Beatrix Potter
Beatrix Potter im Alter von ca. 15 Jahren
Die junge Beatrix Potter
Beatrix Potter mit ihrem Lieblingshund Keb
Hill Top Farm
Tarn Hows

Helen Beatrix Potter (* 28. Juli 1866 in London; † 22. Dezember 1943 in Sawrey) war eine englische Kinderbuchautorin und -illustratorin.

Inhaltsverzeichnis

Kindheit

Beatrix Potter wurde im Haus Nr. 2, Bolton Gardens in Kensington in London geboren. Da sie zu Hause, in einem großen viktorianischen Haushalt mit Dienstboten, von einer Gouvernante erzogen wurde, kam sie wenig mit anderen Kindern in Kontakt. Ihr sechs Jahre jüngerer Bruder Bertram war in einem Internat untergebracht.

Potters Vater, Rupert William Potter (1832–1914), war Anwalt, verbrachte seine Tage jedoch meist in seinem Club und praktizierte kaum mehr. Die Mutter Helen Potter, geborene Leech (1839–1932), verbrachte vorwiegend Zeit damit, Besucher zu empfangen oder andere Leute zu besuchen – Beatrix war oft auf sich allein gestellt und sah ihre Eltern meist nur beim Schlafengehen oder bei besonderen Gelegenheiten und verbrachte deshalb viel Zeit mit ihren Haustieren. Unter anderem hatte sie einen Hund (Spaniel Spot), Frösche und Molche und zwei Kaninchen. Beatrix’ erstes Kaninchen war Benjamin Bouncer. Sie kaufte ihn heimlich und schmuggelte ihn in einer Papiertüte ins Haus. Ein zweites Kaninchen hieß Peter. Peter und Benjamin waren denn auch die Namen ihrer ersten Bücher, in denen Kaninchen die Hauptfiguren waren: The Tale of Peter Rabbit (1902) und The Tale of Benjamin Bunny (1904). Sie beobachtete die Tiere stundenlang und zeichnete sie oft.

Die Familie verbrachte ab 1871 jeden Sommer in einem Landhaus, das vom Vater gemietet wurde. Zuerst handelte es sich dabei um Dalguise House in Perthshire (Schottland), ab 1881 um ein Haus im englischen Lake District. 1882 lernten die Potters den örtlichen Pfarrvikar Canon Hardwicke Rawnsley kennen, der sich über die Auswirkungen von Industrie und Tourismus auf den Lake District sehr besorgt zeigte. 1895 sollte er den National Trust mitgründen, um so mitzuhelfen, die Landschaft zu schützen. Beatrix Potter hatte ihr Leben lang ein besonderes Verhältnis zu dieser Landschaft mit ihren schroffen Bergen und dunklen Seen und war von Rawnsleys Anliegen immer überzeugt, diese einzigartige Umgebung für die Nachwelt zu erhalten.

Wissenschaftliche Arbeiten

Als Beatrix Potter älter wurde, machten ihre Eltern sie zur Haushälterin und versuchten, sie von jeder geistigen Entwicklung abzuhalten. Zwischen 15 und 30 führte sie ein geheimes Tagebuch in einer Geheimschrift, die erst viele Jahre nach ihrem Tod entziffert wurde. 1964 wurde das Tagebuch veröffentlicht.

Im Alter von 15 Jahren besuchte Beatrix einen Zeichenkurs beim Science and Art Department beim Committee of Council on Education. Für ihre Arbeit erhielt sie eine Auszeichnung für Freihandzeichnen, praktische Geometrie, perspektivisches Zeichnen und Zeichnen nach Modell.

Ein Onkel versuchte, sie als Studentin in den Royal Botanic Gardens in Kew anzumelden, aber Beatrix wurde zurückgewiesen, weil sie eine Frau war. Später erkannte sie als eine der Ersten, dass Flechten ein symbiotisches System zwischen Algen und Pilzen sind. Da Zeichnungen damals die einzige Möglichkeit waren, mikroskopische Beobachtungen festzuhalten, fertigte sie zahlreiche Zeichnungen von Algen und Pilzen an und war weit herum als Pilzexpertin anerkannt. Potters ca. 270 detailgetreue Abbildungen in Wasserfarbe wurden 1901 fertiggestellt und befinden sich in der Armitt Library in Ambleside.

