,4 m Höhe.
  • Servicemodul (SM), eine Aluminiumkonstruktion mit einem Durchmesser von 3,91 m und 3,15 m Höhe. Es war mittels einer Adaptersektion und der Instrumenteneinheit auf der zweiten Stufe montiert.

Diese Einheit entsprach in Abmessungen, Gewicht und Schwerpunktlage einem funktionsfähigen, bemannten Apollo-Raumschiff. Sie war mit Instrumenten ausgerüstet, welche 116 Messdaten wie Belastung, Druck und Beschleunigung den drei Telemetriesystemen zur Verfügung stellten. Ab der zweiten Stufe gemessen hatte der Aufbau eine Masse von 16.900 kg und eine Höhe von 24,4 m.

Vorbereitung

Startvorbereitungen der A-101-Mission

Die Stufen wurden zwischen dem 18. und dem 22. Februar zum Kennedy Space Center geliefert und auf dem Launch Complex 37B aufgebaut. Es gab einige Verzögerungen. Flüssiger Sauerstoff beschädigte eine Kabelabdeckung während eines Tests, das Flugleitsystem überhitzte als ein Kompressor der Klimaanlage ausfiel, und während des Countdowns beschlug Sauerstoffdampf das Fenster einer Instrumenteneinheit, so dass der Theodolit, ein normalerweise erforderliches Instrument, nicht mehr zu sehen war. Die Ingenieure entnahmen die benötigten Daten den Computern um den Start zu ermöglichen.

Flugverlauf

Der Start erfolgte am 28. Mai 1964 um 17:07:00 UTC. Nach 77 Sekunden schaltete sich eines der acht H-1-Triebwerke der ersten Stufe um 24 Sekunden zu früh ab. Der fehlende Schub konnte jedoch dadurch kompensiert werden, dass die restlichen Triebwerke 2,7 Sekunden länger brannten und der Autopilot die entstandene Kursabweichung korrigierte.

Die erste Stufe wurde abgetrennt und die zweite gezündet. Dies wurde von acht Kameras gefilmt, die anschließend abgeworfen und später geborgen wurden. Zehn Sekunden später wurde auch das LES wie geplant abgesprengt.

6 Minuten, 24,5 Sekunden nach dem Start konnten die Triebwerke abgeschaltet werden. Die zweite Stufe mit dem Apollo-Dummy erreichte die Erdumlaufbahn und übermittelte vier Erdumkreisungen lang Telemetriedaten, bis die Batterien leer waren. Die tatsächliche Flugbahn erreichte nahezu die erwarteten Parameter. Lediglich die Eigenrotation der Rakete war aufgrund des Verlusts von Treibstoffresten mit 28° pro Sekunde schneller als gewünscht.

Bei ihrer 54. Erdumrundung stürzte die Rakete in die Atmosphäre und verglühte am 1. Juni nahe den Kanton-Inseln über dem südlichen Pazifik.

Auswirkung auf das Apollo-Programm

Die Saturn I arbeitete größtenteils zufriedenstellend und kam mit dem Apollo-Raumschiff in Bezug auf Gewicht, Struktur und Aerodynamik zurecht. Der Ausfall eines Triebwerks bedeutete keine Verzögerung für die nachfolgende Mission.

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • A-101 — Infobox Space mission insignia = Apollo program insignia.png mission name = A 101 (Saturn Apollo 6) sign = A 101 (SA 6) launch pad = Cape Canaveral launch = May 28, 1964 17:07:00 UTC Complex 37B landing = June 2, 1964 01:00:00 UTC duration = 3… …   Wikipedia

  • A 101 — Die A101 ist eine Föderale Fernstraße in Zentralrussland. Sie führt von Moskau in südwestlicher Richtung bis zur weißrussischen Grenze in Richtung des südlichen Weißrussland (Babrujsk). Bei der A101 wurde zu Zeiten der Sowjetunion als südliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Aero A.101 — Aero A.100 Aero A.100 / A.101 Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Agusta A.101 — NOTOC Infobox Aircraft name= A.101 caption= A.101 helicopter in 1964. Third from right is Count Domenico Agusta and fourth is Filippo Zappata type= Transport helicopter manufacturer= Agusta designer= Filippo Zappata first flight= 19 October 1964… …   Wikipedia

  • Agusta A.101 — Agusta A.101G Rôle Hélicoptère lourd Constructeur Agusta Premier vol 19 octobre 1964 Nombre construit 1 Équipage 2 …   Wikipédia en Français

  • Aero A.101 — Infobox Aircraft infoboxwidth=16 name=Aero A.101 caption= type=Light bomber Reconnaissance aircraft manufacturer=Aero Vodochody designer= first flight= introduced= retired= status= primary user= more users= produced=1930s number built=50 unit… …   Wikipedia

  • 101 (number) — 101 (one hundred [and] one) is the natural number following 100 and preceding 102. It is variously pronounced one hundred and one / a hundred and one , one hundred one / a hundred one , and one oh one . As an ordinal number, 101st rather than… …   Wikipedia

  • A-102 — A 102, or SA 7 [ [http://nssdc.gsfc.nasa.gov/nmc/masterCatalog.do?sc=1964 057A NSSDC: SA 7 ] ] was the second Saturn rocket launch to carry a boilerplate Apollo spacecraft.ObjectivesA 102 was designed to repeat the flight of A 101. It would once… …   Wikipedia

  • A-103 — was the eighth unmanned Saturn flight of the Apollo program. It was the initial vehicle in the operational series of Saturn I launch vehicles and the third to carry an Apollo boilerplate payload. The vehicle also orbited the first of three… …   Wikipedia

  • A bas le latin ! — À bas le latin ! À bas le latin ! Auteur Régis Messac Genre pamphlet Pays d origine  France Lieu de parution Paris Éditeur La Fenê …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”