Beckenfraktur
Klassifikation nach ICD-10
S32.- Fraktur der Lendenwirbelsäule und des Beckens
S32.1 Fraktur des Os sacrum
S32.2 Fraktur des Os coccygis
S32.3 Fraktur des Os ilium
S32.4 Fraktur des Acetabulums
S32.5 Fraktur des Os pubis
S32.7 Multiple Frakturen mit Beteiligung der Lendenwirbelsäule und des Beckens
S32.8 Fraktur sonstiger und nicht näher bezeichneter Teile der Lendenwirbelsäule und des Beckens
ICD-10 online (WHO-Version 2011)

Eine Beckenfraktur ist ein Knochenbruch von Teilen des knöchernen Beckens. Sie tritt meist durch Verkehrsunfälle oder durch Stürze auf. Oft ist das Hüftgelenk beteiligt (Azetabulumfraktur). Innere Blutungen bei Beckenfrakturen sind lebensgefährlich.

Inhaltsverzeichnis

Klassifikation

Man unterscheidet (nach Pennal und Tile):

  • Stabile Beckenverletzung (Typ A): Bei Bruch oder Abrissen in Randbereichen (obere Darmbeinschaufeln, Sitzbein, Schambein, Muskelursprünge), am Steißbein unterhalb des Iliosakralgelenks oder am vorderen Beckenring bei erhaltenen Bändern ohne starke Verschiebung
  • Rotationsinstabile Beckenringverletzung (Typ B): Bei verschobener Fraktur des vorderen Beckenrings oder Symphysensprengung, aber Stabilität der hinteren Strukturen (auch wenn beteiligt). Typ-B-Beckenfrakturen werden oft auch anschaulich als Open Book-Frakturen bezeichnet, weil sich die Beckenschaufeln bei zerstörter Symphyse oder vorderem Beckenring nach außen aufklappen lassen.
  • Rotations- und vertikal instabile Beckenringverletzung (Typ C): Bei Bruch von Os sacrum oder Iliosacralgelenk und gleichzeitig Fraktur des vorderen Beckenrings oder Sprengung der Symphyse (Malgaigne-Fraktur). Vorkommen: Oft bei Stauchung entlang der Körperachse

Instabile Beckenverletzungen gehen oft mit Verletzungen von Gefäßen, Nerven und inneren Organen (Harnblase, Mastdarm, Geburtskanal) einher.

Diagnostik

Bei der Inspektion und Abtastung ist auf lokale Schwellungen und Verfärbungen, Fehlstellungen, Blockaden im Hüftgelenk, Pulse und Nervenfunktion zu achten. Zum weiteren Ausschluss einer lebensgefährlichen inneren Blutung wird Ultraschall verwendet. Zur Beurteilung der Knochenstruktur werden Röntgen-Übersichtsaufnahmen mit Strahlengang von vorne, evtl. zusätzlich Schrägaufnahmen von 40 Grad oben (in Richtung kaudal = Becken Inlet) oder von 40–60 Grad unten (in Richtung kranial = Becken Outlet) angefertigt. Häufig wird auch direkt ein CT gefahren. Auch die inneren Organe Harnblase, Vagina und Rektum werden manuell, durch die CT-Aufnahme oder nötigenfalls endoskopisch untersucht.

Therapie

Behandelter Beckenbruch

Stabile Beckenfrakturen werden konservativ behandelt. Nach einigen Tagen Bettruhe ist Mobilisation unter krankengymnastischer Begleitung anzustreben.

Instabile Beckenfrakturen müssen meist notfallmäßig durch eine Beckenzwinge oder einen Fixateur externe stabilisiert werden, um eine innere Blutung durch die Kompression zu stoppen. Blutungen verbieten eine Eröffnung des Beckens. Später werden die Brüche operativ durch Platten oder Schrauben fixiert. Mobilisation ist nach etwa zwei Monaten möglich.

Literatur

  • Andreas Hirner, Kuno Weise: Chirurgie Schnitt für Schnitt. Stuttgart 2004, S. 346-349.
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Acetabulumfraktur — Klassifikation nach ICD 10 S32. Fraktur der Lendenwirbelsäule und des Beckens S32.4 Fraktur des Acetabulums …   Deutsch Wikipedia

  • Azetabulumfraktur — Klassifikation nach ICD 10 S32. Fraktur der Lendenwirbelsäule und des Beckens S32.4 Fraktur des Acetabulums …   Deutsch Wikipedia

  • Beckenbruch — Klassifikation nach ICD 10 S32. Fraktur der Lendenwirbelsäule und des Beckens S32.1 Fraktur des Os sacrum S32.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Beckenringbruch — Klassifikation nach ICD 10 S32. Fraktur der Lendenwirbelsäule und des Beckens S32.1 Fraktur des Os sacrum S32.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Beckenringfraktur — Klassifikation nach ICD 10 S32. Fraktur der Lendenwirbelsäule und des Beckens S32.1 Fraktur des Os sacrum S32.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Beckenzwinge — Eine Beckenzwinge (engl. pelvic C clamp ) ist ein chirurgisches Notfallinstrument. Inhaltsverzeichnis 1 Indikation 2 Technik 3 Komplikationen 4 Alternativen …   Deutsch Wikipedia

  • John Flynn — 1929 Reverend John Flynn (* 25. November 1880 Nähe Bendigo; † 5. Mai 1951 in Sydney) war der Gründer des weltweit ersten fliegenden medizinischen Dienstes. Er gründete den australischen Royal Flying Doctor Service of Australia und machte damit… …   Deutsch Wikipedia

  • Sewall Wright — Sewall Green Wright (* 21. Dezember 1889 in Melrose (Massachusetts); † 3. März 1988 in Madison (Wisconsin)) war ein amerikanischer Theoretischer Biologe und Genetiker, der zusammen mit Ronald Fisher und J. B. S. Haldane in den 1920er Jahren die… …   Deutsch Wikipedia

  • Ahmed Rızâ — Ahmed Rızâ, 1909. Ahmed Rızâ (* 1858 in Istanbul; † 26. Februar 1930 ebenda) war ein osmanischer Politiker, einer der frühen Führer der jungtürkischen Bewegung und der erste Präsident des Abgeordnetenhauses in der zweiten osmanischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Katalin Szentgyörgyi — (* 1. Januar 1979) ist eine ehemalige ungarische Langstreckenläuferin. 1997 wurde sie Junioren Europameisterin über 5000 m und 1998 in Ferrara Junioren Europameisterin im Crosslauf. 1999 wurde sie ungarische und, mit dem nationalen Rekord von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”