Ihre Arbeit über Keimung von Sporen wurde 1897 von ihrem Onkel Sir Henry Enfield Roscoe der Linnean Society of London präsentiert, da Frauen zu den Versammlungen nicht zugelassen waren. 1997 veröffentlichte die Gesellschaft diesbezüglich eine Entschuldigung.

Literarische Karriere

Auf Anraten ihres Bruders schickte Beatrix 1890 mehrere Karten mit Zeichnungen an den Kartenverlag Hildesheimer and Faulkner. Zu ihrer Überraschung erhielt sie kurz darauf einen Scheck über sechs Pfund mit der Bitte, weitere Karten zu senden. Die Zeichnungen erschienen als Grußkarten und als Illustrationen eines Gedichtbandes A Happy Pair von Frederic E. Weatherly.

Die Basis für viele ihrer Geschichten waren die kleinen Tiere, die Beatrix Potter während der langen Sommerferien in Schottland und im Lake District auf ihren Streifzügen durch die Natur fand, ins Haus brachte und zu zähmen versuchte. Am 4. September 1893 schrieb die 27jährige Beatrix Potter einen Brief an den fünfjährigen Noel Moors, Sohn einer ehemaligen Gouvernante. Der Junge lag krank im Bett, und der Brief sollte ihn etwas aufheitern. „Ich weiß nicht, was ich schreiben soll, und so werde ich dir die Geschichte von vier kleinen Kaninchen erzählen.“ Mit diesen Worten setzte Potter eine Kette von Ereignissen in Bewegung, die sie zu einer der großen Kinderbuchautorinnen ihrer Zeit machen sollten.

Da Potters Geschichten bei Noel und anderen Kindern gut ankamen, entschloss sie sich, die einzelnen Geschichten zu einem Buch zusammenzufassen. Da sie keinen Verleger finden konnte, entschloss sie sich, Peter Rabbit auf eigene Rechnung drucken zu lassen. Am 16. Dezember 1901 erschien das Buch erstmals in einer Auflage von 250 Exemplaren, von denen die Autorin die meisten verschenkte.

Erst 1902 wurde das Buch dann von Frederick Warne & Company herausgegeben. The Tale of Peter Rabbit erschien am 2. Oktober 1902. Alle 8000 Exemplare waren verkauft, noch bevor das Buch im Handel erhältlich war. 1903 folgte die Veröffentlichung von The Tale of Squirrel Nutkin (Die Geschichte von Eichhörnchen Nusper). Bei den Besprechungen ihrer Bücher arbeitete sie oft mit Norman Warne zusammen, dem jüngsten Sohn des verstorbenen Verlegers Frederick Warne. Sie verlobten sich heimlich. Da ihre Eltern die Verbindung mit einem Kaufmann nicht billigten, kam es zum Bruch zwischen ihr und den Eltern. Norman starb jedoch bald nach der Verlobung an perniziöser Anämie.

Ihre kleinformatigen Bücher (ca. 10 auf 14 cm) verkauften sich gut. 23 Bücher wurden veröffentlicht, alle im gleichen kleinen Format, damit auch Kinderhände sie halten konnten. Beatrix Potter schrieb bis ca. 1920, als ihre Augen schwächer wurden. Potters letztes Buch, The Tale of Little Pig Robinson, erschien 1930. Nach dem Tod von Warne war Potter dank ihres Einkommens in der Lage, im Lake District die Hill Top Farm im Dorf Sawrey zu kaufen.

Lake District

Da sie in London noch ihre Eltern betreuen musste, konnte sie ihren Wohnsitz nicht nach Sawrey verlegen. Sie besuchte die Farm jedoch so oft sie konnte und diskutierte gerne mit dem Farmverwalter John Cannon. Sie kaufte eine Herde Herdwick-Schafe und züchtete die seltene und bedrohte Rasse aus dem Lake District. Sie regte die Wiedereinführung der Schafe auf ihren Farmen an und gewann mit ihren Tieren wichtige Preise auf örtlichen Ausstellungen. 1930 wurde Beatrix als erste Frau zur Präsidentin der Herdwick Sheepbreeders’ Association gewählt, ein Zeichen für das hohe Ansehen, das sie bei den ansässigen Bauern genoss.

