Befort (Luxemburg)
Wappen Karte
Blason Beaufort (Luxembourg).svg Gemeinde beaufort lux.png
Basisdaten
Distrikt: Grevenmacher
Kanton: Echternach
Fläche: 1374 ha
Einwohner: 2.273 (Stand 4/2010)
Website: www.beaufort.lu
Politik
Wahlsystem: Majorzwahl
Bürgermeister: Camille Hoffmann
1. Schöffe: Jos Funk
2. Schöffe: Roger Klein

Befort (lux.: Beefort, fr.: Beaufort) ist eine der 116 Gemeinden im Großherzogtum Luxemburg und liegt im Kanton Echternach, Distrikt Grevenmacher. Zu Befort gehören die Ortschaften Grundhof und Dillingen.

Inhaltsverzeichnis

Sehenswertes

Befort, Ortsmitte

Befort ist das touristische Zentrum der Region Müllerthal, auch Kleine Luxemburger Schweiz genannt, nahe Echternach. Hauptsehenswürdigkeit des Ortes ist die Ruine einer Burg aus dem 11.–17. Jahrhundert, die erstmals im Jahre 1192 erwähnt wurde. Sehenswert ist auch das Renaissanceschloss von 1648, das vom Luxemburger Gouverneur Johann Freiherr von Beck erbaut wurde. Die Burgruine kann komplett besichtigt werden, das bewohnte Schloss dagegen nicht.
Des Weiteren steht im Ortszentrum eine neugotische Kirche aus dem Jahre 1852.

Weitere touristische Attraktionen stellen das moderne Freibad (geöffnet von Mai bis August) dar sowie die Eisbahn (geöffnet von November bis März). Deren Grundfläche von 2.400 Quadratmetern ist seit Herbst 2011 mit einer Bespannung aus hellgrauem Textilgewebe zum Schutz vor Witterungseinflüssen überdacht.[1]

Bekannt ist auch die Beforter Diskothek „The Flying Dutchman“, in der vor allem Rockmusik gespielt wird.

Einzelbelege

  1. Eislaufen und Kartfahren bei jedem Wetter Luxemburger Wort, 14. November 2011.

Siehe auch

Literatur

  • Beaufort im Wandel der Zeiten, Bd. 1, 2. Befort 1993

Weblinks

 Commons: Befort – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Befort — bezeichnet: Befort (Luxemburg), Gemeinde in Luxemburg Maximilian Befort, deutscher Schauspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Schmalspurbahn Grundhof–Befort — Grundhof–Befort Spurweite: 1000 mm (Meterspur) Höchstgeschwindigkeit: 15 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Beaufort (Luxemburg) — Burg Beaufort Die Ruine der Burg Beaufort von Südosten Entstehungszeit: 1192 …   Deutsch Wikipedia

  • Dillingen (Luxemburg) — Sauer Brücke in Dillingen Kirche in Dillingen …   Deutsch Wikipedia

  • Born (Luxemburg) — Wappen Karte Basisdaten Distrikt …   Deutsch Wikipedia

  • Grundhof (Luxemburg) — Lage Grundhofs Grundhof (lëtzebuergesch Grondhaff) ist ein kleiner Ort mit 50 Einwohnern und gehört zu den Gemeinden Berdorf und Beaufort im Nordosten von Luxemburg. In der Luxemburgischen Schweiz an der Eingangspforte zum Müllertal (lux.… …   Deutsch Wikipedia

  • Jugendherbergen in Luxemburg — Am See in Echternach Jugendherberge in Luxemburg Stadt …   Deutsch Wikipedia

  • Beaufort (Luxemburg) — Wappen Karte Basisdaten Distrikt …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Burgen und Schlössern in Luxemburg — Diese Liste führt Burgen und Schlösser in Luxemburg auf. Burg Ansemburg, Tutange Schloss Ansemburg, Tutange Burgruine Befort, Befort Schloss Berg, Colmar Berg Schloss Bettendorf, Bettendorf Burg Bourscheid, Bourscheid Ruine Brandenburg, Tandel… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gemeinden im Großherzogtum Luxemburg — In der folgenden Tabelle sind die Gemeinden im Großherzogtum Luxemburg, der Kanton, in dem sie liegen, die Einwohnerzahl und der Stand der Einwohnerzahl aufgelistet. Die Nummern entsprechen denen der Karte unterhalb der Tabelle. Zwölf Ortschaften …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”