Viele von Beatrix’ späteren Büchern spielen in Hill Top, und einige Tiere fanden Eingang in ihre Bücher. Die zahlreichen Ratten waren die Vorlage für The Tale Of Samuel Whiskers (Die Geschichte von Bernhard Schnauzbart).

Mit dem Geld, das sie mit ihren Büchern verdiente, konnte sie weitere Grundstücke im Lake District erwerben. Ihre Geschäfte tätigte sie über den Anwalt William Heelis, der sie bei Grundstückskäufen beriet. 1912 bat William Heelis Beatrix, ihn zu heiraten, und sie willigte ein. Auch diesmal missfiel Beatrix’ Eltern die Verbindung, sie gaben aber schließlich nach. William und Beatrix heirateten am 14. Oktober 1913 in der Abtei von St. Mary in Kensington; Beatrix war 47. Sie lebten fortan in Castle Cottage in Sawrey und beschäftigten sich fast ausschließlich mit Landwirtschaft.

Nach ihrer Heirat schrieb Beatrix Potter kaum noch, sie brauchte ihre ganze Energie für den landwirtschaftlichen Betrieb. Die Bücher jener Zeit basierten auf Fragmenten von früheren Werken. Beatrix Potter gab an, am glücklichsten zu sein, wenn sie bei den Tieren auf der Farm war und arbeitete aktiv in der Landwirtschaft mit.

Als Beatrix Potter an den Folgen einer Bronchitis 1943 starb, hinterließ sie dem National Trust mehr als 16 km² Land, fünfzehn Farmen und mehrere Cottages wie das mittlerweile bekannte Tarn Hows. Die Rechte ihrer Bücher erhielt der Neffe ihres einstigen Verlobten, Frederick Warne Stephens. Die Hilltop Farm ist restauriert worden und für das Publikum geöffnet.

Film

Im Jahr 2006 verfilmte der australische Regisseur Chris Noonan das Leben der Schriftstellerin unter dem Titel Miss Potter. Beatrix Potter wird gespielt von Renée Zellweger, die für ihre Rolle für den Golden Globe Award nominiert wurde. Ihren Verlobten Norman Warne spielt Ewan McGregor.

Werke (deutsche Titel)

  • Die Geschichte von Peter Hase
  • Die Geschichte von Herrn Schnappeschlau
  • Die Geschichte von Ribby und Herzogine
  • Die Geschichte von den beiden frechen Mäusen
  • Die Geschichte von Frau Tiggy-Wiggel
  • Die Geschichte vom armen Schneider
  • Die Geschichte von Schweinchen Softie
  • Die Geschichte von Mieze Mozzi
  • Die Geschichte von Jeremias Quaddel
  • Die Geschichte von Timmy Triptrap
  • Die Geschichte von den Flopsi-Häschen
  • Die Geschichte vom bösen, wilden Hasen
  • Die Geschichte von Jemima Pratschel-Watschel
  • Die Geschichte von Curry und Kappes
  • Die Geschichte vom kleinen Schweinchen Robinson
  • Die Geschichte von Thomasina Tittelmaus
  • Die Geschichte von Schweinchen Schwapp
  • Die Geschichte von Stoffel Kätzchen
  • Die Geschichte von Eichhörnchen Nusper
  • Die Geschichte von Feuchtel Fischer
  • Die Geschichte von Bernhard Schnauzbart
  • Die Geschichte von Benjamin Kaninchen
  • Die Geschichte von Hans Hausmaus

Werke (englische Titel)

  • The Tale of Peter Rabbit (1900, Frederick Warne & Co.)
  • The Tailor of Gloucester (1903, Frederick Warne & Co.)
  • The Tale of Squirrel Nutkin (1903, Frederick Warne & Co.)
  • The Tale of Benjamin Bunny (1904, Frederick Warne & Co.)
  • The Tale of Two Bad Mice (1904, Frederick Warne & Co.)
  • The Tale of Mrs. Tiggy-Winkle (1905)
  • The Pie and The Patty-Pan (1905)
  • The Tale of Mr. Jeremy Fisher (1906)
  • The Story of a Fierce Bad Rabbit (1906)
  • The Story of Miss Moppet (1906)
  • The Tale of Tom Kitten (1907)
  • The Tale of Jemima Puddle-Duck or The Roly-Poly Pudding (1908)
  • The Tale of The Flopsy Bunnies (1909)
  • The Tale of Ginger and Pickles (1909)
  • The Tale of Mrs. Tittlemouse (1910)
  • Peter Rabbit’s Painting Book (1911)
  • The Tale of Tommy Tiptoes (1911)
  • The Tale of Mr. Tod (1912)
  • The Tale of Pigling Bland (1913)
  • Tom Kitten’s Painting Book (1917)
  • Appley Dapply’s Nursery Rhymes (1917)
  • The Tale of Johnny Town-Mouse (1918)
  • Cecily Parsley’s Nursery Rhymes (1922)
  • Jemima Puddle-Duck’s Painting Book (1925)
  • Peter Rabbit’s Almanac for 1929 (1928)
  • The Fairy Caravan (1929)
  • The Tale of Little Pig Robinson (1930)
  • Sister Anne (1932)
  • Wag-by-Wall (1944)
  • The Tale of The Faithful Dove (1955)
  • The Sly Old Cat (1971)
  • The Tale of Tuppenny (1973)

Literatur (Englisch)

  • Alexander Grenstein: The remarkable Beatrix Potter. International Universities Press, Madison CT 1995, ISBN 0-8236-5789-2.
  • Anne Stevenson Hobbs: Beatrix Potter’s art. Paintings and drawings. Frederick Warne, London 1989, ISBN 0-7232-3598-8.
  • Judy Taylor u. a.: Beatrix Potter. 1866–1943. The artist and her world. Frederick Warne u. a., London u. a. 1987, ISBN 0-7232-3521-X.
  • Margaret Lane: The magic years of Beatrix Potter. Frederick Warne, London u. a. 1978, ISBN 0-7232-2108-1.
  • Leslie Linder: A history of the writings of Beatrix Potter. Including unpublished work. Frederick Warne, London 1971.
  • Margaret Lane: The tale of Beatrix Potter. Frederick Warne, London 1946.

Weblinks

 Commons: Beatrix Potter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beatrix Potter — Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Beatrix Potter — Beatrix Potter, o Helen Beatrix Potter (28 de julio de 1866 – 22 de diciembre de 1943) fue una escritora e ilustradora británica de literatura infantil. Su personaje más famoso es Peter Rabbit. Su padre, Rupert Potter, era abogado, aunque pasaba… …   Enciclopedia Universal

  • Beatrix Potter — [Beatrix Potter] (1866–1943) an English writer of children’s books about the adventures of animals, including ↑Peter Rabbit, Tom Kitten, Benjamin Bunny, Jemima Puddle Duck, Mrs Tiggywinkle and many others. Because of the quiet wit with which she… …   Useful english dictionary

  • Beatrix Potter — This article is about the author. For the sociologist and reformer, see Beatrice Webb. Beatrix Potter Beatrix Potter Born 28 July 1866 Kensington, London, England Died 2 …   Wikipedia

  • Beatrix Potter — Pour les articles homonymes, voir Potter. Beatrix Potter Beatrix Potter à l âge de 15 ans …   Wikipédia en Français

  • Beatrix Potter — ➡ Potter (I) * * * …   Universalium

  • Beatrix Potter Gallery — Informations géographiques Pays  Royaume Uni Ville Hawkshead Coordonnées …   Wikipédia en Français

  • Beatrix Potter Gallery — The Beatrix Potter Gallery is a gallery run by the National Trust and situated in a 17th century Lake District townhouse in Hawkshead, Cumbria, England, and dedicated to presenting original book illustrations by Beatrix Potter.On display are… …   Wikipedia

  • The Tales of Beatrix Potter — Infobox Film name = The Tales of Beatrix Potter image size = caption = director = Reginald Mills producer = Richard B. Goodwin writer = Beatrix Potter (stories) Christine Edzard Richard B. Goodwin narrator = starring = Royal Ballet dancers music …   Wikipedia

  • POTTER (B.) — POTTER BEATRIX (1866 1943) Illustratrice anglaise. Née dans une famille cossue de l’industrie textile, Beatrix Potter vit une enfance contrainte et étouffée où, seuls, les séjours estivaux dans la campagne anglaise lui procurent détente et… …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”